Porträt

laut.de-Biographie

The Bangles

Die Bangles aus Los Angeles gehören neben den britischen Bananarama zu den bekanntesten Girl-Groups der 80er Jahre. Vier hübsche Mädchen, die in klassischer Beatband-Besetzung Hits landen und bis heute von den Radiosendern gespielt werden. Das Geschwisterpaar Debbi und Vicki Peterson und deren Freundin Susanna Hoffs gründen die Gruppe Anfang 1981.

The Bangles - Doll Revolution Aktuelles Album
The Bangles Doll Revolution
Spielt die Girlband der 80er denn immer noch mit Puppen?

Kurze Zeit später vervollständigt Michael Steele, die Ex-Bassistin der 70er Teenie-Band Runaways, das Quartett. Ihre erste Platte "All Over The Place" erklingt im damals typischen Paisley Underground-Stil, bringt ihnen jedoch wenig Erfolg ein. Zur Info: Paisley Underground war die Unterkategorie des Jangle-Pop Mitte der 80er. Mit ihrem zweiten Longplayer "Different Light" gelingt der Girlgroup der weltweite Durchbruch.

Nicht unbeteiligt an dem Erfolg des Quartetts ist Prince, der den Song und späteren Hit "Manic Monday" zur Verfügung stellt. "If She Knew What She Wants", ein fast ebenso bekannter Song, entstammt übrigens auch einer fremden Feder - nämlich der von Jules Shear. Doch auch mit eigenen Songs wie "Walk Like An Egyptian" erlangen die Bangles Anerkennung in der Musikwelt.

Doch der Smash-Hit folgt noch: "Eternal Flame" wird schnell zum Inbegriff der Soft Pop-Hymne, erreicht Platz fünf unter den meist verkauften US-Singles des Jahres 1989 und erhält Platin-Status - auch in Deutschland kreischen Groß und Klein den einfachen Refrain. Das dazugehörige Album "Everything" landet 1988/89 ebenfalls in Multi-Platin-Sphären.

Das nun fällige "Greatest Hits"-Album zementiert 1990 den weltweiten Bekanntheitsgrad der Band. Am Höhepunkt ihres Erfolgs angekommen, verkündet Susanna Hoffs auf einer Pressekonferenz im Oktober 1989 dann überraschend das Ende der Band.

Später erinnert sie sich an diese Zeit: "Wir waren damals einfach 24 Stunden am Tag mit der Band unterwegs, um alle Termine zu erfüllen. So lief das in den 80ern. Unser Leben war ausgefüllt mit der Band und das führte irgendwann eben zum Ende."

Doch schon Ende der 90er Jahre finden die Freundinnen wieder sporadisch zusammen. Nachdem Debbi und Susanna Mütter geworden sind, ist schnell wieder eine gemeinsame Gesprächsebene gefunden und bald hat man auch Vicki für ein Wiedersehen überredet, die zwischenzeitlich nach New Orleans gezogen ist.

Schnell ist man sich einig, dass eine Reunion nur dann in Frage kommt, wenn die Atmosphäre stimmt und ansprechende neue Songs dabei raus kommen. Peterson beharrt darauf, trotz lukrativer Angebote niemals als Teil einer 80s Revival Tour auftreten zu wollen: "So viel Geld könnte ich gar nicht verdienen, um die psychiatrische Hilfe zu bezahlen, die ich nach so einer 80s Tour nötig hätte."

Beflügelt vom Erfolg der "Eternal Flame"-Cover-Version von Atomic Kitten erscheint 2003 schließlich das Album-Comeback "Doll Revolution", benannt nach einem Elvis Costello-Song. Die Kritiken sind größtenteils wohlwollend, knüpfen die Bangles doch nicht völlig ideen- und seelenlos an ihren alten Poprock-Sound an.

Nach einer Tournee in Europa und Asien, kehrt die Band in ihre Heimat zurück, wo sich Steele 2004 aus privaten Gründen von der Band lossagt. Da die übrigen drei Mädels aber noch voll im Saft stehen, beschließt man, mit wechselnden Bassistinnen weiter zu machen. 2006 geht man erneut auf Tournee und 2008 stehen mit Tuttlingen und München auch wieder deutsche Termine auf dem Plan. Das schottische "Retrofest" überredet die Girls sogar, nach Kim Wilde, Nik Kershaw, Björn Again und Kajagoogoo die Bühne zu betreten.

Zwischenzeitlich erfreuen sich die Girls an der "Walk Like An Egyptian"-Coverversion der Puppini Sisters und Susanna engagiert sich in einer Kampagne für den US-Präsidentschaftskandidaten Barack Obama. Kurz vor den Konzerten in Deutschland erscheint Ende Mai 2008 die neue DVD "Return To Bangleonia" mit einem alten Hollywood-Auftritt aus dem Jahr 2000 sowie unveröffentlichtem Archivmaterial.

Alben

Videos

Hazy Shade Of Winter
Hero Takes A Fall
In Your Room
Walk Like An Egyptian

Fotogalerien

Das Live-Comeback Die Bangles im Kölner E-Werk 2003.

Die Bangles im Kölner E-Werk 2003., Das Live-Comeback | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Bangles im Kölner E-Werk 2003., Das Live-Comeback | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Bangles im Kölner E-Werk 2003., Das Live-Comeback | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Die Bangles im Kölner E-Werk 2003., Das Live-Comeback | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig)
  • The Bangles

    Sämtliche Platten und riesengroße Link-Sammlung.

    http://www.thebangles.com
  • The Bangles Collective

    Fanseite mit persönlichen Fakten.

    http://seds.org/~michaelk/Index.html
  • MySpace

    Eeeh-oohh-eeeh-oohhh, walk like an egyptian!

    http://www.myspace.com/thebangles

Noch keine Kommentare