Porträt

laut.de-Biographie

Joey Cape

Freunden des Punkrock ist der umtriebige Amerikaner Joey Cape als Frontmann der Combo Lagwagon bekannt, mit der er seit Mitte der Neunziger erfogreich Platten veröffentlicht

Joey Cape - Bridge Aktuelles Album
Joey Cape Bridge
Ungewohnt leise Töne des Lagwagon-Frontmanns.

Nebenbei schlägt der in Fresno lebende Ehemann und Vater einer Tochter für die Cover-Band Me First And The Gimme Gimmes die Saiten und singt in der experimentierfreudigen Band Bad Astronaut, die sich aber nach dem Tod des Drummers Derrick Plourd im Jahr 2005 auflöst.

Gemeinsam mit Ex-Bad Astronaut Todd Capps gründet er 2006 Ensemble Afterburner, seit 2007 ist er zudem Mitglied der Indierockband The Playing Favorites. Neben dem Musizieren ist er als Produzent für Bands wie The Ataris, Ridel High, Nerf Herder, Lagwagon und Bad Astronaut aktiv und gründet 2000 ein Label namens MyRecords, das er aufgrund mangelnder Rentabilität im Jahr 2004 jedoch wieder aufgibt.

Bei dieser Vielseitigkeit überrascht es kaum, dass er wie viele seiner Musikerkollegen Solo-Ambitionen an den Tag legt. Als Joey Cape bringt er schließlich 2008 sein Longplayer-Debüt "Bridge" auf den Markt; in den Staaten über Suburban Home Records, hierzulande über das schwedische Label Bad Taste Records.

Überraschender ist schon, dass er sich damit als melancholischer Singer/Songwriter präsentiert, der sich mit seinen vorwiegend akustischen Arrangements im Spannungsfeld von Musikern wie Elliott Smith, Evan Dando, Cat Stevens und Simon & Garfunkel bewegt.

"Es gibt eigentlich keine Unterschiede zwischen den Songs, denn auch für Lagwagon entstehen fast alle Titel bei mir zu Hause, auf meiner Gitarre. Einige der Songs die auf der letzten Lagwagon-EP waren, sind ja auch auf 'Bridge' enthalten. Aber wenn ich alleine an Songs arbeite, kann ich natürlich meine Vorstellungen gezielter umsetzen; da habe ich eben schon mehr Spielraum."

Angedeutet hat sich diese Entwicklung bereits mit der Split-CD "Acoustic" (2004), die er mit No Use For A Name-Frontmann Tony Sly veröffentlicht. Das Album enthält akustische Versionen von Songs ihrer Bands Lagwagon und No Use For A Name und jeweils einen unveröffentlichten Song.

Ob als Punkrocker oder akustischer Liedermacher, Joey Cape ist Künstler mit Leib und Seele, dessen Kreativität und Vielseitigkeit unerschöpflich zu ein scheinen: "Ich bin Musiker. Ich habe nicht das Gefühl, permanent einer Gruppe angehören zu müssen. Ich mache Musik und das Leben ist kurz. Ich möchte so aktiv wie möglich sein, bevor ich meine Muse verliere."

Alben

Joey Cape - Bridge: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2008 Bridge

Kritik von Martin Leute

Ungewohnt leise Töne des Lagwagon-Frontmanns. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare