Porträt

laut.de-Biographie

Hanoi Rocks

Wer denkt, dass es Anfang der 80er Jahre nur in L.A. den großen Boom an Glam Rock-Bands gab, der irrt. Nicht nur in Kalifornien toupierte man sich die Haare mit zwölf Dosen Haarspray auf, zwängte sich in Spandexhosen, stopfte ne alte Tennissocke als Polster in den Schritt und schmierte sich jede Menge Lipgloss in die Schnauze - nein - das gab es ebenfalls im finnischen Helsinki!

Metalsplitter: AC/DC-Monopoly mit Schuluniform Aktuelle News
Metalsplitter AC/DC-Monopoly mit Schuluniform
Spielkinder wohin man schaut: Monopoly gibts demnächst mit AC/DC und At The Gates zocken wieder zusammen.

Dort gründet der auch gerne mal ins Saxophon trötende ehemalige Nymphomaniacs-Frontmann Michael Monroe (aka Matti Fagerholm) zusammen mit den beiden Klampfern Stefan Piesnack und Jan 'Nasty Suicide' Stenfors (Ex-Briard), sowie Basser Pasi Sti und Drummer Peki Senola die Band Hanoi Rocks. Bis heute geben Acts wie Guns N'Roses, The Backyard Babies oder die Hellacopters Hanoi Rocks als ihren Hautpeinfluss an. Piesnack macht aber schnell wieder den Abgang, weswegen Nasty einfach seinen alten Kollegen Andy McCoy (aka Antti Hulkko) dazu holt, den Michael auch schon von den Nymphomaniacs her kennt.

Doch erst, als mit Drummer Gyp Casino (aka Jesper Spore) und Bassist Sam Yaffa (aka Sami Takahaki) eine neue Rhythmusfraktion steht, machen sie sich auf den Weg nach Stockholm, um dort am großen Durchbruch zu arbeiten. Die ersten Monate sind aber alles andere als ein Zuckerschlecken, denn die Jungs müssen sogar in U-Bahnstationen pennen, weil sie kein Geld für eine Unterkunft haben. Was Anständiges zwischen die Rippen gibt es nur, wenn Michael gerade mal ein Chick aufgerissen hat, das den Jungs dann auch was kocht.

Ihre erste Tour durch Finnland starten sie an Silvester 1980. Dank ihres tuntigen Auftretens halten die Konservativen sie für einen 'verrückten Haufen von schwulen Junkies'. So kommt es nicht selten zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen der Band und diversen Spießern. Das finnische Label Johanna Records nimmt sie schließlich unter Vertrag und nach einer Single, erscheint '81 das Debüt "Bangkok Shocks Saigon Shakes Hanoi Rocks". Dieses nehmen Andy und Michael auch als Produzentenduo unter dem Pseudonym The Muddy Twins in Stockholm auf.

Im Oktober des Jahres, sind sie als Support für Wishbone Ash in England unterwegs, wohin sie auch kurz danach übersiedeln. In London nehmen sie ihr zweites Album "Oriental Beat" auf, dessen Cover ursprünglich die nackte Oberweite von Andys damaliger Freundin ziert. Im Anschluss an die Veröffentlichung sind sie kreuz und quer in England unterwegs. Bei einem dieser Gigs tritt ein Kerl namens Nicholas 'Razzle' Dingley an sie heran und sagt, dass er unbedingt bei ihnen als Drummer einsteigen will, auch wenn er Gyp dafür die Arme brechen müsste. Muss er nicht, Gyp fliegt einfach raus, weils mit ihm grad eh nicht so läuft und Razzle hat den Job.

Die Band ist zwar relativ erfolgreich, sieht aber nach wie vor kaum Kohle und ist vor allem auf ihre Touren angewiesen. Auf einem Finnland-Abstecher knallt sich Nasty die Birne etwas zu heftig mit Drogen und Alkohol voll und gibt beinahe den Löffel ab, als er sein Gesicht zu tief in einer Kloschüssel versenkt. Nachdem der Junge wieder fit ist, machen sich Hanoi Rocks daran, den Fernen Osten zu erobern. Indien, Hongkong, Thailand und Japan stehen auf dem Plan, wobei sie sich vor allem über Indien auf Erzählungen verlassen müssen, weil die Drogen viel zu billig waren und die gesamte Band eigentlich nur auf einem ständigen Trip ist.

