Porträt

laut.de-Biographie

Motorcitysoul

Matthias Vogt und Christian 'C-Rock' Rindermann sind das Deep-House-Projekt Motorcitysoul. Die beiden treffen sich während der gemeinsamen Zeit beim Techno-Magazin Groove. Die Vorliebe für elektronische Musik sowie die Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt Frankfurt sind zentraler Bestandteil der guten Chemie, die zwischen den beiden Hälften von Motorcitysoul herrscht. Der Name des Projekts ist eine Referenz an die Opelstadt Rüsselsheim und sicherlich auch ein augenzwinkernder Verweis auf Detroit, die berühmte Motorcity auf der anderen Seite des Atlantiks und Geburtsstadt des Techno.

In ihrer Musik suchen Motorcitysoul jedoch vielmehr Anschluss an Chicago und House. Das Debütalbum erscheint im Jahr 2004 und beinhaltet eine Vielzahl von Einflüssen aus Jazz, House, Downtempo und Techno. Motorcitysoul begreifen sich von Beginn an nicht nur als Instrumental-Projekt. Regelmäßig laden sich die beiden Produzenten und DJs Gastsänger ins Studio ein, die den Motorcitysoul-Tracks ihre Stimme leihen. Bei ihrer Studioarbeit herrscht eine eindeutige Arbeitsteilung zwischen Vogt und Rindermann.

"C-Rock ist Produzent, wohingegen ich ein ausgebildeter Jazz-Musiker bin. So kümmert sich C-Rock mehr um die Arbeit am Monitor, während ich eher für den kompositorischen Teil zuständig bin. Da wir beide DJs sind, haben wir aber eine ähnliche Herangehensweise an unsere Produktionen", erläutert Vogt in einem Interview. Nach einigen Releases auf den kleinen Frankfurter Labels Infracom und Stir15 Recordings werden Motorcitysoul 2007 vom britischen Produzenten Will Saul für seine Labels Aus Music und Simple Records gesignt. Zudem lädt Sven Väth in seinen Cocoon Club ein, wo man fortan zu den Residents gehört.

Neben ihren eigenen Sets bieten Motorcitysoul den Cocoon-Gästen regelmäßig DJs wie Âme, Jesse Rose, Chez Damier und Rainer Trüby. Die Veranstaltungen sind derart erfolgreich, dass die beiden 2008 noch eine weitere Residency im Cocoon-Club erhalten. Im gleichen Jahr erscheint mit "Technique" auch der zweite Longplayer, in einer ausgedehnten Tour präsentieren sie die neuen Tracks in den Clubs rund um die Welt. In ihrer freien Zeit schalten Motorcitysoul vorzugsweise beim Fußball ab. Als ausgewiesene Fans von Eintracht Frankfurt sind Vogt und Rindermann nicht selten im Stadion anzutreffen.

Außer ihren eigenen Produktionen ist das Duo ab und an auch als Remixer aktiv, unter anderem für Jay Haze, Dirt Crew sowie Solomun & Stimming. Auch hier sind die Einflüsse aus Chicago und Detroit vielfach präsent.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare