Porträt

laut.de-Biographie

V8Wankers

Dreckiger Rock'n'Roll wird nicht nur in Australien (AC/DC) oder England (Motörhead) zelebriert. Auch in Deutschland, genauer gesagt in Offenbach, gibt es ein paar selbsternannte Auto-Assis, die solche Mucke nicht nur gerne hören, sondern auch selber spielen.

V8Wankers - Got Beer?
V8Wankers Got Beer?
Musik fürs Oktoberfest - und Lena Nitro.
Alle Alben anzeigen

Die gemeinsame Liebe zu amerikanischen Muscle Cars, Bier und Tattoos bringt Vulcanus (Gitarre), Rico (Bass), Lutz Vegas (Gesang), Kid Kaez (Gitarre) und Tony Planet (Drums) zusammen. Da alle aber nicht nur gern an den Autos rumschrauben, sondern auch ein gewisse Vorliebe für Musik haben, gründen sie 2000 die Combo V8Wankers und legen ihren ersten Gig zusammen mit Skew Siskin hin. Ihr Debüt "Blown Action Rock" haben sie bis Anfang 2002 eingeschraubt und machen damit auch auf nationaler Ebene einiges an Boden gut.

Neben einer Splitsingle mit Cosmic Ballroom verbringen die V8 Wichser auch jede Menge Zeit auf der Bühne, und zwar vor allem mit Rose Tattoo, zu denen sie schnell eine enge Freundschaft aufbauen. Doch auch Motörhead, Gluecifer oder Nashville Pussy konnten sich schon von den Livequalitäten der Offenbacher überzeugen. Dass da aber noch mehr drin ist, zeigen sie mit "Automotive Rampage", das noch eine Spur mehr rotzt als das Debüt.

Inzwischen sind Schmuddel (Gitarre) und Rocking' Reject (Drums) für die beiden ausgeschiedenen Kid und Tony dabei. Diese dürfen auf der Tour mit Cosmic Ballroom zum ersten Mal live zeigen, was in ihnen steckt. Es folgt eine EP und eine Split-Single mit Boozed, ehe Rockin' Reject seine Stöcke nimmt und seinen Platz einem Herrn mit dem schönen Namen Dirty Dick anbietet. Dieser gibt auf dem Ende März 2005 erscheinenden "The Demon Tweak" seinen Einstand und passt mit seinem Stil hervorragend ins Bild.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Um dem Album einen amtlichen Sound zu verpassen, holen sich die V8Wankers Ex-Grave Digger-Gitarristen Uwe Lulis als Produzenten ins Boot. Zur Special Edition der im März 2005 erscheinenden Scheibe, gibt es noch eine Bonus-DVD, auf der sich sämtliche Videos der Assis, ein Interview, sowie der legendäre Auftritt auf dem Metal Bash Open Air 2004 befindet. 2006 sind sie mit jeder Menge Livearbeit beschäftigt, vergessen dabei aber nicht die Arbeiten an einem neuen Album. Außerdem startet Lutz noch eine weitere Band namens Wyldfyre, mit der er sich auf Rockabilly konzentriert.

Anfang November 2007 melden sich die V8Wankers mit "Hell On Wheels" zurück, zeitlich legen Wyldfyre "Can You Say Kool" vor. Mit den Wankers ist Lutz im November und Dezember kräftig unterwegs, wobei sie einige Gigs im Vorprogramm von W.A.S.P. zocken.

Für 2008 lassen sie sich mal was anderes einfallen und nehmen unter dem Banner V8Wixxer eine ganze Reihe ihrer Songs mit deutschen Texten neu auf. Wenn "Wixxxer Ohne Grund" Ende November erscheint, drehen die Offenbacher schon wieder ein paar Runden mit dem Carburetors.

Das Line-Up der Band ist ständig im Wandel. Allein Lutz führt die Meute jederzeit an und sucht sich seine Crew je nach Bedarf zusammen. Das zehnjährige Jubiläum feiern sie schließlich mit der Veröffentlichung von "Foxtail Testemonial", welches mit einem sehr sexy Cover daher kommt. Doch von Ermüdungserscheinungen kein Spur, denn die Band wird mit jeder Tour und jeder Veröffentlichung größer.

So gelingt schließlich auch der Sprung zum SPV-Label, wo Mitte April 2011 bereits "Iron Corssroads" erscheint. Das klingt durch die Produktion von Tommy Newton zwar ein wenig glatter, doch immer noch gewohnt variabel.

Die Rotationen im Line-Up sind nach wie vor an Tagesordnung, doch davon lässt sich ein Lutz Vegas nicht aufhalten und so geht es auch die nächsten Jahre mit den Wankers in konstant guter Form voran.

Alben

Fotogalerien

V8Wankers live im Nachtleben Dreckig, verschwitzt, laut, was will man mehr von Offenbachs Rotz'n'Rollern?

Dreckig, verschwitzt, laut, was will man mehr von Offenbachs Rotz'n'Rollern?, V8Wankers live im Nachtleben | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Dreckig, verschwitzt, laut, was will man mehr von Offenbachs Rotz'n'Rollern?, V8Wankers live im Nachtleben | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Dreckig, verschwitzt, laut, was will man mehr von Offenbachs Rotz'n'Rollern?, V8Wankers live im Nachtleben | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Dreckig, verschwitzt, laut, was will man mehr von Offenbachs Rotz'n'Rollern?, V8Wankers live im Nachtleben | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Termine

Do 16.11.2017 Kiel (Schaubude)
Fr 17.11.2017 Dresden (Konk Klub)
Sa 18.11.2017 Berlin (Wild At Heart)
Sa 09.12.2017 Oberhausen (Kulttempel)
Sa 09.12.2017 Oberhausen (Kulttempel)

Surftipps

  • V8Wankers

    Ich vermisse Titts'n'Cars. Wenigstens gibt's Rock'n'Roll.

    http://www.v8wankers.de
  • V8Wankers@Facebook

    Offenbacher Fratzen

    https://www.facebook.com/V8Wrock?fref=ts
  • V8Wankers@MySpace

    Dry my noodle, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/v8wankers
  • V8Wixxxer@MySpace

    Saug meine Nudel, es ist MySpace.

    http://www.myspace.com/v8wixxxer

Noch keine Kommentare