Im Japan sind sie die absoluten Helden, was sich darin äußert, dass sie selbst David Coverdale (Ex-Deep Purple, Ex-Whitesnake) in einem Club sämtliche Groupies wegschnappen. Zum Dank versucht Razzle auch noch Coverdales Matte in Brand zu setzen, was ihm ein paar auf die Schnauze einbringt. Während sich andere Bands zwischen ihren Alben gerne Zeit lassen, drehen Hanoi Rocks erst richtig auf. Zunächst erscheint 1983 "Self Destruction Blues" (worauf aber ältere Songs sind, die in unterschiedlichen Studios zu, unterschiedlichen Zeiten aufgenommen wurden) und wenig später auch schon "Back To Mystery City".

Hanoi Rocks - Street Poetry
Hanoi Rocks Street Poetry
Von vorne bis hinten ein Garant für gute Laune.
Alle Alben anzeigen

Das Album schneidet vor allem in England richtig gut ab und das Label will natürlich den Erfolg der Band nutzen. Deswegen nehmen sie den Auftritt im legendären Marquee Club auf Band auf und veröffentlichen ihn Anfang '84 unter dem Titel "All Those Wasted Years". Inzwischen sind auch die Majorlabels auf die Band aufmerksam geworden und CBS bieten ihnen einen gewinnträchtigen Deal an, der einen weltweiten Vertrieb sicher stellt. Für die Aufnahmen von "Two Steps From The Move" liegt also richtig Kohle vor und es geht ab in die USA für die Aufnahmen.

Diese leitet mit Produzent Bob Ezrin (Alice Cooper, Pink Floyd, KISS) ein erfahrener Mann. Nachdem sie in New York die Rhythmusgitarren aufs Band gebracht haben, geht es weiter nach Toronto, um den Rest zu erledigen. Noch vor der Veröffentlichung folgt nochmals ein Abstecher nach Japan, ehe sie in England auf Tour sind und dank Rotation auf MTV sogar in die Top 30 der Charts aufsteigen. Nach ein paar Gigs in Schweden fliegen sie wieder rüber in die Staaten, um dort ihre erste Headliner Tour zu starten.

Als Michael sich bei einem Auftritt den Knöchel verletzt und deswegen ein paar Shows ausfallen müssen, entspannt sich die Band in L.A. auf einer Party von Mötley Crüe. In den Morgenstunden des 09. Dezembers 1984 macht deren Sänger Vince Neil stockbesoffen eine Spritztour mit seiner neuen Karre und nimmt Razzle mit. Neil verliert während der Fahrt die Kontrolle über seinen Wagen, crasht frontal in ein entgegen kommendes Fahrzeug und tötet dabei Razzle sowie den anderen Fahrer und verletzt den Beifahrer schwer. Neil selbst bleibt so gut wie unverletzt, kommt gegen eine Kaution von 2.500 $ auf freien Fuß und muss schließlich für gerade mal 30 Tage in den Knast und 2,6 Millionen $ Schmerzensgeld zahlen. Ein Hossa auf das amerikanische Rechtssystem ...

Die restlichen Hanoi Rocks-Mitglieder sind total geschockt und sagen bis in den Frühling '85 komplett alle Auftritte ab. Dennoch spielen sie am 03. und 04. Januar zwei Gigs in Erinnerung an ihren verstorbenen Drummer. Hinter den Trommeln sitzt dabei Terry Chimes (Ex-The Clash) der auch danach noch weiter zur Band gehört. Nach den Auftritten steigt Sam bei den Jungs aus, was er schon vor dem Unfall angekündigt hatte. Da Andy zunächst mal Urlaub macht, sehen sich Michael und Nasty nach einem neuen Bassisten um. Den finden sie in dem ehemaligen The Idle Flowers Sänger/Gitarristen, René Berg.

Der ist aber alles andere als der Brüller, und die Band lässt ihn das auch spüren. So muss er auf der Bühne schwarze Klamotten tragen, bekommt kein Spotlight und auch das kürzeste Kabel, damit er sich nicht viel bewegen kann. Nach einer letzten Tour, auf der sie "Rock'n'Roll Divorce" mitschneiden, steigt Michael aus, und kurze Zeit später sind Hanoi Rocks Geschichte.

Michael veröffentlicht in der Folgezeit ein paar ganz ordentliche Soloalben. Zusammen mit dem Billy Idol-Gitaristen Steve Stevens auch eine Scheibe unter dem Banner Jerusalem Slim. Andy, Suicide und Chimes spielen zusammen bei den Cherry Bombs, aber jeder hat auch noch andere Projekten am Start und vor allem Chimes springt auch mal bei Black Sabbath ein. Es erscheinen noch unzähligen Compilation Alben und 2001 wird der komplette Backkatalog neu aufgelegt und mit bunten Bildern versehen.

Im Sommer 2001 macht die News die Runde, dass Michael und Andy wieder zusammen proben, und schon ein Jahr später ist die Reunion in trockenen Tüchern. Neu dabei sind Gitarrist Costello, Basser Timpa Laine und Drummer Kari 'Lacu' Lahtinen. Die Single "People Like Me" stellen sie auf ihrer Homepage online und kaum ist das Teil veröffentlicht, sacken sie dafür Gold ein. Nasty macht bei einem Gig in Turku, Finnland, zwar eine Stippvisite, bleibt aber nicht dabei, sondern verkrümelt sich danach wieder ins Privatleben.

Da Costello auch nicht weiter mit im Team ist, schrubbt fortan Stevie Klasson die Klampfe, der zu der Zeit gerade bei Diamond Dogs in Lohn und Brot steht. Auch am Bass steht ein weiterer Wechsel an, denn für Timpa greift jetzt Andy 'A.C.' Christell (Ex-Electric Boys) in die vier Saiten. In dieser Besetzung nehmen sie "Another Hostile Takeover" auf, das in Finnland schon Anfang 2005 erscheint. Zusammen mit Adam Bomb spielen sie im Februar ein paar Konzerte und verursachen in Helsinki im April mit einem kostenlosen Gig ein Verkehrschaos.

Auf dem Bang Your Head 2005 treten sie als Überraschungsgast auf, Mitte November erscheint "Another Hostile Takover" auch in Deutschland. Auch Stevie hat inzwischen wieder die Kurve gekratzt und an Conny Bloom abgegeben. Das Jahr 2006 beginnt für Michael ein wenig schmerzhaft, zieht er sich im Frühjahr doch eine Mittelohrentzündung zu. Im Juni ist er aber wieder fit und Hanoi Rocks touren mit Twisted Sister durch England. Neben ein paar weiteren Shows konzentrieren sie sich ab Mitte November auf's Songwriting für eine neue Scheibe. Mitte Mai erscheint die Single "Fashion", Anfang September folgt "Street Poetry".

Neben ein paar Gigs in Finnland, steht vor allem ein Auftritt im Rahmen der Popkomm 2007 auf dem Programm.

News

Alben

Fotogalerien

Hanoi Rocks in der Kulturbrauerei Berlin Hässliche, alte Säcke zeigen eindrucksvoll, wie man anständig rockt!

Hässliche, alte Säcke zeigen eindrucksvoll, wie man anständig rockt!, Hanoi Rocks in der Kulturbrauerei Berlin | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Hässliche, alte Säcke zeigen eindrucksvoll, wie man anständig rockt!, Hanoi Rocks in der Kulturbrauerei Berlin | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Hässliche, alte Säcke zeigen eindrucksvoll, wie man anständig rockt!, Hanoi Rocks in der Kulturbrauerei Berlin | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Hässliche, alte Säcke zeigen eindrucksvoll, wie man anständig rockt!, Hanoi Rocks in der Kulturbrauerei Berlin | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Noch keine Kommentare