Porträt

laut.de-Biographie

The Butlers

Das Veröffentlichungsdatum des Debütalbums täuscht, die Berliner Ska-Recken tun sich bereits 1987 zusammen und gehören somit neben Blechreiz, den Busters und No Sports zu jener Handvoll Bands, die Ende der 80er Jahre maßgeblich am deutschen Ska-Revival beteiligt sind. Damit sollte auch klar sein, dass sie nichts mit der gleichnamigen Beat-Kapelle aus Leipzig zu tun haben, die sich Ende der 50er in der ehemaligen DDR gründet.

Lions Club - TV And Movie Themes
Lions Club TV And Movie Themes
Da wären selbst Rocky und J.R. Ewing auf die Tanzfläche gehüpft.
Alle Alben anzeigen

Spätestens als 1990 das Butlers-Debüt "No Doubt" mit dem Anti-Rassismus-Logo von "SHARP" (Skinheads Against Racial Prejudice) erscheint, steht die deutsche Ska-Welt Kopf. Gemeinsam mit der No Sports-Platte "King Ska" zählt "No Doubt" zu den großen Debütalben deutscher Ska-Geschichte. Die limitierte und farbige Vinylplatte mit Live-Klassikern wie "Chicago", "Go Shopping" und dem Specials-Hammer "Sock It To 'Em J.B." gespickt, ist bald eine gesuchte Fan-Rarität.

Einige Bandumbesetzungen und Plattenreleases später scheinen die Berliner Butlers ihren Stil gefunden zu haben, der tanzlastige Turboska der Anfangszeit weicht gediegenem Soulska ("Skank-A-Soul"). Das Album "Trash For Cash" überrascht 1996 zudem mit Funk-Einflüssen.

Gerade dieser Stilmix zeichnet den Sound der "Magnificent Nine" aus: Wo andere Bands verbissen auf den durchgängigen Offbeat achten, steht bei den Butlers immer der Groove im Vordergrund. Nachdem die Band 1998 mit "Skintight (Live Und Intim)" ihr erstes Livealbum (für Vinylfreaks im leckeren 10"-Format) zum 10-jährigen Bandjubiläum veröffentlicht, darf man gleich noch die erfolgreiche Ärzte-Festival-Tour supporten.

Zurück in Berlin gehts schnurstracks wieder ins Studio und die Single "Lass die Hölle warten" - Butlers erstmals auf deutsch - erblickt kurz darauf das Tageslicht. Mit "Wanja's Choice" verkürzt die Combo ihren Fans das Warten auf das nächste reguläre Studioalbum, indem sie durch sämtliche Filmmusikgärten pflügt und beweist, dass die bekannten Melodien auch im Skagewand ausgezeichnet rocken.

Im Frühjahr 2000 erscheint das vierte Album "Fight Like A Lion" bei Grover, das die Band unter dem Motto "Rude Ska & Rebel Rock" auf ausgedehnte Deutschlandtour führt. Danach ist den Jungs allerdings nicht mehr nach Kämpfen in Löwenmanier zumute: Am 27. April 2001 spielen die Butlers ihr letztes Konzert im SO 36 in Berlin-Kreuzberg und lösen sich anschließend auf.

Zwei Jahre später findet sich der Butlers-Nukleus im neuen Projekt Lions Club wieder. Zum Club gehören auch diverse Ska-Allstars wie Mark Foggo und Dr. Ring-Ding, als Ergebnis präsentiert man im Sommer 2003 das Album "TV And Movie Themes", eine Fortsetzung des Butlers-Klassikers "Wanja's Choice" von 1999.

2010: In der Ska-Szene wird der Ruf nach den Veteranen immer lauter. Also trommelt Gitarrist Soelve seine alten Kumpels wieder zusammen und beißt nur bei Sänger Wanja auf Granit. Stattdessen übernimmt der frühere Drummer Wowo den Frontmann-Job. Mit der neuen Single "Berlin" im Gepäck begibt man sich im Februar auf Reunion-Tour.

Alben

  • MySpace

    Die neuen Butlers bei MySpace.

    http://www.myspace.com/thebutlersberlin
  • The Butlers bei Allska

    Alles über Ska online - mit Infos über die Berliner Butlers.

    http://www.allska.de/The_Butlers/body_the_butlers.html

Noch keine Kommentare