Porträt

laut.de-Biographie

Backstreet Boys

Die fünf Südstaatler schmücken seit Mitte der Neunziger die Titelbilder aller Jugendmagazine. In Europa tobt der Boygroup-Virus. Dessen beliebtester Wirt ist weiblich, minderjährig und bekommt genug Taschengeld um sich die neuste kontaminierte CD kaufen zu können.

Ölpest: Korn, Lady Gaga, Rise Against u.a. boykottieren BP
Ölpest Korn, Lady Gaga, Rise Against u.a. boykottieren BP
Die Nu Metal-Band Korn ruft zum Boykott auf: Kein BP-Treibstoff mehr im Tourbus-Tank!
Alle News anzeigen

Begonnen hat alles im Frühjahr 1992, als die News Kids On The Block den Boygroup-Kosmos regieren und Take That noch ganz am Anfang ihrer Karriere stehen: Howard "Howie D." Dorough, Alexander "A.J." McLean und Nicholas "Nick" Carter laufen sich bei diversen Probeaufnahmen für Werbeclips und Fernsehfilme über den Weg und entdecken irgendwann ihre gemeinsame Begeisterung für klassischen Soul.

Zur gleichen Zeit verlässt Kevin Richardson die heimische Farm in Lexington/Kentucky und zieht nach Orlando, wo er als Gelegenheits-Fotomodell und Touristenführer in Disneyworld jobbt. Zusammengebracht werden die vier von den Produzenten Johnny Wright (einem Manager der New Kids) und Louis Pearlman (dem Cousin von Art Garfunkel), die Talent und Aussehen der Jungs entdecken. Kevins Cousin Brian Littrell wird als fünftes Mitglied aufgenommen, die Backstreet Boys, benannt nach einem Flohmarkt in Orlando, sind komplett.

Die Fünf bekommen einen Plattendeal bei Jive Records und nehmen Ende '95 ihre erste Single "We've Got It Goin' On" auf. Obwohl für den amerikanischen Markt geplant - weiße Middleclass-Boys singen eine Mischung aus Soul-Balladen, R'n'B, Hip Hop und Dance-Pop - bleibt der Erfolg in der Heimat aus. Aber dafür schlagen die Backstreet Boys in Europa um so heftiger ein: Sie gewinnen in London einen Smash Hits-Award, die zweite Single "I'll Never Break Your Heart" erreicht Gold-Status in Deutschland, das selbstbetitelte Debut-Album stürmt die Charts und die Europa-Tournee mit 57 Konzerten ist komplett ausverkauft.

Nur ein Jahr später kommt das zweite Album "Backstreet's Back" und klettert in in den deutschen Charts von null auf eins. Weitere ausverkaufte Europa-Tourneen folgen und auch in den USA erreichen die Jungs jetzt mit einer Mischung aus beiden Alben die Top10 der Billboard-Charts und bleiben dort für 65 Wochen.

Trotz zwischenzeitlicher Querelen, Streit mit den Produzenten, gesundheitlicher Probleme und ungezählter Trennungsgerüchte erscheinen im Mai '99 und im November 2000 das dritte und vierte Album der mittlerweile letzten Boygroup-Dinosaurier. Take That haben sich inzwischen aufgelöst und von den New Kids spricht schon lange niemand mehr. Als die Alkoholkrankheit des Mitglieds AJ bekannt wird, unken Insider schon vom Ende des Erfolgs-Quintetts. Doch die Bande bleibt eisern zusammen.

Nicht abflauende Trennungsgerüchte werden wieder angeheizt, als das jüngste BB-Mitglied Nick Carter im Oktober 2002 das Soloalbum "Now Or Never" veröffentlicht und sich von einer deutlich härteren Seite zeigt. Zu einer formellen Trennung kommt es jedoch nie, statt dessen versuchen die Boys gute fünf Jahre nach dem letzten regulären Album tatsächlich ein Comeback. Die neue Scheibe heißt denn auch "Never Gone" und steht in Deutschland ab Mitte Juni 2005 in den Läden.

 - Aktuelles Interview
Backstreet Boys "Musik war unsere erste Liebe!"
Backstreet Boys Are Back: im Kölner E-Werk beim ersten und einzigen Europakonzert zur neuen Platte "Never Gone". Am nächsten Tag folgte dann ein schnelles Interview mit drei Boys und einem Girl.

Ein Jahr später wagt mit Brian Littrell ein weiterer Boy seine Solokarriere und veröffentlicht das Album "Welcome Home". Kurz darauf macht überraschend die Nachricht die Runde, dass Kevin Richardson die Backstreet Boys verlässt. Er verabschiedet sich just zu dem Zeitpunkt, an dem sich die Band an die Aufnahmen zum "Never Gone"-Nachfolger macht. Laut offizieller Pressemeldung möchte er "andere Interessen" verfolgen, was immer das auch heißen mag. Das übrig gebliebene Quartett sucht jedoch keinen Ersatz und versichert, dass ihm die Türe immer offen stehen werde, falls er es sich noch einmal anders überlegen sollte.

Im Oktober 2007 hat es sich Kevin zwar immer noch nicht anders überlegt, seine Ex-Kumpels sind aber auch ohne ihn fertig geworden. "Inconsolable" heißt die erste Single als Quartett, natürlich eine Ballade, der Ende Oktober das Album "Unbreakable" folgt. Zu den weltweit mehr als 100 Millionen verkauften Alben kommen also noch ein paar Exemplare hinzu.

Es sind eben aber nur ein paar, denn der BSB-Stern befindet sich im langsamen aber stetigen Sinkflug. Daran ändert auch das 2009er "This Is Us" nichts. Fast schon verzweifelt mutet deshalb der Versuch an, 2011 im Verbund mit den Boyband-Veteranen der New Kids On The Block das Kollabo-Album "NKOTBSB" mit alten Schmonzetten und zwei neuen Songs auf die Menschheit loszulassen.

Interviews

News

Alben

NKOTBSB - NKOTBSB: Album-Cover
  • Leserwertung: 2 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2011 NKOTBSB

Kritik von Kai Butterweck

New Kids On The Block & BSB = Fehltritt. (0 Kommentare)

Backstreet Boys - This Is Us: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2009 This Is Us

Kritik von Matthias Manthe

Von alleine hören die wahrscheinlich nie auf. (0 Kommentare)

Videos

Unbreakable: In Store Footage
Backstreet Boys Webisode 3
Backstreet Boys Webisode 2
Backstreet Boys Webisode 4

Fotogalerien

Das Live-Comeback der Teenie-Helden Ja, wir können's noch: Nick, AJ und Co. bei ihrem Besuch im Kölner E-Werk, Mai 2005.

Ja, wir können's noch: Nick, AJ und Co. bei ihrem Besuch im Kölner E-Werk, Mai 2005., Das Live-Comeback der Teenie-Helden | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Ja, wir können's noch: Nick, AJ und Co. bei ihrem Besuch im Kölner E-Werk, Mai 2005., Das Live-Comeback der Teenie-Helden | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Ja, wir können's noch: Nick, AJ und Co. bei ihrem Besuch im Kölner E-Werk, Mai 2005., Das Live-Comeback der Teenie-Helden | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Ja, wir können's noch: Nick, AJ und Co. bei ihrem Besuch im Kölner E-Werk, Mai 2005., Das Live-Comeback der Teenie-Helden | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)
  • Backstreet Boys

    Mit den neuesten Offizielle Seite: Infos, Soundfiles und Fanartikel.

    http://www.backstreetboys.com
  • Backstreet Boys

    Deutsche Labelseite mit Infos, Klingeltönen und Downloads.

    http://www.backstreetboys.de
  • BSB@FB

    Immerhin 8.666.687 Likes.

    https://www.facebook.com/backstreetboys

Noch keine Kommentare