Porträt

laut.de-Biographie

The Residents

Sie sind eines der wenigen Rätsel der Popgeschichte. Seit mehr als drei Jahrzehnten verbergen die Mitglieder der Residents ihre Identität hinter übergroßen Augapfelmasken und verwirren ihre Fans und Kritiker mit ständig neuen und immer wieder höchst skurrilen Werken.

The Residents - Commercial Album
The Residents Commercial Album
Musikfernsehen, das in seinen Bann zieht.
Alle Alben anzeigen

Gegründet werden The Residents noch zu Highschool-Zeiten im Jahr 1966. Als man zum Studieren nach Kalifornien zieht, tut das dem Schaffen der jungen Band keinen Abbruch und so folgt 1972 mit der inzwischen Kultstatus genießenden Single "Santa Dog" das offizielle Debüt auf ihrem eigenen Label "Ralph Records". Nimmt von den ersten beiden LPs "Meet The Residents" und "Not Available" noch kaum jemand Notiz, so ändert sich das mit "The Third Reich'N'Roll", dem ersten ihrer zahllosen Skandalalben. Mit manischer Gründlichkeit dekonstruieren sie darauf Popsongs, erregen aber mit ihrem hakenkreuzgeschmückten Cover bei weitem mehr Aufsehen, als dies der Musik gelingen mag.

In den folgenden Jahren veröffentlichen die Residents einige sehr experimentelle Alben, die ihre starke Affinität zum Underground und ihren Anspruch, eine Avantgarde-Performance-Group zu sein, mehr als deutlich unter Beweis stellt. Spätestens nach ihrem '79er Album "Eskimo", einer bizarren Reise in die Inuit-Kultur, avancieren sie zur Kultband mit dem Augapfel als Markenzeichen. In den 80ern folgen jede Menge seltsamer Veröffentlichungen, die sich unter anderem mit den Arbeiten von George Gershwin, James Brown, Elvis Presley, Hank Williams und John Philip auseinandersetzen.

Immer offen für Innovationen interessieren sich die Residents zu Beginn der 90er Jahre verstärkt für CD-Rom-Produktionen, bei welchen sie die Sounds zu Computerspielen komponieren und ab und an treten sie auch mal live auf. Wer sich hinter den Augäpfeln verbirgt, werden The Residents wohl mit ins Grab nehmen. Bis dahin darf man aber auf neue Veröffentlichungen der schrägsten Popband der Welt gespannt sein. 2003 erscheint genau 30 Jahre nach Veröffentlichung des ersten Residents-Albums "Demons Dance Alone": Keine Multimedia-Spielereien feiern das Ehrenjahr, sondern zarte und sanfte Musik zum Träumen.

Alben

Videos

Jelly Jack
Kick a Picnic
Third Reich
One-Minute Movies
  • Ihre Seite

    Neues der Augäpfel in Text, Bild und Ton

    http://www.residents.com
  • Ihr Label

    Alles was das Sammlerherz begehrt gibt's hier.

    http://ralphamerica.com
  • The Residents@MySpace

    Big Brother Is Watching You!!

    http://www.myspace.com/theresidents

Noch keine Kommentare