Porträt

laut.de-Biographie

No Use For A Name

Dass eine Namensgebung keinen Sinn hat, beschließen 1987 Chris Dodge (Gitarre), Steve Papoutsis (Bass), Rory Koff (Drums) and John Meyer (Gesang) und gründen im sonnigen San Jose, Kalifornien ihre Combo. Den Titel der EP "Let 'Em Out" nehmen Dodge, Papoutsis und Meyer wörtlich und verlassen die Band. Zu Koff gesellt sich Sänger und Gitarrist Tony Sly. 1989 nehmen sie die Single "You Bug Me" auf. Ein Jahr später erscheint eine weitere namens "Let 'Em Out", bevor No Use For A Name beim New Red Archives Label unterkommen.

Kunst: Plattencover zum Leben erweckt
Kunst Plattencover zum Leben erweckt
Von Eminem über Pink Floyd und Iron Maiden bis Nirvana: So manch ein Kult-Cover sieht bewegt noch besser aus.
Alle News anzeigen

1990 erscheint das Debütalbum "Incognito". Beim Nachfolger "Don't Miss The Train" ist ein gewisser Chris Dodge plötzlich wieder als Rhythmusgitarrist gelistet. No Use For A Name spielen zu dieser Zeit ziemlich räudigen Hardcore mit griffigen Melodien. "Daily Grind" ist 1993 der erste Output über Fat Wreck Chords, das Label von Fat Mike, die zweite Klampfe hält Robin Pheffer in der Hand. Der Wandel hin zu mehr Melodien ist erkennbar und tritt auf "Leche Con Carne" noch deutlicher zu Tage. Auch Robin hats nicht lange ausgehalten, und Ed Gregor darf auf "LCC" in die sechs Saiten greifen.

Dies tut er auch noch auf der Split-7" "Two Months Bender", die mit Soda entsteht. Auf "Making Friends" steht Chris Shifflet als zweiter Klampfer im Line-Up, Basser Steve macht für Matt Riddle Platz. Was genremäßig etwas überrascht ist der Einsatz von weiblichen Backing-Vocals, die aber alles andere als störend wirken.

Vergleiche mit Acts wie Bad Religion, Green Day oder NoFX sind immer wieder zu hören, das kratzt die Combo aber wenig. Zwar hat "More Betterness" nicht mehr ganz den Biss der Vorgänger, begeistert die Fans aber dennoch. Trotzdem stößt einigen die Tatsache, dass sich NUFAN immer mehr ruhigeren Tönen zuwenden, sauer auf.

Kurz nach der Veröffentlichung von "More Betterness" verlässt Chris die Band, um sich den Foo Fighters anzuschließen. Ersatz finden sie im ehemaligen Infectious Grooves- und Suicidal Tendencies-Gitarristen Dave Nassie. Dieser stellt sein Talent auf "Live In A Dive" sowie auf dem nächsten Studioalbum "Hard Rock Bottom" unter Beweis. Auch hier hört man die Kritik, dass es den Jungs etwas an Durchschlagskraft mangele.

No Use For A Name - The Feel Good Record Of The Year
No Use For A Name The Feel Good Record Of The Year
Übersetzt man "Feel Good" neuerdings mit bocklangweilig?
Alle Alben anzeigen

Mit "Keep Them Confused" wird endgültig besiegelt, dass sich NUFAN dem melodiöseren Streetpunk verschrieben haben. 2007 erscheint pünktlich zum 20. Geburtstag die Compilation "All The Best Songs", auf denen die Schöpfungen unter dem Label Fat Wreck verzeichnet sind.

Schon im darauf folgenden Jahr steht mit "Feel Good Record Of The Year" das nächste Studioalbum in den Regalen. Es sollte das letzte Album in dieser Besetzung sein, denn am 1. August 2012 wird bekannt, dass Sänger Tony Sly im Alter von 41 Jahren gestorben ist.

News

Alben

Noch keine Kommentare