Porträt

laut.de-Biographie

The Casanovas

Wenn man eine Verbindung zwischen Australien und hartem Blues, bzw. Rock'n'Roll herstellen soll, kommt dabei eigentlich immer AC/DC oder vielleicht noch Rose Tattoo raus. Allerdings sollte man dabei auf keinen Fall The Casanovas vergessen, die seit Ende des letzten Jahrtausends ebenfalls ihr Unwesen auf dem fünften Kontinent treiben.

The Casanovas - All Night Long Aktuelles Album
The Casanovas All Night Long
Saftiger, dreckiger, schneller Rock'n'Roll aus Australien.

Dort - genauer gesagt in Melbourne - gründen die Boyce-Brüder Tommy (Gesang/Gitarre) und Patrick (Drums) zusammen mit Basser Jimmy Lewis ihre Band The Casanovas. Inspiration zu dem Namen holen sie sich vom Casablanca Label-Schriftzug, der auf den früheren KISS-Platten prangt. Da keiner der Jungspunde zu dem Zeitpunkt auch nur eine einzige Braut flachgelegt hat, spielt Ironie bei Namensgebung wohl auch eine gewisse Rolle.

Zu Beginn orientieren sie sich natürlich an ihren Faves wie AC/DC, KISS, The Ramones oder The Stooges, versuchen aber nach und nach eigene Ideen einfließen zu lassen. Kaum haben sie die ersten paar eigenen Songs zusammen, treten sie überall um Melbourne herum auf und eröffnen auch für die inzwischen richtig groß gewordenen The White Stripes auf deren Australientour. Mitte 2000 nehmen sie ihre erste Single auf und landen damit ganz gut auf den örtlichen Radiosendern.

Mit James Sanders haben sie kurzfristig einen zweiten Gitarristen in der Band, doch als es an die Aufnahmen zur ersten EP "Keep It Hot" geht, ist James schon wieder Geschichte. Nach der Veröffentlichung geht es mit The Dictators zum ersten Mal quer durch Australien, allerdings ohne Jimmy, der seinen Job nicht aufgeben will und aussteigt. Seinen Platz nimmt deswegen Damo Campbell ein, der somit auf den Singles "Shake It" und "Let It Ride" seinen Einstand gibt.

2003 folgen sie der Einladung von The Datsuns und begleiten die Neuseeländer auf ihrer neunwöchigen Tour durch Europa und Amerika. Zurück von der Tour machen sie sich an die Aufnahmen zu ihrem selbstbetitelten Debüt, doch Patrick scheidet mittendrin aus der Band aus, weil ihm ein geregelteres Leben vorschwebt. Tommy und Damo finden in Jaws Stanley zum Glück schnell Ersatz und beenden die Aufnahmen in Windeseile. Kaum ist "The Casanovas" auf dem Markt, geht es auch schon wieder ab auf die Straße.

Dieses Mal sind sie auch in Japan, England und sogar Indonesien unterwegs. Als sie gerade wieder in den Staaten spielen, ergattern sie dort auch endlich einen Deal und veröffentlichen ihr Debüt dort mit leichter Verzögerung über Irock. Nach monatelanger Rundreise um die Welt - auf der sie sowohl mit Motörhead, als auch mit Mötley Crüe spielen - kehren sie wieder nach Melbourne zurück, um sich dort den Arbeiten am zweiten Album zu widmen.

"All Night Long" (2007) bietet wieder jede Menge Blues und Rock'n'Roll der härteren Gangart und zeigt den skandinavischen Kollegen, dass die Australier nach wie vor wissen wie man rockt.

Alben

Videos

Livin' In The City
Shake It
No Time For Love
Heartbeat

Noch keine Kommentare