Porträt

laut.de-Biographie

Sinan-G

Am 11. Juni 2006 spielt die iranische Nationalmannschaft ihr erstes Spiel bei der Fußballweltmeisterschaft. Sinan Farhangmehr ist gegen Mexiko nicht dabei. Anstatt im Kader der iranischen Nationalmannschaft auf den großen Auftritt zu warten, sitzt das langjährige Fußballtalent von Rot-Weiß Essen langjährig im Knast.

Doubletime: Karriereende: leicht gemacht!
Doubletime Karriereende: leicht gemacht!
Afrob und Samy Deluxe kuscheln mit Nena. Fans überrennen Kurdo. Sierra Kidd verlässt RAF. Massiv will nicht mehr härter, krasser, breiter sein.
Alle News anzeigen

Was kam ihm in die Quere? Die Haftstrafe wegen Einbruch und Bildung einer kriminellen Vereinigung. Doch das Ende der einen ist der Anfang einer anderen Bilderbuchkarriere.

Aufgewachsen in der Ruhrmetropole Essen, bilden Hip Hop und Sport von Anfang an wichtige Bezugspunkte im Leben von Sinan Farhangmehr (* 1987). Der Junge iranischer Abstammung wird von seinem großen Bruder Roozbeh zu Hip Hop-Jams im Jugendzentrum oder zum Graffitimalen mitgenommen, während die Eltern den Dönerladen führen.

Als Jugendlicher gerät er jedoch schnell auf die schiefe Bahn. In kurzer Zeit baut Sinan sich ein kriminelles Netzwerk auf. Mit seiner Bande hat er die Finger bald im Drogengeschäft genauso wie in Raubzügen durch Arztpraxen, Bekleidungsgeschäfte und Bankfilialen. Naheliegende Konsequenz: Gefängnisstrafe.

Im April 2007 tritt der Bandenführer eine dreijährige Haftstrafe in der berüchtigten JVA Siegburg an – der Beginn der zweiten Karriere. Denn erst hinter Gittern gelingt es Sinan, als Rapper wirklich in Erscheinung zu treten. Nach einigen eher unbeholfenen und wenig beachteten MySpace-Uploads zusammen mit dem großen Bruder tritt ebender die große Welle los.

Roozbeh kontaktiert mit PA Sports, Manuellsen, KC Rebell und Snaga & Pillath zahlreiche Rapper aus dem Ruhrgebiet und bringt sie dazu, auf ihren jeweiligen MySpace-Profilen den Slogan "Free Sinan-G" unterzubringen. Die an US-Vorbilder angelehnte Aktion wird zum Selbstläufer. Bald verzeichnet Sinan-G über 100.000 solcher Websites.

Ungeachtet der dürftigen musikalischen Qualitäten ist der Gangstarapper quasi über Nacht populär. Er erhält Interviewanfragen im Gefängnis und Angebote für Plattenverträge. Der Hype bringt sogar mit sich, dass die Magazine hiphop.de und Juice ausführlichste Features über diesen Hip Hop-Act bringen, der bis dahin gerade einmal drei oder vier Songs ins Internet gestellt hat. RTL Explosiv berichtet, Markus Lanz lädt zur Talkrunde.

Nach nur anderthalb Jahren zeigt sich die Justiz somit milde und entlässt den neugeborenen Gangstarapper 2008 wieder in die Freiheit. Mit den gewonnenen Kontakten und dem Medienhype im Rücken produziert er 2009 seinen ersten Longplayer "Ich Bin Jesse James" (Flavamatic) mit Gastauftritten von Farid Bang und Kollegah.

Dass das Debüt raptechnisch noch keineswegs zur Crème de la Crème gehört, räumt Sinan selber ein: "Da sind andere Rapper, die seit fünf Jahren wirklich auf ihre Skills achten, auf ihre abgefuckten Hip Hop-Elemente, von Jam zu Jam wandern, auf dem Rasen schlafen, die nicht so einen Hype hatten wie ich. Normal, die haben gehatet."

Dem durchaus erfolgreichen Release folgen Auftritte mit großen Namen wie Bushido, Massiv, Azad, Eko Fresh und Olli Banjo. Außerdem versucht der Essener sich als TV-Star, als er sich für den Episodenfilm "Zeche is nich – Sieben Blicke auf das Ruhrgebiet 2010" porträtieren lässt. Das im Gefängnis entstandene Theaterstück "Abstiegskampf - eine zweite Halbzeit" verkauft sich dank Farhangmehrs neu gewonnener Prominenz mehrfach aus. Mit Callshopmafia gründet er mit Bruder Roozbeh sein eigenes Label.

Auch auf späteren Veröffentlichungen auf Eko Freshs German Dream-Outlet prahlt Sinan-G nicht unbedingt mit ausgefeilten Rapskills, sondern mehr durch Gangsta- und Macho-Klischees bedienende Lyrics, die um vermeintliche Authentizität kreisen.

Mit Texten über die "echten" Schießereien, die "wirklichen Knasterfahrungen" und "wahrem" Märtyrertum gegenüber Staat und System markiert der Rapper notorisch sein Revier. Das klingt dann in etwa so: "Kuck, meine Welt ist finster / Und das heißt, ich f**k deine Welt, du Wichser".

News

Alben

Surftipps

  • Facebook

    Netzwerk.

    http://www.facebook.com/sinang45

1 Kommentar mit 4 Antworten

  • Vor 4 Monaten

    Wenn Laut,de ein Release nicht machen will oder kann dann eben hier

    Sinan-G - Free Sinan-G

    Cover:
    https://artistxite.de/imgcache/album/005/1…

    Tracklist:
    01. Intro
    02. Album auf Bewährung feat. Manuellsen
    03. EV1
    04. AMG
    05. Diese Beiden
    06. Mama
    07. Lebende Legenden feat. Veysel
    08. Ich bring Gangsta Rap zurück
    09. Monsterskit
    10. Bademeister 2
    11. Hallo Deutschrap feat. Eko Fresh
    12. Best Day feat. Brandon Beal
    13. Habibi
    14. Schnelles Geld feat. Silla
    15. Zu Street für die Straße
    16. Heimatliebe
    17. Feuerfaust Ace
    18. Gesund sein feat. Ben Vestito
    19. Nur der Tod versteht mich

    Sinan-G hats nicht leicht. Da kommt die Karriere gerade endlich etwas ins Rollen, schon lockt ein neuerlicher Gefängnisaufenthalt von 2 Jahren.
    Bruder Rooz, früher kümmerlich rappender Sidekick, hat ihm medial mittlerweile durch seine zahllosen charmant unbeholfenen Interviews mit den verschiedensten Charakeren der Rapbranche überflügelt.

    Zeit also, dass sich Sinan-G vor dem anstehenden Urlaub auf Staatskosten selbst ein Denkmal setzt und ein Album releast, an das man sich noch lange erinnern wird. Oder so.

    Schon das Cover zeigt Entschlossenheit, Sinan ist jederzeit Herr der Lage und sich seiner Handlungen bewusst. Wer übrigends gegen einen geringen Aufpreis den vollen Sinan-Genuss erleben möchte, bekommt für den fairen Preis von rund 70 Euronen das Re-Release des 2011er Klassikers "Schutzgeld" nebst tadellos fotografierten wie verarbeiteten Poster und T-Shirt praktisch geschenkt.

    Fulminant auf Platz 57 gechartet sorgte das Album schon für einige Furore. Lasen wir nun aber die Musik für sich sprechen.

    Schon im "Intro" lässt der Essener die Muskeln spielen. Zu bedrohlich lauen Chören lässt sich der ehemalige und zukünftige Knasthof-Freestyler nicht lange bitten.

    "Deutschrap-Kindergarten, ich muss euch zerstören gehen
    bin ich raus, gibts was auf die Ohren - Hörgerät"

    Klar, dass die Messlatte dadurch höher gelegt wird und alle Zweifler "unter gehen - Titanic". Selbstverständlich auch, dass das "Album auf Bewährung" läuft. Fler lässt grüßen.

    Besagter Track liefert neben einem müden Manuellsen als Feature ein Soundbild wie vor 10 Jahren ab, auf dem Sinan seine selbstbewussten Zeilen platzsparend unterbringt.

    "Du bist nur ein dummer Hund wie Rantanplan
    Bei uns wird Respekt groß geschrieben wie der Satzanfang
    Ich bin kein Kleinkrimineller, ich bin Staatsfeind
    Du willst Stress, dann komm ran, wie die Sendung auf Sat.1"

    Freshmaker sorgt im folgenden "EV1" für dringend benötigte musikalische Frische und liefert einen guten Beat ab. "Essen´s Wesley Snipes" sieht "dumme Einbrecher in ´nem Schornstein stecken" und schießt auf deutsche Rapper "passend zum Beat", denn "[er ist] ein krasser MC". So weit so bekannt.

    "Auf meine Lines kannst du bauen, Schwäbisch Hall"

    Ob das auch beim sich anschließenden "AMG" gilt? Soundtechnisch düster und eingängig produziert belebt die Musik leider nicht die relativ nichtssagenden Parts des iranischstämmigen Kleinkriminellen, der mit seinem Gefährt somit im Rübenacker landet.

    Frisch aus der Werkstatt gibts "Diese Beiden" auf die Ohren. Damit sind nicht Thomas Gottschalk und Günther Jauch gemeint, sondern freilich Sinan-G und Ben Vestito. Zu einem passend flirrenden Synthie-Beat, der auch schon einige Jahre auf dem Buckel zu haben scheint, spielt sich das vermeintliche Dreamteam einige Fehlpässe zu, die mit der Auswechslung Vestitos enden.

    Zu absurd schwülstigen Tönen verkommt der obligatorische "Mama"-Track des Iraners mit krimineller Ader (sagte der Psychater, ne) schon fast zur Farce. Der Hörer bekommt dazu solche Weisheiten serviert:

    "Dieses Leben ist ein Film, mit schlechten Schauspielern
    Freunde werden Postboten, weil sie mich ausliefern"

    Für das nächste Stück holt sich Sinan vorsichtshalber Verstärkung in Form von Veysel mit ins sinkende Boot um die "lebende Legenden"-Aufführung authentischer zu gestalten. Der Track erzählt zu einem ruhigen Street-Beat der sich wiederholenden Sorte von den Anfangszeiten der jeweiligen Karrieren. Sinan trumpft besonders auf.

    "Da kam Fler und wollte den Trend setten
    Zu der Zeit war ich am Proscheplatz gangbangen"

    Noch Fragen? Nicht? Sollten aber schon sein, denn Sinan hat ein Ziel:

    "Ich bring Gangsta Rap zurück"

    Wohin? Nach Essen? Nichts für ungut, aber dann bitte mit etwas runderem Flow und mehr Druck. Der Song nimmt künstlich ständig das Tempo raus, wäre mit seinen ruhigen orientalischen Klängen bei Wüstendeserteur Kurdo besser aufgehoben und punktet allein durch die auflockernden Drums.

    Nach dieser wilden Fahrt gibts erstmal den "Monsterskit" frei Haus, der etwas wirr und überladen wirkt, dennoch aber das ganze durch die vielen Scratches etwas in die Untergrundschiene drängt.
    Für manchen aber wohl einfach nur ein Monsterskip.

    In der Vergangenheit geriet Sinan desöfteren mit dem Personal örtlicher Freibäder aneinander. Diese Erfahrungen werden seitdem kontinuierlich verarbeitet und so zaubert er auch dieses Mal einen Track gegen die verhasste Sippschaft der Bademeister aus dem Hut.

    Der zweite Teil der Schwimmbadhymne zeigt sich schonungslos und knallhart. Sinan macht deutlich, wer im Pool das Sagen hat.

    "Immer noch im Freibad, glaub mir, heut` ist mein Tag
    Ich fick` den Bademeister, wenn ich hier nicht rein darf
    Die Sonne scheint und ihr habt es noch immer nicht kapiert
    Ich komme in das Schwimmbad und das Schwimmbad gehört mir"

    Der Beat plätschert thematisch passend vor sich hin.

    Beim nächsten Track, "Hallo Deutschrap" betitelt, reicht schon ein solider Eko-Part um dem umtriebenen Gastgeber die Schau zu stehlen. Zu fahrigen fernöstlichen Klängen markiert Sinan dennoch sein Revier.

