Porträt

laut.de-Biographie

Taio Cruz

Eine Geschichte wie ein Traum: Ein junger Mann aus dem ruralen Sussex in England will ein Star im fernen Amerika werden. Er spielt Klavier, singt und tanzt. Seinen Freunden auf der Uni gefällt sein tanzbarer Sound. Die Labels, die er motiviert abklappert, wollen davon aber nichts hören. Doch dann - so will es die Legende - hört der Freund einer Freundin zufällig das Demo des Jungen. Der arbeitet bei Def Jam. Die Tür ist auf einmal offen und Taio Cruz hat seinen Fuß drin.

Taio Cruz feat. Pitbull: Neues Video im Stream Aktuelle News
Taio Cruz feat. Pitbull Neues Video im Stream
Dass Taio Cruz für extrem Tanzbares berühmt ist, ist kein Geheimnis. Doch jetzt wirft er mit der Hilfe von Pitbull erneut einen Dance-Hit auf den Markt.

Anfang der Achtziger in London geboren, wächst Adetayo Ayowale Cruz Onile-Ere wie ein ganz normaler Junge in der britischen Metropole auf. Seine Liebe zur Musik und seine unbändige Motivation, selber im Business Fuß zu fassen, beschert Taio Cruz einen Publishing Deal bei Tricky Stewarts Red Zone Entertainment. Stewart ist bereits hoch erfolgreicher Songwriter und Produzent für die Großen des Pop'n'B-Genres: Beyoncé, Britney Spears, Mya, Mariah Carey, Mary J. Blige - alle schwören auf die veritablen Hit-Qualitäten des Amerikaners. Mit blutjungen 19 Jahren darf auch Taio in diesem Kollektiv sein Talent einbringen. Das Sprungbrett für seine eigene Karriere.

Aus Songwritern werden oft selbst große Stars: Diesen Weg haben Künstler wie Ryan Leslie, Ne-Yo oder The-Dream vorgemacht. Auch Taio Cruz zieht es ins Rampenlicht. Doch erst kommt die Arbeit, dann das eigene Vergnügen. Mit dem Pop Idol Gewinner Will Young landet Cruz mit "Your Game" 2005 einen Hit. Nur ein Jahr später veröffentlicht er seinen ersten eigenen Song. "I Just Wanna Know" kämpft sich mit eingängigem Mix aus Pop-Melodien und R'n'B-Einflüssen in die Top 30 der britischen Charts und beschert dem emsig arbeitenden Newcomer einen Deal bei Island Records. Das Business will der 20-Jährige jedoch nicht komplett aus der Hand geben. Über sein eigenes Label Rokstarr Entertainment Division veröffentlicht er fortan seine Platten.

Die Großbritannien nimmt Cruz mit weiteren Singles und seinem Debutalbum "Departure" im Sturm. Die Sugababes und Busta Rhymes engagiert er kurzerhand für Remixes und positioniert sich damit sowohl im Pop als auch im R'n'B-Bereich. In England wird der Sänger und Songwriter als neuer Star gefeiert. Da tut es seiner weiter an Fahrt aufnehmenden Karriere keinen Abbruch, dass er - so ist in Insiderkreisen zu hören - den Song "Umbrella", aus dem wenig später Rihanna einen Welthit macht, wegen Nichtgefallens ablehnt.

Taio Cruz - Rokstarr Aktuelles Album
Taio Cruz Rokstarr
Man wartet vergeblich auf die Zündung, da kann die Lunte noch so kurz sein.

Sein Synthesizer-infizierter Pop-Sound bewegt die Massen und trifft neben den David Guettas und Black Eyed Peas' den Nerv der Zeit. Während die Vereinigten Staaten schließlich auch den Pop-Pomp des alten Europas für sich (wieder)entdecken, klappt es auch mit dem Erfolg im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Cruz tütet einen Deal mit der Island Def Jam Music Group ein und veröffentlicht sein Zweitlingswerk "Rokstarr" weltweit. Mit größtem Erfolg. Das fast vollständig von Taio Cruz geschriebene und produzierte Album steigt auf Nummer acht der US-Charts ein. Die Kollaboration mit Ludacris auf der ersten Single "Break Your Heart" tut ihr übriges.

Mit der eigenen Sonnenbrillen-/Uhren- und Modelinie baut er die Marke Taio Cruz weiter aus. Während "Rokstarr" in Amerika bereits im Juli 2010, in England sogar schon im Oktober 2009 erscheint, dürfen sich die tanzwütigen Pop'n'B-Fans hierzulande im September 2010 auf die Platte stürzen und Cruz darf sein Musik-Märchen auch östlich seiner Heimatinseln weiterträumen.

Der Viertling "TY.O" kommt Ende 2011 - David Guetta, Ludacris oder Pitbull lauten die klangvollen Namen einiger Kollabo-Partner.

News

Alben

Taio Cruz - Rokstarr: Album-Cover
  • Leserwertung: 2 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2010 Rokstarr

Kritik von Alexander Engelen

Man wartet vergeblich auf die Zündung, da kann die Lunte noch so kurz sein. (0 Kommentare)

Videos

No Other One
Fast Car
Troublemaker
Falling In Love

Noch keine Kommentare