Porträt

laut.de-Biographie

The Distillers

"We're still a punk band, we still play punk music, and we still hate you", verteidigt Distillers-Sängerin Brody Dalle [LINK] ihr drittes Album "Coral Fang" im Jahr 2004. Ein Statement, das in wenigen Worten transportiert, wofür die Distillers - allen voran ihre Frontfrau - stehen: Wut, Riot Grrrl-Attitüde sowie Spätsiebziger-Punkrock mit jeder Menge Garage-Einflüssen.

Das "immer noch" in jenem Satz steht aber auch gleichberechtigt für die außermusikalischen Umstände, denen sich die Band zu jenem Zeitpunkt ausgesetzt sieht. Nach zahlreichen Umbesetzungen und dem medienwirksamen Rosenkrieg mit Ex-Ehemann Tim Armstrong (woraufhin sich Brody den neuen Nachnamen gibt) ist das Konstrukt Distillers reichlich fragil geworden.

Ende 2006 verkünden die beiden letzten verbliebenen Bandmember - neben Dalle noch Gitarrist Tony Bradley - schließlich das Ende der Formation. Die in L.A. lebende Australierin, die bürgerlich Bree Joanna Alice Robinson heißt, gründet mit ihrem neuen Partner Josh Homme eine Familie und aus den Überresten der Distillers den Act Spinnerette.

Aber wer waren The Distillers eigentlich? Von Anfang an eine Sammlung Musiker, die sich um die charismatische Sängerin anordneten. 1998 lernt die begeisterte Courtney Love-Anhängerin, mit der sie stimmliche Ähnlichkeiten teilt, die Bassistin Kim Chi kennen. Vereint in der Liebe zu Hochgeschwindigkeits-Punkrock, holen die beiden Gitarristin Rose Capser und Drummer Matt Young dazu, um die Distillers zu gründen.

2000 erscheint ihr erstes selbstbetiteltes Album auf Epitaph Records. Brody, inzwischen mit Tim Armstrong verheiratet, liefert mit rauer, wütender Stimme eine geballte Ladung kompromisslosen Punkrock ab.

2002 veröffentlichen The Distillers ihr zweites Album "Sing Sing Death House", das wieder in die Sound-of-1977-Kerbe haut. Am Mischpult sitzt Bad Religion-Gitarrist und Epitaph-Gründer Brett Gurrewitz. Auf dem Epitaph-Unterlabel Hellcat, wiederum das Label von Rancid, erscheint die Platte.

Dann folgt die eingangs erwähnte, langsame Zerrüttung der Band. Nach zahlreichen Personalwechseln an allen Instrumenten abseits des Mikrofons nimmt man mit Top-Produzent Gil Norton (Foo Fighters) das dritte Werk "Coral Fang" auf.

Brody ist mittlerweile von Tim Armstrong geschieden, hat mit ihrem neuen Lover Josh Homme von den Queens Of The Stone Age aber schon die nächste Referenzgröße im Arm. Auch musikalisch erweitern sich die Distillers: Alternative- und Garage Rock stehen hier neben poppigem Punkrock Seite an Seite.

Weitere Skandälchen begleiten auch dieses Release. In den Staaten reiben sich die großen Supermarkt-Ketten am Albumcover - ein weiblicher Jesus am Kreuz. Die Band reagiert zynisch mit einem Ersatzbild, das nun Bärchen, Delphine und Giraffen zeigt.

Wenig später findet Brody Dalle das Kinderglück und setzt den Schlusspunkt unter die Distillers. Statt langer Begründung heißt es nur: "Hey lovers, new band, new site, new board". Gemeint ist Spinnerette. Für die neue Formation, in die sie den langjährigen Wegbegleiter und Gitarristen Bradley mitnimmt, benennt Dale Black Flag, Cyndi Lauper und Tom Petty als neue Soundpaten.

Alben

The Distillers - Coral Fang: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2004 Coral Fang

Kritik von Mathias Möller

Frontfrau Dalle rockt reichlich blutrünstig. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Pressefotos Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!

Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: ) Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: ) Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: ) Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: ) Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: ) Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: ) Brody Dalle und co. sind evil: "we still hate you"!, Pressefotos | © Warner Music (Fotograf: )

Noch keine Kommentare