Porträt

laut.de-Biographie

Front Line Assembly

Die kanadische Formation Front Line Assembly darf als eine der umtriebigsten Bands in dunklen Kreisen gelten. Kaum verlässt Bill Leeb (Foto) 1986 Skinny Puppy, wo er unter dem Pseudonym Wilhelm Schroeder im Line Up auftaucht, findet er in Michael Balch einen Gleichgesinnten und gründet mit ihm Front Line Assembly. Kurze Zeit später komplettiert Rhys Fulber die Band. Mit Singles wie "Iceolate" gehören Front Line Assembly am Beginn der 90er Jahre zu jenen Bands, die das EBM-Erbe aufgreifen, mächtige Gitarren dazu mischen, diesen apokalyptischen Mix in den Clubs hochgradig salonfähig machen und sich eine treue Fangemeinde rund um den Globus erspielen.

Front Line Assembly - Echogenetic
Front Line Assembly Echogenetic
EBM-Sommerplatte für den elektrischen Liegestuhl.
Alle Alben anzeigen

Bei Skinny Puppy fristet der Austro-Amerikaner Leeb noch ein Schattendasein, taucht zwar im Band Line Up auf, hat aber unterm Strich wenig Mitspracherechte. So verlässt er 1986 schließlich Key und Ogre, um mit Michael Balch Front Line Assembly zu gründen. Gemeinsam spielen sie die Tapes "Total Terror" und "Nerve War" ein, bevor sie 1987, inzwischen durch den Zugang von Rhys Fulber zum Trio angewachsen, mit "The Initial Command" ihren ersten offiziellen Longplayer veröffentlichen. Im folgenden Jahr holen Front Line Assembly zum großen Schlag aus. Neben dem zweiten Album "State Of Mind" kommen die Minialben "Corrosion" und "Disorder" in den Handel, die noch im selben Jahr unter dem Titel "Convergence" auf einen Longplayer gepackt werden.

Front Line Assembly stehen hier noch deutlich in der Tradition europäischer EBM- und Industrial-Acts wie Nitzer Ebb, Front 242 und Cabaret Voltaire. Rhythmische Synthesizersequenzen, dunkle Flächen heftig verzerrte Gesangsparts zeichnen den apokalyptischen Soundmix von Front Line Assembly aus und bescheren ihnen eine treue Anhängerschaft, vor allem unter den Gestalten der Nacht.

Die stürzen sich auch begierig auf die zahlreichen Releases, mit denen Leeb und Co. ihre Kreativität ausleben. Delirium, Intermix oder Noise Unit, anfangs mit Marc Verhaegen von Klinik, zählen zu den bekannten Projekten, die sich teilweise stark von typischen Front Line Assembly-Sound unterscheiden und keine Scheu vor aktuellen Trends wie Techno, House oder Breakbeat zeigen. Gleichzeitig kollaborieren Fulber und Leeb mit dessen Ex-Bandkollegen von Skinny Puppy unter dem Namen Cyberaktif.

Mit dem 90er Album "Caustic Grip" blasen Front Line Assembly unverhohlen zum Angriff auf den Dancefloor. Die Singles "Provision" und "Iceolate" verbinden komplexe Melodie- und Samplestrukturen mit einem extrem groovigen Unterbau. Der Nachfolger "Tactical Neural Implant" behält die Tanzfläche mit technoiden Beats weiterhin fest im Griff und gilt als eines der besten Front Line Assembly-Releases. "Mindphaser" gehört ins Plattenköfferchen eines jeden schwarzen DJs. Danach wendet sich die Band 1994 verstärkt härteren Sounds zu, schwört auf massive Gitarrensamples und entspricht damit dem Trend der Zeit. Ministry oder Nine Inch Nails machen es vor, Front Line Assembly springen halbherzig auf den fahrenden Zug auf und vergraulen damit die Die-Hard-Fans.

In Deutschland setzen in jener Zeit Jürgen Englers Die Krupps auf heftige Synthies und fette Gitarren. 1997 treffen sich Front Line Assembly und Die Krupps zu einem Remixprojekt, das unter dem Titel "Remix Wars" erscheint. Leeb und Fulber gehen getrennte Wege, als ihre Delirium Single "Karma", von DJ Tiesto in ein tranciges Gewand gehüllt, sich zum weltweiten Clubhit entwickelt. Chris Peterson tritt an die Stelle von Fulber und lässt gleich mit dem ersten Longplayer "Flavour Of The Weak" mächtig aufhorchen. Auf dem 1998er Remixalbum "Re-Wind" adeln die EBM-Götter Front 242 die Kanadier mit einem Remix von "Comatose".

Mit der wachsenden Bedeutung des Projektes Delirium sehen die Fans die Hoffnung auf ein neues Front Line Assembly-Release schwinden. "Epitaph" aus dem Jahr 2001 ist das letzte Album mit Chris Peterson und setzt ein Schlusspunkt unter fünfzehn Jahre Bandgeschichte. Rhys Fulber begeistert 2002 als Conjure One mit einem Soloalbum und setzt sich im Jahr darauf zum ersten Mal seit Jahren wieder mit Bill Leeb ins Studio, wo neue Delirium und FLA-Tracks entstehen. 2004 schließlich erscheint das von den Fans lange erwartete neue Front Line Assembly Album "Civilization", auf dem das Duo zu alten Stärken zurück findet.

Auch beim 2006 erscheinenden "Artificial Soldier" ziehen Fulber, Peterson und Leeb an einem Strang. Gitarrist/Keyboarder Jeremy Inkel komplettiert das Line-Up. Auf dem Album mit dabei sind außerdem Jean-Luc De Meyer von Front 242 und Eskil Simonsson von Covenant.

Nach 2007 erscheinen "Fallout" mit Remixen von "Artificial Soldier" und nur drei neuen Titeln, "Improvised Electronic Device" (2010, bereits ohne Fulber, der u.a. wieder mit seinen alten Kumpels bei Fear Factory sowie Rob Zombie arbeitet) sowie "AirMech", dem Soundtrack zum gleichnamigen Computerspiel. Auf "Echogenetic" (2013) präsentieren sich erstmals die neuen Bandmitglieder Craig Johnson und Sasha Keevill.

Alben

Videos

Millennium
The Blade

Fotogalerien

Amphi 2010 Die Kanadier konnten in der Halle die Lichteffekte besser nutzen.

Die Kanadier konnten in der Halle die Lichteffekte besser nutzen., Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Die Kanadier konnten in der Halle die Lichteffekte besser nutzen., Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Die Kanadier konnten in der Halle die Lichteffekte besser nutzen., Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik) Die Kanadier konnten in der Halle die Lichteffekte besser nutzen., Amphi 2010 | © laut.de (Fotograf: Anna M. Buchcik)
  • Delirium On The Web

    Offizielle Seite von Bill Leeb und Rhys Fulber. Genauso stylisch, wie umfangreich mit jeder Menge Infos zu allen Projekten.

    http://www.frontlineassembly.com/
  • Mindphaser.com 3.0

    Super Fanseite, die FLA und alles aus dem Dunstkreis von Leeb/Fulber akribisch dokumentiert. Tip!

    http://www.mindphaser.com/

Noch keine Kommentare