Porträt

laut.de-Biographie

Stephan Remmler

"Keine Sterne in Athen - statt dessen Schnaps in Sankt Kathrein". Wer grölte diese Zeilen noch nicht im Vollsuff? Der Mega-Hit des 1946 in Witten an der Ruhr geborenen Stephan Remmler macht den früheren Glatzkopf 1986 zum bekannten Solo-Star nach seiner Trio-Karriere. Der Brecher "Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei", der zuerst nicht als Single erscheint, wird durch Faschingsnarr Gottlieb Wendehals zum Hit, was Remmler veranlasst, auch seine (Original-)Version unter's Volk zu bringen.

Stephan Remmler: Filmmusik für "Vollidiot" Pocher Aktuelle News
Stephan Remmler Filmmusik für "Vollidiot" Pocher
Mit 60 Jahren ist Ex-Trio Sänger Stephan Remmler immer noch knackig genug. Nach dem Solo-Comeback "1,2,3,4 ..." im vergangenen Jahr werkelt er jetzt an der Filmmusik zu "Vollidiot", bei dem Comedy-Gurke Oliver Pocher die Hauptrolle übernimmt.

Referenzen an seine alte Band finden sich nicht mehr. Remmlers Solosongs erinnern an Kinderlieder mit Blasmusikeinschlag. Treu bleibt er lediglich seinen Texten, die sich weiterhin um zwischenmenschliche Problemchen und Alltagssorgen drehen. Die Debüt-LP wird 1986 ein großer Erfolg. Dies kann man von "Lotto" nicht mehr behaupten, obwohl Leute wie Klaus Voormann (Bassist von John Lennon, Trio-Entdecker), Reinhard Fendrich oder Reinhold Heil (Ex-Spliff) mitmischen. Bei den Albumaufnahmen in Brasilien lernt Remmler seine spätere Frau kennen und findet eine zweite Heimat.

Mit der "Lotto"-Single "Keine Angst (Hat Der Papa Mir Gesagt)" darf der Sohn eines US-Diplomaten 1987 zwar zu "Wetten, dass..?", der Erfolg hält sich dennoch in Grenzen. Als Remmler seinen Song "Drei weiße Birrrken" mit den Altrockern von Status Quo aufnimmt, ist er dank ausgewachsener Matte optisch kaum noch von den Engländern zu unterscheiden.

Mit "10 Jahre Bei Der Stange" veröffentlicht Remmler seine persönliche Best Of, da er bereits seit 1980 im Rampenlicht steht. Gleichzeitig wird er Familienvater und zieht sich aus dem Musik-Biz zurück. 1991 findet der frischgebackene Wahl-Schweizer (Basel) wieder Zeit und Muße, doch das das Werk mit Coverversionen von Freddy Quinn stürmt erwartungsgemäß nicht die Hitlisten. Mit "Vamos" macht Remmler zwei Jahre später wieder ernst. Mit Unterstützung von Lindenbergs Panik-Orchester, Peter Maffay (bei dessen "Tabaluga"-Revue er mitwirkt) und den Toten Hosen erreicht Rocker-Remmler wieder neue Hörer. Mit "Du Ich Wär So Gern Bei Dir" ist außerdem ein überarbeiteter Trio-Song von 1981 mit auf dem Album.

Stephan Remmler - 1, 2, 3, 4 ... Aktuelles Album
Stephan Remmler 1, 2, 3, 4 ...
Lustig, groovy, anstrengend und nervig.

Nach einer Winter-Tournee mit Ex-Trio-Kumpel Kralle im Vorprogramm erscheint 1994 das Album "Hüh!", auf dem Remmler alte Songs von ihm mit der Band "Die Steher" neu aufnimmt - ohne nennenswerten Erfolg. "Amnesia" zeigt Remmler 1996 wieder dem Rock zugewandt, allerdings mit seinen bislang härtesten Texten. In der Single "Schweinekopf" singt er aus Sicht eines kleinen Mädchens, das in jungen Jahren bereits der Prostitution nachgeht. VIVA boykottiert das Video, Radiosender sind wenig begeistert, das Album floppt.

1996 feiert Remmler seinen 50. Geburtstag, aus der Musikwelt hat sich der lange Dürre dagegen vorerst verabschiedet. Außer der Stimm-Leihgabe für die "Da Da Da"-Fassung von Soul-O hört man nichts von ihm. Selbst die Reunion-Bitten von den alten Trio-Kollegen Kralle und Peter lässt Remmler an sich abprallen. Stattdessen unterstützt er 2003 seine drei Söhne Cecil, Jonni und Lauro auf der Bühne und produziert deren Debütalbum "Everybody Cha Cha", das allerdings nie erscheint. Dabei legte man die Album-Promotion ganz vorbildlich in die Sommerferien der Kids. Mit Stefan Raabs "TV Total" ist sogar ein großer Fernsehaufritt dabei. Doch im Gegensatz zur ersten Single "Everybody Cha Cha" (Platz 28) kann der Nachfolger "Buckle Up 'n' Chuggeluck" nicht mehr viel reißen und das Warner-Label entscheidet sich für die Nichtveröffentlichung.

Der älteste Sohn Cecil ist dafür mit am Werk, als Papa Stephan 2006 höchstpersönlich noch mal ins Geschehen eingreift. Nach knapp zehn Jahren Bühnenabstinenz erscheint im Sommer Remmlers neue Single "Frauen Sind Böse", mit der er an den Arbeitsgeist von Trio anknüpfen will. In diese Kerbe schlägt auch Remmlers Argument für das Comeback: "Ich brauche das Geld für die Hochzeiten meiner Töchter." Minimalistischer Elektroclash gepaart mit modernen Grooves, so beschreibt er seinen Sound. Modern, moderner, Remmler.

Als Remixer konnte er Heinz Strunk vom Studio Braun, den Schweizer Country-Boy Handsome Hank und die 2raumwohnung gewinnen, die das Comebackalbum "1,2,3,4" auch auf ihrem Label It Sounds veröffentlichen. Außerdem dabei: Phillep von Deichkind, Thomas D und ein paar Jungs von Seeed.

News

Alben

Videos

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei
  • Stephan Remmler

    Offizielle Seite.

    http://www.stephanremmler.de
  • Fanseite

    Viele Infos und lustige Bilder.

    http://www.stephan-remmler.de

Noch keine Kommentare