Porträt

laut.de-Biographie

From Autumn To Ashes

Der New Yorker Stadtteil Long Island ist der Geburtsort der Hardcoreler From Autumn To Ashes. Formiert im Jahr 2000 von Benjamin Perri (Vocals), Francis Mark (Drums), Mike Pilato (Bass), Brian Deneeve und Scott Gross (beide Gitarre), erscheint schon im selben Jahr die EP "Sin, Sorrow And Sadness" bei Tribunal Records.

Schon mit diesem ersten Lebenszeichen machen sich die Jungs einen Namen in der New Yorker Szene. In ihren Anfangstagen bringen sie diverse Clubs, Keller und sogar Coffee Shops zum Brodeln und teilen sich die Bühne mit (den damals noch weit nicht so bekannten) Bleeding Through oder Avenged Sevenfold vor wenigen Zuschauern. Ein Jahr darauf unterzeichnen sie einen Vertrag bei Ferret Records und veröffentlichen das Full-Lenght-Debüt "Too Bad You're Beautiful".

Killswitch Engage-Mitglied Adam Dutkiewicz produziert das Teil, die Auflage von 100.000 Stück ist schnell vergriffen. Es folgt die erste größere Tour, auf der FATA unter anderem mit Acts wie Thursday und Taking Back Sunday auf ausverkauften Konzerten unterwegs sind, außerdem nehmen sie an der Vans Warped Tour teil.

Das Autumn im Bandnamen bezieht sich übrigens nicht auf die Jahreszeit Herbst. Auf ihren ersten beiden Scheiben erzählen FATA in einigen Texten Geschichten um ein fiktives Mädchen namens Autumn. Autumn ist "der Charakter in einem Buch, das noch geschrieben werden muss". Musikalisch gehen sie den Weg zwischen Härte und Sanftheit, verbinden Metal(core)-Riffs mit Melodik.

Für das nächste Albenrelease im Jahr 2003 wechseln From Autumn To Ashes zum Label Vagrant Records. Die auf "The Fiction We Have" enthaltene Single "The After Dinner Payback" gibt's auch auf dem Soundtrack zum Kinostreifen "Freddy Vs. Jason" zu hören. FATA vereinen darauf wieder gegensätzliche Elemente wie Ruhe und Aggressivität, Melodie und Rauheit. Für die Arbeiten an dem Album schlagen FATA im März 2003 sogar das Angebot von Metallica aus, mit ihnen auf Tour zu gehen.

Ihre eigene Herangehensweise an die Musik, die sich nicht leicht mit Schubladen kategorisieren lässt, bringt von Zeit zu Zeit auch Schwierigkeiten. Die zunehmende Popularität des Emo- und Metalcore drängt FATA in eine Richtung, der sie nicht folgen wollen. Nicht nur einmal werden Trennungsgerüchte laut, FATA nehmen sich auch mal einige Monate Auszeit, um sich neu zu sortieren.

2004 ist das Jahr der Besetzungswechsel. Mike verschlägt es zu One True Thing, Scott geht zu The Mirror über. Bezüglich Nachfolger muss die Band nicht lange Ausschau halten. Den Bass zupft jetzt Josh Newton, an der Gitarre schreddert Jonathan Cox. In diesem Line-Up beginnen sie Anfang 2005, das neues Album "Abandon Your Friends" aufzunehmen. An den Reglern sitzt Produzent Garth Richardson (u.a. Red Hot Chili Peppers, RATM, Mudvayne, Kittie).

Nach den Studioarbeiten verlassen die Amis das Land, um auf eine ausgedehnte Europatour zu gehen. Indes handeln Roadrunner Records mit Ferret Music aus, das Debütalbum neu raus bringen zu können, versehen mit vier Bonustracks ("A Reflection Of Anguish On A Face So Innocent", "Trapped Inside The Cage Of My Soul", "A Lie Will Always Defeat The Truth", "IV").

Nicht lange darauf verlässt Jonathan die Band wieder, seinen Platz nimmt Rob Lauritsen ein, ein Freund der Combo. Der ist schon zuvor am Bamboozle Festival eingesprungen. Es folgen weitere Gigs im Jahr 2005, FATA sind unter anderem mit The Bled auf der Vans Warped Tour. Ende des Jahres verkündet auch Fronter Benjamin seinen Bruch mit der Band, woraufhin Francis vom Drumkit hinters Mikro wechselt. Sein Können stellt er auf der Australientour im November 2006 unter Beweis.

Anfang 2007 veröffentlichen FATA einen ersten Song vom neuen Album auf MySpace. Die Nummer heißt "Deth Kult Social Club" und ist ein Vorgeschmack auf das im Frühjahr erscheinende vierte Studioalbum mit dem seltsamen Namen "Holding A Wolf By The Ears".

Für diverse Gigs im März springt der alte Drummer Jeff Gretz (Zao) ein.

Alben

Noch keine Kommentare