Porträt

laut.de-Biographie

Trespassers William

Trespassers William sind eine Band, die ihre Musik schon vielfältig an Mann und Frau gebracht haben. Per Audiomedien selbstverständlich, aber auch durch die Platzierung einiger Songs in den ultrahippen TV-Sendungen - O.C. California brachte schließlich auch Phantom Planet mehr Berühmtheit ein, als zu erwarten war.

Trespassers William - Having Aktuelles Album
Trespassers William Having
Gemütlich wie ein altes Sofa.

Bei Trespassers William kommen noch Auftritte auf der Soundspur des Films "Love Song For Bobby Long" hinzu, bei dem John Travolta und Scarlett Johannsson mitspielen, ihre Kompositionen zieren Buffy die Vampirjägerin und verschiedene MTV-Shows.

Das ist immer noch nicht alles: Auftritte im Vorprogramm von Big Mouth Morrissey, Stereolab und Damien Rice folgen. Bei manchen Bands reicht so etwas für eine Weltkarriere. Doch obwohl die Musiker ihre Songs inmitten der modernen Hippness postierten, bleiben sie weitgehend unbekannt und verlieren auch nicht den Boden unter ihren Füßen. Zeit, Trespassers William einmal vorzustellen.

1997 gründen Ann-Lynne Williams (Gesang, Gitarre) und Matt Brown (Gitarre, Keyboard) die Band. Beide wachsen in Los Angeles auf. Zueinander finden sie über gemeinsame Freunde. Kurz vor der Veröffentlichung des Debüts "Anchor" 1999 stößt Ross Simonini (Bass, Keyboard) zu dem Duo. Die Platte wird hauptsächlich von College Radios gespielt. Trespassers William touren im Anschluss die Westküste entlang.

Trespassers William, die ihren Namen aus einer Geschichte des Bären Winnie Pooh entliehen haben sollen, machen aber wesentlich unauffälligere Musik. Man könnte jetzt behaupten, das Ganze sei zwischen Shoegazer und Folk verortet. Die Musiker erschaffen letztlich eine sehr atmosphärische, fragile und scheue Klangwelt, die ebenso verträumt wie zurückhaltend und melancholisch ist. Kurz und wertend ausgedrückt: Einfach nur schön.

Ihren charakteristischen Sound entwickelt die Band auf dem zweiten Album "Different Stars", mittlerweile ist Schlagzeuger Jamie Williams dazugestoßen. 2002 ermöglicht ihnen der zweite Longplayer Zugang zu einem größeren Publikum, das sich aber noch auf den Indie-Bereich beschränkt. Einige der Songs finden ihren Weg auf oben genannte Soundtracks. Der Erfolg mündet in einen Labelwechsel, der relativ große Verlag Nettwerk kann sich die Band an Land ziehen. 2004 folgt ein Re-Release von "Different Stars".

Die Aufnahmen des dritten Albums "Having" führen die Band nach Seattle. Dort mieten sie sich ein Haus am Stadtrand. Sie bauen sich ein kleines Studio und nehmen auf, wann immer sie Lust dazu haben. Nach dem Ende der Aufnahmen ziehen Trespassers William weiter nach Buffalo im Staat New York, um mit David Fridman zu arbeiten, der auch schon mit Mercury Rev und den Flaming Lips aufgenommen hat. Dort passiert noch eine ganze Menge, Soundkontraste werden verschärft, neue Klänge hinzugefügt. Drummer Jamie Williams steigt nach der Fertigstellung des Albums aus. "Having" erscheint im Frühjahr 2006.

Alben

Trespassers William - Having: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2005 Having

Kritik von Benjamin Fuchs

Gemütlich wie ein altes Sofa. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare