Porträt

laut.de-Biographie

Made Out Of Babies

Aus New York City stammt das Quartett, das sich unter dem seltsamen Banner Made Out Of Babies gründet. Brendan Tobin (Gitarre), Cooper (Bass), Matthew Egan (Drums) und Julie Christmas (Vocals) fabrizieren einen eigenen Mix aus aufwühlendem Alternative/Noise Rock mit Hardcore-Einflüssen. Das Debütalbum "Trophy" erscheint 2005 bei Neurot Records. Die Presse vergleicht Sängerin Christmans, die auch in der Band Battle Of Mice wirkt, aufgrund ihrer leidenschaftlichen Performance bald mit PJ Harvey, Courtney Love und Karen O.

Für das zweite Album "Coward" begibt sich die Band in Steve Albinis Studios in Chicago. Ziel ist es, noch intensivere Musik zu machen. Im Herbst 2006 erblickt "Coward" das Licht der Welt und erzeugt damit klaustrophobische Stimmungswelten. Die wollen Made Out Of Babies auch auf Konzerten umsetzen. Zu diesem Zweck gehen sie Anfang des Jahres 2007 auf eine Tour durch Europa.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare