Porträt

laut.de-Biographie

Little Man Tate

Little Man Tate reihen sich ein in die Riege britischer Indierockbands. Genaugenommen kommen sie aus Sheffield, jener früheren Stahlarbeiterstadt, die bereits eine Unmenge erfolgreicher Pop-, Rock- und Danceacts hervor brachte - Human League, Pulp, Joe Cocker oder Moloko zum Beispiel. Und natürlich ist in diesem Zusammenhang auch auf die 2005er New Yorkshire-Welle zu verweisen, zu der Sheffielder Bands wie die Arctic Monkeys, Milburn, Harrisons, Bromheads Jacket, The Long Blondes und auch Little Man Tate zählen.

Little Man Tate - About What You Know Aktuelles Album
Little Man Tate About What You Know
Flotte Melodien und zackige Punk-Pop-Elemente.

Wie viele der benachbarten Musikerkollegen singen Little Man Tate, alias Jon Windle (Gesang, Gitarre), Edward "Maz" Marriot (Gitarre), Ben Surtees (Bass) und Dan Fields (Schlagzeug), über den Alltag im urbanen Sheffield, schräg-witzig verpackt und mit einer ordentlichen Portion Selbstironie versehen. "All unsere Lieder gehen ums wahre Leben, um Dinge, die wir getan haben oder Leute, die wir getroffen haben", so der Vierer. Will heißen, es gibt Lieder über Freundschaften und Liebe, über Bandkarriere und Musikbusiness.

Edward Marriot und Jon Windle kennen sich seit Schulzeiten. Ihren ersten gemeinsamen Gig meistern sie im Alter von zwölf Jahren – angeblich in einer Kirche und mit eher mäßigem Erfolg, wenn man den beiden glauben mag. Später lernen sie Charlie Waites (Gitarre), Ben Surtees und Dan Fields kennen. Beeinflusst von Pulp, The Stone Roses, The Sex Pistols und Blur gründen sie ihre gemeinsame Band.

Zunächst spielen die Jungs unter dem Titel Carousel Moon, bald kurz The Moon. Nach und nach gewinnen sie eine beachtliche Fanbase und entscheiden sich ein paar Jahre später für einen weiteren Namenswechsel, inklusive Image- und Stylewandel. Für kurze Zeit heißen sie Lazy Eye, was den eingefleischten Fans jedoch missfällt - sie verlieren einige ihrer Anhänger. 2005 ist es abermals Zeit für einen neuen und vorerst letzten Titel – fortan nennt sich der Fünfer Little Man Tate. Währenddessen verlässt Gitarrist Waites die Band, um eine eigene Combo zu gründen. Im gleichen Jahr gehen sie als Support der Ordinary Boys auf Tour.

Little Man Tate wecken schnell das Interesse mehrere Plattenfirmen und unterschreiben letztlich im März 2006 bei V2 Records (Moby, The White Stripes, Nada Surf, Bloc Party, The Blood Brothers). Ihre ersten Singles "The Agent" und "What? What You Got?" veröffentlichen sie dennoch auf dem bandeigenen Minilabel Yellow Van Records – benannt in Anlehnung an ihren gelben Van, der bei einem Gig in York gestohlen wird. Ab April touren Little Man Tate ausgiebig auf der britischen Insel und landen mit "What? What You Got?" im Mai den ersten Top 40-Hit. Auch die Folge-Auskopplungen "House Party At Boothy's" und "Man I Hate Your Band" platzieren sich erfolgreich auf den 20er Rängen.

Die Heimatstadt Sheffield spielt immer wieder eine wichtige Rolle im Schaffensprozess: "Die Menschen dort sind ausgesprochen freundlich und 'laid back'. Sheffield ist einfach einzigartig", lobt der Frontmann. Entsprechend wichtig ist es ihnen auch, den Wurzeln treu zu bleiben. Das Heimatpublikum haben die Briten damit schon fest hinter sich versammelt - fehlt nur noch der Rest der Welt.

Alben

Videos

Sheffield - Stevlors - Clip 1
Sheffield - Frog And Parrot - Clip 5
Sheffield - 2 Fly - Clip 2
Sheffield - Practice Rooms Clip 4
  • Little Man Tate

    Infos, Infos, Infos!

    http://www.littlemantate.co.uk
  • MySpace

    Was MySpace eben so bietet.

    http://www.myspace.com/littlemantatemusic

Noch keine Kommentare