    "4-5 Essen. Weil ich mit Piraten chille
    Manuellsen hat mehr Hooks als Piratenfilme"

    Nachdem dies endlich geklärt wurde, darf sich der Hörer auf den "Best Day" freuen. Der launig poppige Beat im Zusammenspiel mit Sinans unspektakulären Versen würde im Ansatz noch durchgehen, das englischsprache Feature Brandon Beal macht in der unsäglich kitschigen, Kay-One-verdächtigen Hook alles zunichte. Hat sich was mit Piratenfilmen. Sofort weiter.

    "Habibi" überzeugt jedoch mit eingängigen Beat und sogar mal interessanten Flowansätzen von Sinan. Textlich präsentier er sich als Kämpfernatur. Als Entschädigung kann man es aber noch nicht werten, denn es droht Silla und das "schnelle Geld". Selbiger Song schrammt aber dank grundsolider musikalischer Untermalung und halbwegs unfallfreier Parts der Protagonisten halbwegs am Totalschaden vorbei, den ein V.A.Z.H letztes Jahr eindrucksvoll demonstrierte.

    Sinan feuert große Zeilen wie
    "Sitz ich dann dealend in der Zelle, groß wien Tetrapack
    wirst du durch Kugeln kaltgemacht - Schneeballschlacht"

    Zu diesem Zeitpunkt weiß es jeder: Er ist "Zu Street für die Straße".
    Poolkönig Sinan gefällt sich in der Rolle des kriminellen Außenseiters und wird nicht müde (trotz einschläfernden Beats) genau dies ständig zu wiederholen.

    Orientbeatz Part 3 mit "Heimatliebe". Sehr uninspiriert werden Musik und Vortrag runtergenudelt und durch das treibende, basslastige "Feuerfaust Ace" schnell vergessen gemacht. Allzu positiv sollte man diesem höchstens mittelmäßigen Werk aber auch nicht entgegensehen. Sinan hat nur noch Phrasendrescherei zu bieten und wiederholt sich sogar, ein sicheres Zeichen, das Album langsam zu Ende zu bringen.

    Ben Vestito gibt gen Ende nochmal im schmierigen "Gesund sein", einen Track voll halbgarer Lebensweisheiten zu emotionalen Klaviertönen, sein von niemand heiß erwartetes Comeback und wir befinden uns kurz vorm Finale Furioso.

    " Nur der Tod versteht mich" klagt Sinan dort, unterstützt von einem melodischen Klangbild. Er sinniert über sein Leben und die Zukunft und dem Hörer erfährt ausgerechnet am Ende zum ersten Mal Einblicke in das Innere des Rappers, einem Menschen, der sich so oft vorsagen muss wie hart er sei, nur um die tiefen Ängste zu überspielen. Im Hinblick auf seine zu erwartetende Haftstrafe ein sehr persönlicher und ehrlicher Track...

    ...der aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass das Album im Gesamten eine sehr zähe und teils quälende Angelegenheit ist. Manche Songs sind gelungen, Sinan kann auch ab und an mit lustigen Lines aufwarten, aber auf der Gegenseite stehen höchstens solide Features, veraltete Beats, thematische Wiederholungen und ein manchmal holpriger Vortrag und das vermiest einem das Hören gewaltig.

    1/5

    Möge er im Gefängnis reifer werden. Ich wünsche ihm viel Erfolg

    • Vor 4 Monaten

      wer mit fast 30 noch immer über die hierachiestruktur des lokalen freibads rappt, hat wahrlich gute chancen deutschrap-kindergarten zu zerstören.
      so verschafft sich seifen-sinan auf jdf mal ein amtliches pfund respekt für den kommenden aufenthalt in der besserungsanstalt :lol:

    • Vor 4 Monaten

      Sinan-G, demnächst live aus der Haftanstalt/
      deutscher Rap fährt wie Lokführer meine Schiene - angeschnallt.
      Callshop Mafia, werd im Knast nicht ein Mal wichsen./ Free Sinan, ich grabsche vor der Wasserrutsche deiner Tochter an die Titten.
      Zu dumm für Arbeit, so bleibt nur mittelmäßig Spitten/
      Mein letztes Geld ging drauf für Haargel und dazu zwei Schachteln Kippen.

    • Vor 4 Monaten

      das album ist top! ein muss für jeden d-rap fan.

    • Vor 4 Monaten

      :lol: Jo, ist genau das Richtige für Spargen wie lauti und Dich: Wack und real! :P