Porträt

laut.de-Biographie

Glimmer Twins

Die beiden flimmernden Zwillinge sind schon seit Jahren dem Stoff verfallen, der süchtig macht. Ohne groovy Tunes halten die zwei Belgier es nicht lange aus. Musik ist ihr Leben, Musik ordnen sie alles andere unter. The Glimmer Twins sind zwei Musikbesessene par excellence. Und sie lassen gerne andere an ihrer Passion teilhaben. Vornehmlich in der Form, dass die Twins sich in der DJ-Kanzel verschanzen, Platte auf Platte abspielen, Selbstgemachtes unauffällig beimischen und neugierigen Ohren so allerlei Feines servieren. Man könnte auch sagen: Gutes tun.

The Glimmers - DJ-Kicks
The Glimmers DJ-Kicks
Die Erben der Paradise Garage laden zum Tanz.
Alle Alben anzeigen

Die Anfänge von den Glimmer Twins gehen zurück bis in die Mitte der 80er Jahre. Zu jener Zeit, als House sich gerade mal als vorsichtiger Streif am Horizont abzuzeichnen beginnt, stellen sich David und Mo in einem Club in Gent erstmals an die Turntables. Eklektizistisch wie ihre späteren Sets, gehen sie auch in der Frühphase ihres Wirkens auf dem Dancefloor zu Werke. Hip Hop von Grandmaster Flash, New Beat von A Split Second oder "Planet Claire" von den B-52's passen bei ihnen bestens zusammen.

Mit der Acid-House und Techno-Mania der späten 80er und frühen 90er Jahre finden immer mehr Platten aus Chicago und Detroit ihren Weg in die Plattenköfferchen der Twins. Juan Atkins' Label Metroplex mit seinem unterkühlten Elektro-Output steht bei ihnen fortan genauso hoch im Kurs wie soulig warme House-Nummern auf Traxx Records. Inspiration für ihre Sets holen sich die Twins 1989 im Amnesia auf Ibiza, wo der legendäre DJ Alfredo jenen Stil erfindet den man später "Ballearic" nennt und der bis heute das Markenzeichen der Insel ist.

Einige Jahre später ist aus den begeisterten Clubgängern, die bei Detroit-Legenden wie Kevin Saunderson genauso gerne das Tanzbein schwingen wie bei gebrochenen Beats von Grooverider, der Live-Act Glimmer Twins geworden. Und die großen Idole, denen die Glimmers einst zujubelten, nehmen die beiden Belgier nun in ihr Vorprogramm. So geschehen bei Carl Craig und Portishead im Jahr 1995 oder einige Jahre später bei Herbie Hancock und Ivan Smagghe alias Black Strobe.

Mit der Jahrtausendwende beginnt der Stern der Glimmer Twins immer heller zu funkeln. Das Duo beginnt, eigene Maxis zu produzieren und arbeitet intensiv an seinen DJ-Sets, die längst nicht mehr mit dem Begriff "Platten auflegen" zu fassen sind. David und Mo verbringen ihre Zeit vorzugsweise im Studio, wo sie Neubearbeitungen alter Tracks vornehmen. Der enorme musikalische Background, auf den die beiden zurückgreifen, kommt nicht von ungefähr.

Beide bewegen sich seit Jahren in den unterschiedlichsten Rollen, sei es als Plattendealer, sei es als A&R im Musikzirkus, und scheuen nicht davor zurück, Queen im selben Mix mit The Residents, Bobby O., Green Velvet oder Billy Idol zu spielen. Mit den "Serie Noire"-Samplern tragen sie ihren Ruf 2003 erstmals weit über Gent und Belgien hinaus. 2004 erscheint ihr Mix-Album "The Glimmers", das die Glimmer Twins als große Re-Arrangeure feiert.

Alben

The Glimmers - DJ-Kicks: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2005 DJ-Kicks

Kritik von Daniel Straub

Die Erben der Paradise Garage laden zum Tanz. (0 Kommentare)

  • Glimmer Twins

    Homepage mit einigen Infos zum DJ-Act.

    http://www.glimmertwins.com/

Noch keine Kommentare