Porträt

laut.de-Biographie

Skinny Puppy

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben", gibt Michail Gorbatschow dem alternden und uneinsichtigen Erich Honecker mit auf den Weg. "Wer zu früh kommt, der stößt auf Unverständnis", könnte die Lebensweisheit sein, die auf viele frühe Industrial-Bands zutrifft. Ob Throbbing Gristle, SPK oder eben Skinny Puppy. Sie alle können die Früchte ihrer Pionierarbeit nicht mehr ernten. Das besorgen Trent Reznors Nine Inch Nails oder Prodigy an ihrer Stelle.

Erstmals auf sich aufmerksam machen Skinny Puppy im kanadischen Vancouver in unmittelbarer Nachbarschaft vom amerikanischen Seattle, das 1982 noch weit davon entfernt ist, zur Welthauptstadt einer Jugendbewegung zu werden. Am fischreichen Pazifik gründen der Image In Vogue-Schlagzeuger cEvin Key alias (Kevin Crompton) und Sänger Nivek Ogre (alias Kevin Ogilvie) Skinny Puppy zunächst als Duo. Nachdem Wilhelm Schroeder aka Bill Leeb ein Zwischenspiel als Keyboarder für die anstehenden Live-Gigs gibt, ist mit dessen Ersatz Dwayne Goettel das Line Up perfekt. Während Leeb später die Formation Front Line Assembly gründet, sorgen Skinny Puppy schon bald für Aufsehen.

Rhythmisierte Geräuschteppiche, ein punkiger Drive in den Beats und dunkel verzerrte Lyrics gehen mit dem amerikanischen Ideal von Rockmusik auf Kollisionskurs. Beeinflusst von europäischen Industrial-Acts der ersten Stunde wie eben Throbbing Gristle oder Cabaret Voltaire fällt Skinny Puppys Anschlag auf die Hörgewohnheiten sehr experimentell und elektronisch aus, wie auf "Cleanse Fold & Manipulate" von 1987. Legendär sind ihre Bühnenauftritte, die in guter alter Industrial-Tradition die Grenzen zwischen Konzert und Performance ein ums andere Mal verwischen und mit ihnen spielen.

In der schwarzen Szene werden sie genau deswegen wie Propheten verehrt, und "Assimilate" nimmt bei den dunklen Seelen den Status eines ewigen Hits ein. Die große Anerkennung bleibt jedoch aus. Und so konzentrieren die Bandmitglieder immer mehr Energie auf Soloprojekte. Nivek Ogre formiert mit Ministrys Al Jourgensen Pigface und Instrumentalist cEvin Key veröffentlicht 1987 mit Edward Ka-Spel -seines Zeichens Sänger bei den Legendary Pink Dots - unter dem Namen Teargarden den Longplayer "Their Eyes Slowly Burning". Jourgensen haat nichr nur auf das '89er Album "Rabies" großen Einfluss, sondern Ogre eine Zeit lang auch auf Ministry und die Revolting Cocks.

Die Differenzen über den weiteren musikalischen Werdegang von Skinny Puppy entzünden sich in der Folge immer häufiger zwischen Key und Ogre. Dies führt zu einer Polarisierung der Band, so dass an eine normale Studioarbeit nicht mehr zu denken ist. Bei den Aufnahmearbeiten zu "The Process" in Los Angeles kommt es zum Bruch. Die Plattenfirma lässt die Band wie eine heiße Kartoffel fallen. Ogre kehrt Skinny Puppy den Rücken, ein frustrierter Key bleibt zurück. Keyboarder Dwayne Goettel stirbt am 23. August 1995 an einer Überdosis Heroin. Im Gedenken an ihren verstorbenen Bandkollegen stellen Key und Ogre das Album "The Process" 1996 schließlich fertig.

Ogre gründet in der Folge sein Soloprojekt ohGr und auch Key veröffentlicht weiterhin Platten. 2000 stehen Skinny Puppy zum ersten Mal seit dem Tod von Dwayne Goettel beim Dresdner Doomsday-Festival wieder auf einer Bühne und begeistern ihre Fans. Im Jahr darauf erscheint der Mitschnitt des Konzerts als erstes reguläres Skinny Puppy-Album seit "The Process" auf CD wie auch die DVD "Video Collection". Eine zweite DVD namens "Ain't It Dead Yet" und auch die "Back And Forth"-Reihe soll bald in die nächste Runde gehen. 2004 spielen sie auf dem Zillo Festival auf der Loreley, im September 2005 erscheint eine weitere Live-DVD mit dem Titel "The Greater Wrong Of Right", der schon ein Jahr zuvor die Studio-CD voraus ging.

Neben zahllosen anderen Projekten, in denen Skinny Puppy ihre Finger drin haben, arbeiten sie auch an einem neuen Album. Neben Ogre und cEvin Key ist schon seit geraumer Zeit Mark Walk als dritte Mann im Team. Für ihre neue Scheibe "Mythmaker" holen sie sich aber noch Unterstützung von Gästen wie Otto Von Shirach, Databomb, Saki Kaskas oder Traz Damji.

News

Alben

Skinny Puppy - Weapon: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2013 Weapon

Kritik von Ulf Kubanke

Zehn Klopper für die Tanztempel, zehn mal Stromkeule. (0 Kommentare)

Skinny Puppy - Mythmaker: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2007 Mythmaker

Kritik von Michael Edele

Ihr Industrial ist melodisch und tanzbar geworden. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt.

Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt., Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt., Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt., Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt., Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt., Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Genial durch Licht, Ton und Gestik in Szene gesetzt., Skinny Puppy auf dem Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik)

Live 2007 Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007.

Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Skinny Puppy metzeln beim Mera Luna 2007., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Zillo 2004 Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show.

Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) Skinny Puppy boten sowohl musikalisch, als auch visuell eine sehr surreale Show., Zillo 2004 | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele)

Noch keine Kommentare