Porträt

laut.de-Biographie

Scars On Broadway

"Es fühlt sich wie eine brandneue Band an", meint Daron Malakian, nachdem er als Gitarrist und zweite Stimme bei System Of A Down schon fünf Alben veröffentlicht und die Alternative-Szene nachhaltig erschüttert hat. "Manchmal sagen wir den Leuten: 'Wir sind Scars On Broadway'. Und die sagen 'Oh, nie davon gehört.' Das ist cool."

Nachdem Sänger Serj Tankian 2007 seine Solokarriere startet, geht auch Daron in diese Richtung. Allerdings beginnt die Bandgeschichte schon früher. Als er 2003 mit einem Freund durch seinen Heimatort Hollywood tingelt, machen sie sich über die Hakenkreuze am Fuß der Laternen lustig. In den Zwanzigern malte man die zur Zierde auf - wobei sie aber anders gedreht sind als das Nazisymbol. Dabei kommt Daron ein Name in den Kopf: Scars On Broadway.

Zusammen mit Casey Chaos, Greg Kelso und Zach Hill nimmt er das Demo "Ghetto Blaster Rehearsals" auf. Das bleibt aber zunächst alles, der Verbund löst sich wieder auf. Erst als System Of A Down 2006 eine künstlerische Pause einlegen, startet Daron einen neuen Versuch.

Er findet Unterstützung in John Dolmayan, Drummer von SOAD. Die Rhythmus-Gitarre übernimmt Franky Perez, die Keys Danny Shamoun, Bassist ist Dominic Cifarelli. Zwei Jahre später erscheint das selbstbetitelte Debütalbum. Die zugehörige Tour blasen Scars On Broadway aber kurzfristig und ohne Angabe von Gründen ab. Statt klärende Worte zu verlieren, zieht sich Malakian aus der Öffentlichkeit zurück.

Die Fans tappen lange im Dunkeln. Auch Aussagen von Drummer Dolmayan liefern nur weitere Fragezeichen. Erst Anfang 2010 lichtet sich der Nebel. Scars On Broadway melden sich mit einem ausverkauften Auftritt in Hollywood zurück.

Im Sommer setzen sie einen neuen Song namens "Fucking" im Internet aus und schüren so die Hoffnung, dass da noch mehr kommt. Doch die Mühlen der Band mahlen langsam. Wenn überhaupt. Spätestens, als System Of A Down ihre Live-Rückkehr für 2011 ankünden, scheinen Scars On Broadway zum Einschläfern freigegeben.

Aller Unkenrufe zum Trotz flackert noch ein Lebenslicht in der Band. Anfang 2012 erwacht die Scars-On-Broadway-Website von den Toten und teasert den neuen Song "Guns Are Loaded" an. Immer wieder heißt es danach, eine EP und/oder ein Album sollen bald folgen. Trotzdem kommt zunächst: nix.

Die einzige handfeste Neuigkeit betrifft John Dolmayan, der im August 2012 die Drumsticks hinschmeißt. Rhythmus-Gitarrist Franky Perez verliert kurz darauf ebenfalls die Lust. Bei Live-Auftritten im Herbst (unter anderem Shows mit den Deftones) führt Daron Malakian sein Projekt mit neuen Mitstreitern weiter. Auf dem Drumhocker sitzt Jules Pampena, zudem stößt Keyboarder Danny Shamoun zum Line-Up.

Live läuft der Laden also weiter. Wann und ob ein neues Album von Scars On Broadway erscheint, liegt freilich allein in der Hand von Daron Malakian.

Interviews

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare