Porträt

laut.de-Biographie

The 69 Eyes

Dass es in Finnland mehr als nur Rentiere zu bewundern gibt, hat bereits Ville Valo bewiesen. Und dass die finnische Gothic-Rock-Szene mehr zu bieten hat als nur HIM, das beweisen wiederum 69 Eyes.

Metalsplitter: Das Festival der Knochenbrüche Aktuelle News
Metalsplitter Das Festival der Knochenbrüche
Auf dem Bang Your Head gab es diesmal mehrere Verletzte, u.a. weil The Devil's Blood-Chef Lemouchi einen Stinkefinger mit der Faust beantwortete.

Nachdem die schwarze Szene wie Phönix aus den Achtzigern auferstanden ist, kommen immer mehr auf den Trichter, Mucke düster und verzweifelt klingen zu lassen. Mit Texten voller Death, Sin und sonstigem Firlefanz. So auch The 69 Eyes, die früher dreckigen Sleaze Rock mit Bikerattitüde präsentieren und nun als dunkle Gesellen durch die Nacht stapfen.

Das finnische Underground-Label Gaga Goodies Records nimmt Sänger Jyrki Pekka Emil Linnankivi (Jyrki 69), die beiden Gitarristen Pasi Moilanen (Bazie) und Timo Pitkänen (Timo-Timo), Basser Arto Väinö Ensio Ojajärvi (Archie, Archzie) und Drummer Jussi Heikki Tapio Vuori unter Vertrag und veröffentlicht die ersten vier Scheiben, auf denen der Gothic Rock nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Mit dem Wechsel zu Roadrunner Records kommt der Schwenk im Sound. Die Tatsache, dass sie für das 2000er Album "Blessed Be" einmal mehr Ville Valo verpflichten, um ein paar Backing-Vocals einzusingen, spricht für sich. Die Platte schießt in Finnland direkt in die Top 10 und rollt die Charts von hinten auf. Vor allem die Single "Gothic Girl" entwickelt sich zum Dauerbrenner in den entsprechenden Clubs.

The 69 Eyes - X
The 69 Eyes X
Feiner Gothic Rock aus Finnland.
Alle Alben anzeigen

Mit "Paris Kills" kehren 69 Eyes nach zweijähriger Pause im Frühjahr 2002 auf die Bildfläche zurück. Noch immer ist der Düstersound sehr eingängig und ähnelt insgesamt dem des Vorgänger-Albums. Produziert vom Soundtrack-Komponisten Johnny Lee Michaels erreichen The 69 Eyes mit der Scheibe erstmals Platin-Regionen und spielen auf allen wichtigen Festivals wie dem M'Era Luna oder dem Wave Gotik-Treffen.

Zwei Jahre später hat sich einiges geändert. Mittlerweile stehen eine Best Of ("Framed In Blood - The Very Blessed Of The 69 Eyes") und eine DVD ("Helsinki Vampires") in den Läden. Der Wechsel vom Indie Roadrunner zum Major EMI ist vollzogen. Das im Sommer erscheinende Album "Devils" produzieren einmal mehr Johnny Lee Michaels und Hiili Hiilesmaa (HIM, Moonspell und Sentenced).

Arbeit und Namedropping machen sich bezahlt: The 69 Eyes sind die folgenden drei Jahre nach der Veröffentlichung von "Devils" beinahe ununterbrochen auf Tour. Über 16 Länder wurden bereist, ehe mit "Angels" sozusagen der Gegenpart zu "Devils" erscheint, auf dem auch Apocalyptica einen Beitrag leisten.

Kein Wunder, dass es auch die Gesamtausgabe "Angels & Devils" geben muss, der eine zusätzliche DVD beliegt. Passend zu ihren Glam-Wurzeln ist Hollywood die perfekte Stadt für die Helsinki-Connection, und so nehmen sie dort ihr erstes Livealbum "Hollywood Kills - Live At The Whiskey A Go Go" auf.

Die Scheibe erscheint Anfang 2008. Gegen Ende des Jahres gibt es nicht nur für Fans einen Leckerbissen. Unter dem Titel "Goth'n'Roll" erscheint eine sehr aufwändig gestaltete Box mit drei CDs und einer DVD. Die Alben "Blessed Be" und "Paris Kills" wurden neu gemastert und mit Bonustracks versehen.

Die dritte CD "Goth'n'Roll Archives" enthält Demos und bislang unveröffentlichtes Material. Auf der DVD gibt es schließlich "Helsinki Vampires" und die Dokumentation "Bat Habit" zu sehen. Verpackung und 28-seitiges Booklet machen die Angelegenheit zu einer runden Sache.

Derweil ist das neue Album weitgehend fertig, wird aber erst Ende August 2009 veröffentlicht. Die Videosingle "Dead Girls Are Easy" wird schon zuvor über playboy.com ausgestrahlt und passt dort hervorragend ins Programm.

In der Zwischenzeit haben die Finnen schon wieder die Koffer gepackt und sind noch vor der Veröffentlichung von "Back In Blood" zum ersten Mal in Australien auf Tour.

News

Alben

The 69 Eyes - X: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2012 X

Kritik von Michael Edele

Feiner Gothic Rock aus Finnland. (0 Kommentare)

The 69 Eyes - Goth'n'Roll: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2008 Goth'n'Roll

Kritik von Michael Edele

Das legt man dem Goth Girl unter den Weihnachtsbaum. (0 Kommentare)

Videos

Dead N' Gone
Red
Red (With Intro)

Fotogalerien

Live 2007 69 Eyes beim Mera Luna 2007.

69 Eyes beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) 69 Eyes beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) 69 Eyes beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) 69 Eyes beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Noch keine Kommentare