Porträt

laut.de-Biographie

The Autumn Offering

Als Sean Robbins 1999 sein erstes Jahr an der High School in Daytona Beach, Florida beginnt, geht ihm der ganze Blink 182-Scheiß, der dort tagtäglich im Radio läuft, mächtig auf den Sack. So greift er sich einfach seinen Bass, Shouter Dennis Miller, Drummer Nick Geylon und die beiden Gitarristen George Moore und Matt Johnson und gründet unter dem seltsamen Namen The Autumn Offering eine Band.

Dass sie sich musikalisch nicht in den ganzen Plastik-Punk der verhassten Kollegen einreihen wollen, ist klar und so geht es bei den Jungs deutlich heftiger zur Sache. Ihr erstes, offizielles Lebenszeichen geben sie 2003 mit einer selbstfinanzierten EP. Mit dieser und vor allem mit ihren Live-Shows, erregen sie die Aufmerksamkeit von Hatebreed-Frontförster Jamey Jasta, der die Band für sein Label Stillborn Records unter Vertrag nimmt. Dort erscheint 2004 "Revelations Of The Unsung" und schon sind die Jungs wieder pausenlos auf Tour.

In der Folgezeit teilen sie sich die Bühne mit angesagten Acts wie Slayer, Slipknot, Mastodon, God Forbid oder Killswitch Engage. Ende Sommer 2005 befinden auch Victory Records, dass The Autumn Offering ganz gut in ihren Stall passen würden und holen die Band zu sich. Das Debüt-Album kommt Anfang 2006 in einer Neuauflage mit einigem Bonusmaterial und kurze Zeit später, geht es mit Produzent Jason Suecof (Trivium, Capharnaum) ins Studio, um am Nachfolger zu arbeiten.

Dieser erscheint Mitte Mai und hört auf den Namen "Embrace The Gutter". Schon vor der Veröffentlichung ist das Quintett wieder unterwegs und grast mit Hell Within und The Human Abstract die Ostküste der USA ab. Von Hell Within angeln sie sich schließlich auch Sänger Matt McChesney, als Dennis nach diversen Touren die Schnauze voll hat. Sein Debüt gibt Matt auf dem 2007 erscheinenden Album "Fear Will Cast No Shadow".

Während hier noch einige sehr melodische Aspekte der Band auftauchen, geht es auf dem zwei Jahre später erscheinenden "Requiem" wieder heftiger zur Sache. Mit der Ausrichtung scheinen nicht alle in der Band einverstanden zu sein und so kommt es, dass sich 2010 mit Gitarrist Matt Johnson das letzte Original-Mitglied aus den Reihen von The Autumn Offering verabschiedet.

So besteht die Band anno 2010 aus Shouter Matt, den beiden Gitarristen Tommy Church und Jesse Nunn, sowie Basser Carl Bensley und Drummer Brian Sculley. In dieser Besetzung prügeln sie ihr selbstbetiteltes, viertes Album ein, das Ende August des Jahres erscheint.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare