Porträt

laut.de-Biographie

The Chelsea Smiles

Als "Chelsea Smile" bezeichnet man ein Lächeln, das nicht unbedingt von der angenehmsten Sorte ist. Dem Opfer werden die Mundwinkel eingeschnitten und diese reißen beim Schreien noch weiter auf. Comic- und Filmfreunde werden dieses Lächeln vom Batmans Gegenspieler, dem Joker her kennen, literarisch versierte Klientel aus dem Roman "Der lachende Mann" von Victor Hugo.

Eine fiese Bezeichnung also, die sich auch hervorragend als Name für eine Band eignet. Das denkt sich offenbar der ehemalige Danzig-Gitarrist Todd Youth, nachdem er bei dem Muskelzwerg ausgestiegen ist und für den verhinderten Phil Campbell ein paar Dates mit Motörhead gespielt hat. So sucht er sich 2004 in L.A. den ehemaligen Stelle Prophet-Drummer Karl 'Rockfist' Rosqvist, Basser Johnny Martin und Sänger Christian Black zusammen.

Mit ihnen gründet er unter dem Name The Chelsea Smiles eine Sleaze Rock-Band und veröffentlicht 2005 über Capitol Records die EP "Nowhere Ride". Sänger Christian (der zuvor bei der Dee Dee Ramone-Band war) packt wenig später aber bereits wieder seine Sachen und überlässt das Mikro dem ehemaligen Bullets And Octane-Gitarristen Skye Vaughan Jayne. Mit ihm zeigen sich The Chelsea Smiles des Öfteren im Vorprogramm von Bands wie Social Distortion, The Datsuns oder New York Dolls.

Anfang November erscheint schließlich das Debüt "Thirty Six Hours Later", auf dem sich Skye, Todd und Johnny die Vocals aufteilen. Um für die Scheibe entsprechend Werbung zu machen, geht es in den Staaten mit Backyard Babies auf Tour. Danach ist es erst einmal lange Zeit ruhig um die Band.

Erst Anfang 2009 kommt wieder Leben in The Chelsea Smiles. Skye ist mittlerweile raus. Seinen Platz hat RJ Ronquillo eingenommen, der vor allem als Studiomusiker für Kollegen wie Santana, 2Pac oder DMX bekannt wurde.

Nachdem The Chelsea Smiles bei DR2/Demolition Records einen neuen Deal unterschrieben haben, erscheint Ende März 2009 das zweite, diesmal selbstbetitelte Album. Passend zur Veröffentlichung tourt die Band in England zusammen mit Wednesday 13.

Alben

Noch keine Kommentare