Porträt

laut.de-Biographie

Defuse

In Finnland kommt wahrscheinlich auf jeden See, Tümpel oder was auch immer für eine Pfütze mindestens eine Band. Auch Defuse stammen aus dem skandinavischen Staat und haben sich Ende 2000 in Uusimaa, in der Nähe von Helsinki zusammen gefunden.

Sänger Jani Hyvärinen, die beiden Gitarristen Arto Ahonen und Timo Hämäläinen, Drummer Jerkko Tapaninen und dem Suburban Tribe-Sänger Ville Tuomi steht der Sinn damals nach einer Mischung aus Metal und Hardcore, aber mehr und mehr wird der Stil rockiger. Ville steigt 2004 schließlich aus, weil er noch auf zu vielen, anderen Hochzeiten tanzt, und drückt den Viersaiter Tero Karjalainen in die Hand. Fortan wollen es Defuse ein wenig ernster angehen. Im Herbst 2004 bringen sie ihre erste Single "Someday" auf den Markt.

National machen sie sich damit schnell einen Namen und ziehen diverse Gigs an Land. Jedoch muss Ende 2005 endlich mal ein komplettes Album her. Es geht also wieder ins Studio, um im März des nächsten Jahres das selbstbetitelte Debüt vorzulegen. Mit der Scheibe im Rücken, geht es auch mal über die finnischen Grenzen hinaus. Estonia und Lettland kommen in den Genuss der Band. Als das Album 2007 auch in Italien erscheint, packen die Finnen ihre Koffer, um dem Stiefel ebenfalls einen ausgiebigen Besuch abzustatten.

Für die Single "D.I.B." drehen Defuse schließlich ein Video, in dem sie Marco Hietla von Nightwish und Tarot als Gast dabei haben. So langsam aber sicher wird es Zeit, sich mit neuen Songs zu befassen. Eigentlich wollen sie im Frühjahr 2008 schon mit einer weiteren Scheibe zurück sein, doch Ende des Jahres sind sie immer noch nicht aus dem Quark gekommen. Dafür erscheint "Defuse" Anfang November auch in Deutschland. Damit sollte sichergestellt sein, dass die Finnen Anfang 2009 auch bei uns vorbei schauen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare