Porträt

laut.de-Biographie

The More I See

Im Frühjahr 2002 sitzen Gizz Butt (der schon Erfahrung als Live-Gitarrist von The Prodigy sammelte) und Gavin King im heimischen Peterborough mal wieder bei einem Pint zusammen und regen sich darüber auf, dass ständig nur irgendwelche Weichspüler oder geklonte Nu Metal-Bands die Charts dominieren. Als sie sich dazu durchringen, an dieser Situation etwas zu ändern, fehlen nur noch ein paar andere Nasen, die derselben Meinung sind.

Da sich Gizz und Gavin beide an der Klampfe ganz gut machen, sind diese Jobs schon mal vergeben. Mit Lee Churchill krallen sie sich einen guten Bassisten, mit Chad Sunderland einen variablen, ausdrucksstarken Sänger. Als letztes setzen sie noch Alex Cummins hinters Schlagzeug. The More I See legen kräftig los. Von Beginn an besteht keine Scheu, Thrash, Alternative, Hardcore und was weiß ich noch in ihren Sound zu mischen. Bald veröffentlichen sie über das deutsche Underground-Label Modern Noise ihre EP "Don't Look Now I'm Living".

Wenig später erkennen SPV das Potenzial in der jungen Band und schicken sie nach der Vertragsunterzeichnung quasi direkt nach Südfrankreich, um dort ihr erstes Langeisen "The Wolves Are Hungry" aufzunehmen. Für den Endmix gewinnen sie Andy Sneap (Nevermore, Blaze, Kreator), der dem Album einen mörderisch druckvollen Sound verpasst.

Da die Promotion für die Scheibe und die Verkaufszahlen aber eher mäßig ausfallen, müssen sie sich schon bald nach einem neuen Deal umsehen. Das zieht sich ziemlich in die Länge. So wird es die nächsten Jahre recht ruhig um The More I See.

Erst 2008 finden sie in Transcend Records ein neues Label und legen "The Unholy Feast" vor. Mit wechselnder Besetzung an Drums und Bass spielen sie Gigs mit Exodus, Breed 77 und gehen sogar mit Warrior Soul auf Tour.

Dennoch bröckelt es in der Band deutlich. Ende 2009 muss Gizz eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen. Die scheint er sich auf den Schulhöfen von Peterborough gesucht zu haben, denn gerade mal Fronter Peter Ellis hat das 20. Lebensjahr seit ein paar Jahren hinter sich gelassen. James Cluer an der zweiten Gitarre ist 19, Basser Drew Markwick 18 und Drummer Harri Wright darf mit seinen 16 Jahren noch nicht einmal offiziell Alkohol trinken ...

In dieser Besetzung nehmen The More I See das dritte Album "Tread The Darker Path" auf, das genau wie der Vorgänger zunächst leider nur in Großbritannien erscheint.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare