Porträt

laut.de-Biographie

Camila Cabello

Es ist der ewige Kreislauf des Lebens: Boybands und Girlgroups werden totgesagt, kehren aus dem Nichts zurück, schlagen Solopfade ein, erzielen Erfolge, die Erfolge flachen ab und die Gesellschaft wiegt sich für den Kurs einer halben Generation im Glauben, Boybands und Girlgroups seien tot. Irgendwo in diesen magischen Zyklen, die seit dem Ursprung der Welt feststehen müssen, oszillieren die Karrieren von Fifth Harmony und Camila Cabello.

Major Lazer: Neues Video zu "Know No Better" Aktuelle News
Major Lazer Neues Video zu "Know No Better"
"Know No Better" feat. Travis Scott, Camila Cabello & Quavo erschien Anfang Juni, nun gibt es auch ein Musikvideo dazu.

2012 fliegt Camila Cabello in Miami gemeinsam mit ein paar anderen Sängerinnen bei der damaligen Instanz der Castingshow X-Factor aus dem Turnier. Sie beschließen, unter der Instruktion von Syco Music eigenständige Pfade zu beschreiten. Das ist die Geburtsstunde von Fifth Harmony, einer Gruppe, die in den kommenden Jahren eine Fanbase aufbauen sollte, deren Loyalität nur mit den Fandoms von Five Seconds of Summer, fundamentalem Christentum oder My Little Pony verglichen werden kann.

Cabello kristallisiert sich dabei recht schnell als das dominanteste Mitglied der Gruppe heraus, nicht nur, weil sie mit ihrer markanten, hohen Stimme und dem energetischen Falsetto am meisten Persönlichkeit in die Vocal-Perfomances injizieren kann. So spielt sie große Rollen auf Hit-Singles wie "Worth It" (2015) und "Work From Home" (2016).

Indes tastet sie allerdings bereits Potenital für eine Solo-Karriere ab: Ein Duett mit kanadischem Songwriter Shawn Mendes ("I Know What You Did Last Summer") entwickelt sich zu einem moderaten Erfolg – und die Kollaboration mit Cleveland-MC Machine Gun Kelly ("Bad Things") bricht bis in die Top 5 der Billboard-Charts vor. Ihre Neuinterpretation des gleichnamigen Fastball-Klassikers dürfte auf diesem Titel dann auch der tragende Faktor gewesen sein, dass die Single langfristige Durchschlagskraft beweist: Stimmlich wie gesanglich zwar eigenwillig, aber zweifelsfrei eingängig trägt sie den Song unerwartet leichtfüßig in die Fahrwasser weltweiter Radio-DJs.

Ein paar Zusammenarbeiten mit Major Lazer, Travis Scott und Cashmere Cat später steht 2017 endgültig fest, dass Cabello eine Solo-Karriere anstrebt. Im September 2017 erscheint ihr Debüt-Album wird "The Hurting. The Healing. The Loving".

News

Surftipps

  • Homepage

    Cabellos Internetpräsenz

    http://www.camilacabello.com/