Porträt

laut.de-Biographie

Laura Izibor

Irland und Soul - eine Verbindung, die nicht unbedingt zwingend erscheint. "Soul ist das Fundament", sagt Laura Izibor, die diese scheinbaren Gegensätze so mühelos vereint, dass nach "Let The Truth Be Told" die Landkarte des Soul erweitert werden muss.

Ihren Lauf nimmt die Geschichte im Mai 1987, als Laura Izibor in Dublin das Licht der Welt erblickt. Die musikalischen Helden, die etwas Hoffnung in das Leben des Arbeiterkindes bringen, heißen Stevie Wonder, Marvin Gaye und Otis Redding. Ihnen eifert die junge Sängerin nach und meldet sich mit 15 für den irischen Gesangswettbewerb 2FM Song Contest an, den sie 2002 für sich entscheidet. 2006 erhält sie den Meteor Music Award in der Kategorie "Beste weibliche Nachwuchskünstlerin - Hope for 2006".

2009 nimmt der Geheimtipp- und Nachwuchsstatus ein Ende. "Let The Truth Be Told", das Debüt der 22-Jährigen, kletter in ihrer Heimat auf Platz zwei der Charts und
bevölkert stapelweise die CD-Regale der Händler - File Under: Soul & R'n'B. Als Vergleichsgrößen werden die ganz Großen des Genres herangezogen und es fallen Namen wie Alicia Keys, Angie Stone, Jill Scott, Aretha Franklin, Roberta Flack, Beverley Knight, Lauryn Hill, Joss Stone, Corinne Bailey Rae und India Arie. Zurecht!

Denn was Izzy, wie Laura Izibor sich gerne rufen lässt, auf "Let The Truth Be Told" darbietet, bewegt sich auf Augenhöhe mit der künstlerischen Qualität der Genannten. Die kommt nicht von ungefähr, immerhin lässt sich Izibor vier Jahre Zeit, an dem Album zu arbeiten. Ihr Plan: Alle Songs selbst schreiben, singen und produzieren und bewusst keine berühmten Gastmusiker, die lediglich als Eye-Catcher dienen, einladen. Dieses Album soll ihr ganz eigenes sein: "Es sind Songs, die sehr authentischen Erfahrungen entspringen und ich hoffe, dass die Menschen sie auf ihre eigene Situation beziehen können".

Das enorme Potential, das sich schon in jungen Jahren offenbart, nutzt Izzy nicht nur, um an ihrem Debütalbum zu arbeiten. Auch die Filmwelt ("The Nanny Diaries" mit Scarlett Johanssen, "Grey's Anatomy", "Nur die Liebe zählt" u.a.) bedient sich gerne ihrer Stimme, um ihren Soundtracks den Soul einzuhauchen. Und auch die Festivals greifen gerne auf ihr Live-Performances zurück, wenn es darum geht, das Line-up zu koordinieren. Auf der britischen Insel spielt sie neben zahlreichen ausverkauften Shows als Headlinerin auch Supportgigs für John Legend, The Roots, India Arie, Aretha Franklin und Angie Stone.

Im Rahmen der "Let The Truth Be Told"-Veröffentlichung ist von "waschechten Soul-Brettern" die Rede, und davon, dass "Filmemacher ihre Songs so gut finden, dass sie sie in Filmen wie 'P.S. Ich liebe Dich' oder 'Sieben Leben' einsetzten". An anderer Stelle schwärmt die Fachkritik von einem "genialen Album" und ist begeistert vom "ehrlichen und handgemachten" Songwriting, dem der "Spagat zwischen Soul und Pop" gelingt, "ohne dabei an irgendeiner Stelle billig zu wirken."

Alben

Videos

Don't Stay
Shine
From My Heart To Yours

Fotogalerien

"Soul ist das Fundament", sagt Laura Izibor "Let The Truth Be Told" (2009)

"Let The Truth Be Told" (2009), "Soul ist das Fundament", sagt Laura Izibor | © LauraIzibor.com (Fotograf: ) "Let The Truth Be Told" (2009), "Soul ist das Fundament", sagt Laura Izibor | © LauraIzibor.com (Fotograf: ) "Let The Truth Be Told" (2009), "Soul ist das Fundament", sagt Laura Izibor | © LauraIzibor.com (Fotograf: ) "Let The Truth Be Told" (2009), "Soul ist das Fundament", sagt Laura Izibor | © LauraIzibor.com (Fotograf: )
  • Laura Izibor

    Hier wohnt Laura Izibor.

    http://www.lauraizibor.com
  • MySpace

    Ihr Zimmer bei MySpace.

    http://www.myspace.com/lauraizibor
  • Laura Izibor II

    Ihr deutsches Zuhause.

    http://www.my-artist.net/lauraizibor
  • Rap2Soul

    rap2soul.de über "Let The Truth Be Told".

    http://www.rap2soul.de/2009/05/24/laura-izibor-let-the-truth-be-told/

Noch keine Kommentare