Porträt

laut.de-Biographie

José González

José Gonzáles, Sohn argentinischer Einwanderer, erblickt 1978 das Licht der Welt in Göteborg (Schweden). Schon in jungen Jahren greift er zu der Gitarre seines musikbegeisterten Vaters und zupft vor sich hin. "In einem Sommer gab mir Dad ein dickes gelbes Buch voller Beatles-Akkorde und ein anderes mit Bossa Nova-Klassikern. Den Rest des Sommers hab ich mir verschiedene Lieder ausgesucht und so die Grundlagen erarbeitet", erinnert sich der Singer/Songwriter.

Aktuelle News
José Gonzaléz Berlin-Gig als Fullscreen-Stream
Die Videochannel-Plattform Hobnox ist unlängst mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet worden. Dass der Preis hochverdient ist, zeigt der José Gonzaléz-Konzertfilm aus dem Berliner Admiralspalast.

Mit diesem soliden Fundament tobt er sich als 14-Jähriger am Bass von Back Against The Wall aus, einer von Black Flag inspirierten Punk-Band. Über die Hardcore-Gruppe Renaissance, die José mit seinem Sandkastenkumpel Elias Araya gründet, führt ihn der musikalische Werdegang zum Indierock. Doch schnell steht der Bass wieder in der Ecke und der junge Schwede greift zur Klampfe, nimmt klassischen Gitarren und Flamenco-Unterricht.

Allmählich beginnt er, eigene Lieder zu schreiben. In Sachen Gesang dienen Chet Baker, Elliott Smith, Geoff Farina und Jason Molina von Songs: Ohia als Vorbilder. Dazu bezieht er Inspiration aus Musikgruppen wie Cat Power, Tortoise und Joy Division. Als seinen größten musikalischen Einfluss gibt er den Kubaner Silvio Rodriguez an.

Bereits 2001 veröffentlicht der Musiker eine erste limitierte Solo-Single, heute ein begehrtes Sammlerstück. Im selben Jahr erscheint auch von der seit 1998 existierenden Band Junip (bestehend aus Gonzáles, Kumpel Elias am Schlagzeug und Orgelspieler Tobias Winterkorn) eine Single. Allerdings tritt der Solokünstler erst zwei Jahre später ins Rampenlicht, während seine zweite Single "Crosses" Platz vier der schwedischen Single-Charts erreicht. In der für ihre Indievorlieben bekannten Serie "O.C., California" rotiert das Lied zum Ende der zweiten Staffel. In der dritten läuft darüber hinaus "Stay In The Shade" vom Album "Veneer", das im gleichen Jahr erscheint. Das Debüt enthält zehn eigene Kompositionen und den Coversong "Heartbeat" (Im Original von The Knife) und landet auf Platz zwei in Schweden. Im Frühling und Sommer 2005 erreicht das Album auch Deutschland und den britischen (via Peacefrog), bzw. amerikanischen Markt (via Mute).

José González - In Our Nature Aktuelles Album
José González In Our Nature
Die schwedische Heulsuse trumpft auf.

Der Skandinavier erspielt sich nicht nur auf Tonträgern zahlreiche Anhänger, sondern auch auf ausgiebigen Touren, neben der Talentmesse SxSW unter anderem auch als "Support" für einen Auftritt des Dalai Lama in Schweden. Dabei glänzt er neben seinen eigenen Liedern auch mit schönen Coverversionen von Songs wie "Love Will Tear Us Apart" (Joy Division), "Teardrop" (Massive Attack), "Smalltown Boy" (Bronski Beat) oder "Hand On Your Heart" (Kylie Minogue). Im Rahmen einer Werbekampagne für Sony untermalt das Akustikstück "Heartbeats" 2006 einen Werbespot, in dem 250.000 bunte Gummibälle eine Straße hinab springen. Das ansehnliche Video flimmert nicht nur über mehrere Millionen Fernseher, sondern kursiert auch in der Internetwelt und prompt springt das Lied auf Platz eins der britischen Klingelton-Charts.

Es folgt eine Zusammenarbeit mit den Briten von Zero 7 an deren Album "The Garden". Neben "Futures", "Left Behind" und "Today" leiht der Musiker auch der Coverversion von "Crosses" seine Stimme. Mit dem schwedischen DJ und Produzent Embee entsteht das Lied "Send Someone Away". Wenn er denn mal Tourpause hat, lebt und arbeitet der talentierte José Gonzáles nach wie vor in Göteborg.

Kurz vor Weihnachten 2006 erscheint die "Black Refuge"-EP von Junip. Die Einwohner Englands und der USA kommen noch dazu via iTunes in den Genuss einer Solo Live-EP, bevor sich der Schwede ins Göteborger Studio zurückzieht und die Arbeit an seinem zweiten Album aufnimmt. In der Zwischenzeit wandern weit mehr als 400.000 "Veneer"-Exemplare über die Ladentische der Welt. Dazu prasseln die Ehrungen auf den Musiker nieder wie ein warmer Sommerregen: Platin in UK, Doppel-Platin in Irland, Gold in Australien und Neuseeland für ein Album, das er in Schweden bereits 2003 veröffentlichte.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Aufgrund des enormen Erfolgs schippt Peacefrog das Zweitwerk "In Our Nature" Ende September 2007 zeitgleich in nicht weniger als 35 Länder. Kurz davor schürt bereits die Single "Down The Line" die Erwartung der Anhänger. Neben eigenen Songs, die denen des Vorgängers in nichts nachstehen, gelangt mit "Teardrops" erneut ein gelungenes Cover auf die Platte. Rund um die Veröffentlichung tourt der schwedische Singer/Songwriter durch die Radio- und Fernsehanstalten. Selbstverständlich führt ihn der Weg auch auf zahlreiche Bühnen. Die Natur dürfte für José González vorerst in weite Ferne rücken.

News

Alben

Videos

Stay Alive

Termine

Mo 02.03.2015 Berlin (Heimathafen)
Di 03.03.2015 Berlin (Heimathafen)
Fr 06.03.2015 München (Muffathalle)
So 08.03.2015 Frankfurt (Mousonturm)
Di 17.03.2015 Hamburg (Uebel&Gefährlich)
  • José González

    Schöne und reichhaltige offizielle Seite.

    http://www.jose-gonzalez.com
  • Peacefrog

    Britisches Label des Musikus, mit ausführlicher Biographie.

    http://www.peacefrog.com

Noch keine Kommentare