Porträt

laut.de-Biographie

Girlschool

Motörhead und Girlschool, diese beiden Namen scheinen irgendwie miteinander verbunden zu sein. Lemmy lässt eigentlich keine Möglichkeit aus, sich für die Mädels einzusetzen und wenn man es genau betrachtet, haben die Girls ja auch einiges auf dem Kasten.

Noch unter dem Namen Painted Lady starten Kim McAuliffe (Gesang/Gitarre), Enid Williams (Bass) und Deirdre Cartwright (Gitarre) 1977 die Band zu Schulzeiten in Clapham. Nachdem Deirdre sich aufgemacht hat, um Tour De Force zu gründen und mit Kelly Johnson (Gitarre) und Denise Dufort (Drums) ein konstantes Line-Up steht, legen sie so richtig los. Schon nach der Veröffentlichung ihrer ersten Single, gehen sie '79 mit Motörhead zusammen auf Tour.

Inzwischen bei Bronze unter Vertrag, folgt der Debütscheibe "Demolition" schon ein Jahr später der erste große Erfolg in Form von "Hit And Run". Die gute Freundschaft zu Motörhead zeigt sich, als diese wegen Ausfall von Drummer Philthy einfach ein paar Gigs mit den Mädels unter dem Namen Headgirl abreißen. Zusammen nehmen sie auch die EP "St. Valentine's Day Massacre" auf. Dabei spielen Girlschool Songs von Motörhead und umgekehrt.

Als sie '82 in Dänemark mit Mercyful Fate als Vorgruppe unterwegs sind, bekommt Kim von ihrem Mikro dermaßen eine gewischt, dass es ihr beinahe die Lichter auspustet. Nachdem sie aber wieder voll genesen ist, geht es sogar ab nach Japan und anschließend auf große Europatour mit Rainbow. Danach packt Enid aber ihre Koffer, um mit dem ehemaligen Sham 69-Gitarrist die neue Band Framed zu gründen.

Girlschool greifen derweil auf Gil Westen zurück, die ihnen Lemmy empfiehlt. Mit ihr nehmen sie "Screaming Blue Murder" auf und setzen ihren Erfolg in Europa recht konsequent fort. Da sich die USA aber noch nicht sonderlich für die Mädels interessiert, versuchen sie mit "Play Dirty" daran etwas zu ändern. Mit den Slade-Muckern Noddy Holder und Jim Lea als Produzenten schielen sie eindeutig auf den amerikanischen Markt und gehen deutlich softer und melodischer zu Werke.

Nach ein paar Shows mit ZZ Top, Quiet Riot und Blue Öyster Cult will das ganze aber immer noch nicht so recht zünden und so überdenken sie ihren musikalischen Weg nochmals. Dummerweise nimmt Kelly anschließend auch ihren Hut, weil sie sich von ihrem damaligen Lebensgefährten Vicki Blue (Ex-Runaways) beeinflussen lässt. Kim will sich auch eher auf das Gitarrespielen konzentrieren und so kommen Chris Bonacci (Gitarre) und Jacquie Bodimead dazu.

Beide beweisen auf ausführlichen Touren ihre Qualitäten. Die Reise führt sie sogar nach Indien und auf einige deutsche Festivals. Auf dem '85er Album "Running Wild" ist das neue Line Up zum ersten Mal auf Tonkonserve zu hören. Damit touren sie in den Staaten im Vorprogramm von Deep Purple. Nach ein paar weiteren England-Dates steigt Jacquie allerdings schon wieder aus und Kim steht wieder hinterm Mikro. Nachdem sie beim Label von Motörhead-Manager Doug Smith unterschreiben, machen sie sich an die Aufnahmen zu "Nightmare On Maple Street.

Außerdem arbeiten sie mit Gary Glitter zusammen und spielen sogar als dessen Backing-Band einige Konzerte. Doch auch Gil steigt '87 schon wieder aus und gibt den Viersaiter an Tracy Lamb (Ex-She/Rock Goddes) ab. Diese ist auf "Take A Bite" zu hören, dem man die Kooperation mit Gary Glitter und dessen Glam Rock durchaus anhört. Auch dieses Mal hält sich der Erfolg in Grenzen und die Band löst sich quasi auf. Allerdings nicht allzu lange, denn schon 1990 sieht man sie wieder auf spanischen Bühnen mit Jackie Carrera am Bass.

Erst 1993 melden sie sich mit einer neuen Scheibe zurück, die auf den schlichten Namen "Girlschool" hört. Kurz bevor es in den Staaten auf Tour gehen soll, steigt Carrera zwar aus, doch Tracy Lamb springt vorrübergehend wieder ein. Nachdem sie '95 mit Saxon durch England tingeln, erscheint '96 ihr erstes Live-Album, ein Jahr später das Nächste, doch dann wird es einige Zeit recht ruhig um Girlschool.

Nach "Anthology" 2001 kommt mit "21st Anniversary - Not That Innocent" das nächste Studioalbum. Inzwischen stehen neben Kim und Denis noch Jackie Chambers (Gitarre) und die zurückgekehrte Enid Williams (Bass) im Line-Up. Mit dem Album "Legacy" feiert die Band 2008 unter Beteiligung zahlreicher Gäste ihr 30-jähriges Jubiläum.

Alben

Girlschool - Legacy: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2008 Legacy

Kritik von Michael Edele

Mit Motörhead-Lemmy an der Triangel. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare