Porträt

laut.de-Biographie

Flobots

Eigentlich hat MC Jonny 5 lediglich ein Seitenprojekt im Sinn, als er sich 2005 mit Kollegen Brer Rabbit und einer Handvoll gestandener Musiker zusammen tut. Die Mixtur als cleveren Lyrics und eigenwilliger Instrumentierung findet jedoch rasch einen begeisterten Hörerkreis, und die Flobots avancieren zur Vollzeit-Beschäftigung.

Die Ursprünge der Flobots liegen da schon einige Jahre zurück. Um 2000 scharen Rapper James Laurie alias Jonny 5 und Produzent Farhad 'Yahktoe' Ebrahimi musizierende Kollegen um sich. Unter den Mitwirkenden findet sich neben einem Gitarristen und einem Bassisten auch ein Cellist.

Mit dem in Eigenregie aufgenommenen und vertriebenen "Onomatopoeia" sendet die Truppe 2001 ein erstes Lebenszeichen. Der Titeltrack erlangt zwar einige Bekanntheit, dennoch verschwinden die Flobots daraufhin wieder in den Nebeln der Zeit.

Erst 2005 haucht Jonny 5 dem Bandnamen neues Leben ein: Er benutzt ihn für eine Kollaboration mit Rabbit, in deren Rahmen weitsichtige und intelligente Rapper auf kampferprobte Instrumentalisten treffen.

Andy 'Rok' Guerrero und Jesse Walker an Gitarre und Bass sorgen gemeinsam mit Drummer Kenny Ortiz für Rhythmus und Groove. Jazztrompeter Joe Ferrone und Mackenzie Roberts, klassisch ausgebildet an der Bratsche, verleihen der Mixtur ihren extravaganten Klang.

Im Verbund mit den hochpolitischen, sozialkritischen Texten der Herren am Mic verpassen die Flobots, die jedes Mitglied mit einer Erkennungsnummer versehen, Live-Hip Hop eine ungeahnte Dimension.

Ende des Jahres steht für alle Beteiligten fest: Es muss weitergehen. Inzwischen verkauften sich von der ersten auf den Markt geworfenen Platte "Flobots Present ... Playtypus" ganz ohne professionelle Marketing-Strukturen mehr als 3000 Einheiten.

Mit zahllosen Live-Auftritten erarbeiteten sich die Flobots in ihrer Heimat Denver, Colorado einen festen Stand in der lokalen Musikszene und spielen unter anderem im Vorprogramm von The Fray.

Darüber hinaus teilt sich die Gruppe die Bühnen mit Hip Hop-Acts wie Public Enemy, The Coup, Lyrics Born und Immortal Technique, aber auch mit Metal-, Indierock- und Alternative-Bands wie Metallica, Apocalyptica, Scars On Broadway, Atreyu, Flogging Molly, Bad Religion, The Offspring, Rise Against und vielen mehr. Die Bandbreite der Flobots, die zwischen Symphonic-Rock und Breakbeats operieren, macht sie zu vielseitig verwendbaren Partnern.

Begeisterte Fans wählen die Single "Handlebars" wieder und wieder in die Playlisten der Lokal-Radios. Die Release-Party zur zugehörigen LP "Fight With Tools", die Ende 2007 ebenfalls unabhängig produziert wird, erweist sich als ebenso ausverkauft wie eine Show in Englewoods im Februar 2008. Hier wird ein Vertreter von Universal auf die Crew aufmerksam. Am Ende des Abends haben die Flobots einen Major-Deal in der Tasche.

"Fight With Tools" erscheint in den USA erneut, Single und Album schaffen den Sprung in die Charts. In Europa wird "Fight With Tools" im September 2008 veröffentlicht. Die Flobots texten über Menschenrechte, Globalisierung, die Legalisierung von Drogen und andere brandaktuelle Themen.

Neben der Musik versteht sich die Band durchaus als Initiator ganz handfester Veränderungen: "Das politisch bewusste Sextett ruft Fans dazu auf, sich in gemeinnützigen Organisationen, zu engagieren", schreibt das Magazin Rolling Stone. Die Flobots rufen dazu auf, zur Wahl zu gehen, sie setzen sich gegen Kindesmissbrauch ein. "Wir versuchen, bei unseren Shows etwas zu bewegen", so Jonny 5. "Wir bauen eine Organisation von Menschen auf."

"I can lead a nation with a microphone", heißt es in "Handlebars". Um sich weniger geeignete Anführer vorzustellen, genügt ein Blick in die Tageszeitungen.

Alben

Videos

Handlebars
  • Offizielle Homepage

    Infos, Musik, Videos, Downloads - hübsch präsentiert.

    http://www.flobots.com
  • Flobots bei MySpace

    Künstlerportrait samt Hörproben, Video, Terminen und Kontaktmöglichkeiten.

    http://www.myspace.com/flobots
  • Flobots Street Team

    How will YOU change the world?

    http://www.fightwithtools.org

Noch keine Kommentare