Porträt

laut.de-Biographie

In This Moment

In Hollywood lernen sich 2005 über gemeinsame Freunde Sängerin Maria Brink und Gitarrist Chris Howorth kennen. Schnell stellen sie fest, dass sie auf die selbe Art Musik stehen, und schreiben innerhalb kürzester Zeit fünf Songs. Mit Drummer Jeff Fabb, der mit Chris noch in einer anderen Band spielt, gehen sie ins Studio, nehmen dort ihr erstes Demo auf und stellen es auf MySpace den Fans vor.

Metalsplitter: Endspurt bei Metallica
Metalsplitter Endspurt bei Metallica
Corey Taylor twittert nicht mehr. Joey Jordison enthüllt Ausstiegsgrund. Benji Webbe verärgert Babymetal. Iron Maiden schrecken Kinder.
Alle News anzeigen

Unter dem Namen In This Moment runden sie ihre Band mit Gitarrist Blake Bunzel und Basser Jesse Landry ab und machen sich so langsam daran, diverse Labels abzuklappern. So werden Century Media auf die Kalifornier aufmerksam und nehmen das Quintett unter Vertrag.

Die Friendslist auf MySpace explodiert förmlich. Ihre größte Reputation holt sich die Combo jedoch mit ihren intensiven Livekonzerten, auf denen die hübsche tätowierte Frontlady Maria abgeht wie eine Wildkatze an einem extrem schlechten Tag.

Ihr Debüt "Beautiful Tragedy" nehmen In This Moment mit Produzent Eric Rachel auf und springen im Anschluss auf eine Tour mit 3 Inches Of Blood, Sworn Enemy und Diecast auf.

Auch 2007 sind sie wieder unterwegs, diesmal mit Kittie, Walls of Jericho, Dead To Fall und 36 Crazyfists. Bevor sie aber mit dem Ozzfest-Trek erneut durch die Staaten ziehen, erscheint Mitte Juni das Debüt "Beautiful Tragedy".

Weitere hochkarätige Touren folgen. Nicht nur von außen betrachtet kommt einem die Erfolgsstory phasenweise wie ein Traum vor. Der Band geht es ebenso. Folgerichtig benennen sie ihr nächstes Album auch "The Dream". Das erscheint Anfang Oktober 2008 und zeigt die Band im Vergleich zum Vorgänger deutlich eingängiger und rockiger.

In This Moment - Ritual
In This Moment Ritual
Größtmöglicher Konsens auf Kosten der Identität.
Alle Alben anzeigen

Die Zusammenarbeit mit Produzent Kevin Churko (Ozzy, Five Finger Death Punch) zahlt sich aus, denn die Scheibe steigt in die Billboard-Charts ein und ermöglicht es In This Moment, quasi ständig irgendwo auf Tour zu sein.

Dabei schadet es nichts, dass Maria immer wieder als Covergirl ausgewählt wird und den Titel 'Hottest Chick in Metal' vom Magazin Revolver abgreift. Zwar verlässt Basser Jesse die Band nach der Warped-Tour 2009, doch mit Kyle Konkiel haben sie bald einen neuen Mann an der Hand, mit dem sie am neuen Album arbeiten.

Einmal mehr greifen sie auf Kevin Churko als Produzenten zurück, gehen die Sache aber wieder deutlich härter und rauer an. Vor allem Maria lässt ihre Stimmbänder auf dem Anfang Juli 2010 erscheinenden "A Star-Crossed Wasteland" weitaus kräftiger vibrieren, als noch auf dem Vorgänger.

Obwohl die Erfolgskurve nach wie vor nach oben steigt, finden sich Maria und Chris Mitte 2011 auf einmal ohne restliche Band vorfinden. Kein Grund zur Beunruhigung, schließlich sind die beiden ehe die treibenden Kräfte hinter der Band und mit Basser Travis Johnson, Gitarrist Randy Weitzel und Drummer Tom Hane ist die Band bald wieder komplett, um erneut mit Kevin Churko "Blood" aufzunehmen.

Auf den Mann greifen sie auch 2014 für "Black Widow" zurück, doch letztendlich handelt es sich bei dem Album um ein reines, banales Industrieprodukt, das auf gutes Songwriting weitgehend verzichtet. Der Erfolg gibt In This Moment allerdings recht: In den US-Billboard-Charts klettern sie bis auf Platz 8 – ihre bisher höchste Platzierung. Die anschließende Tour mit Five Finger Death Punch, Papa Roach und Godsmack tut ihrer Popularität bestimmt keinen Abbruch.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Nach dem zehnjährigen Jubiläum, zu dessen Ehren die Compilation "Rise of the Blood Legion: Greatest Hits (Chapter 1)" erscheint, verlässt 2016 jedoch Drummer Tom Hane aufgrund kreativer Differenzen die Band. Kent Diimmel ersetzt ihn und darf seine Fähigkeiten gleich im Vorprogramm Korns und Rob Zombies beweisen, wo Maria Brink dank ihres Auftretens den Altmeistern so manche Show stiehlt. In den USA jedenfalls sind In This Moment in aller Szenenmunde.

Vielleicht auch deswegen strebt Maria für das nächste Album "Ritual" einen leichten Imagewechsel an. Sie deutet an, die neue Platte werde "weniger sexualisiert" und dafür ernster: "Ich möchte den Leuten, besonders Frauen, eine andere Art Stärke zeigen, die in mir schlummert – eine mächtige Kraft, die den sexuellen Teil nicht nötig hat."

Zumindest an Selbstbewusstsein mangelt es Brink und ihren Mannen nicht, als sie "Ritual" im Juli 2017 veröffentlichen. Ungeniert probieren sie sich an einem Phil Collins-Cover, modifizieren Billy Idols "White Wedding"-Refrain und stellen sich Judas Priest-Sänger Rob Halford ins Featuregast-Regal. Trotzdem bleibt im Songwriting – bei dem erneut Kevin Churko Maria zur Seite stand – alles mehr oder weniger beim Alten, auch wenn die Stücke insgesamt ein wenig mehr auf bluesige und rockige Töne setzen denn auf metallische.

News

Alben

In This Moment - Ritual: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2017 Ritual

Kritik von Manuel Berger

Größtmöglicher Konsens auf Kosten der Identität. (0 Kommentare)

In This Moment - Blood: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2012 Blood

Kritik von Michael Edele

So ausgelutscht wie eine leere Austernschale. (0 Kommentare)

Termine

Di 12.06.2018 Köln (Essigfabrik)
Do 14.06.2018 München (Technikum)
Sa 16.06.2018 Gräfenhainichen-Dessau (Ferropolis)
Mi 20.06.2018 Hamburg (Gruenspan)
Di 26.06.2018 Karlsruhe (Substage)

Surftipps

Noch keine Kommentare