Porträt

laut.de-Biographie

The Bereaved

Um 1998 im schwedischen Åsbro eine Metal-Band zu gründen, holen sich Basser Mikael Nilsson und Gitarrist Henrik Tranemyr den zweiten Klampfer Jonny Westerback und Drummer Tobhias Ljung ins Boot.

Zusammen orientieren sie sich an Bands wie In Flames und Dark Tranquillity, machen ihre ersten Schritte in der Öffentlichkeit aber auf einem Tribute-Sampler für Blind Guardian mit dem Track "Welcome To Dying". Dabei muss Drummer Tobhias noch den Gesang übernehmen, was ihm wenig später bereits Jonny abnimmt. Seinen Gesang hört man somit 2002 auf dem Demo "Inverted Icons", das sie im Soundlab Studio mit dem mittlerweile verstorbenen Nasum-Fronter Mieszko Talarczyk aufnehmen.

Das Demo verschafft The Bereaved jede Menge positives Feedback und auch diverse Angebote von Labels. Ihr Vertrauen setzen sie schließlich in das griechische Black Lotus Label, was sich als nicht sonderlich schlau erweist. Zunächst läuft noch alles glatt und mit dem neu eingestiegenen Keyboarder Tony Thorén nehmen sie in drei Wochen ihr Debüt "Darkened Silhouette" auf. Dann geht es aber schon los und die Scheibe erscheint erst mit über einem Jahr Verzögerung Anfang 2005.

Ein weiteres Jahr später bekommen die Schweden endlich das Okay, dass sie mit den Aufnahmen einer weitere Scheibe beginnen dürfen. Als die Aufnahmen soweit fertig sind und Black Lotus mit der Kohle rüber kommen sollen, ist das Label bereits pleite. Dan Swanö (Nightingale/Ex-Edge Of Sanity), der den Mix für das Album hätte übernehmen sollen, kontaktiert daraufhin Vic Records, die tatsächlich Interesse an The Bereaved zeigen.

Als im Frühjahr 2007 immer noch nichts Konkretes passiert, hat Jonny die Schnauze voll und kratzt die Kurve. Als zweiten Gitarristen holen sie sich Per Bergquist bei Closer ab und den Job am Mikro krallt sich zunächst der ehemalige Blinded Colony-Shouter Denny Axelsson. Mit ihm funktioniert die Sache allerdings nicht richtig, weswegen er seinen Posten bald wieder los ist. Nach einiger Suche meldet sich der Ami Travis Neal bei den Schweden und bekommt nach einer kurzen Kostprobe den Job.

Mit ihm sind The Bereaved endlich wieder komplett und Mitte 2008 veröffentlichen Vic Records schließlich "Daylight Deception". Der Rest Europas muss sich noch bis Anfang April des nächsten Jahres gedulden.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare