Porträt

laut.de-Biographie

Sierra Kidd

2013 ist im Deutschrap das Jahr der "Kopfvilla". Neben vielleicht noch den Debütalben früherer Videobattle-Rapper trumpft vor allem ein Junge aus Nordfriesland mit jenem Track mächtig auf und feiert rekordverdächtige Clickzahlen auf YouTube.

Doubletime: Karriereende: leicht gemacht!
Doubletime Karriereende: leicht gemacht!
Afrob und Samy Deluxe kuscheln mit Nena. Fans überrennen Kurdo. Sierra Kidd verlässt RAF. Massiv will nicht mehr härter, krasser, breiter sein.
Alle News anzeigen

Das Beeindruckendste an Sierra Kidd, der sich früher Zwille nannte, ist im ersten Moment sein Alter: Mit gerade einmal 16 Jahren einen Hype loszutreten, der von Rapforen bis zum Hipstermagazin Noisey allerorts für Ovationen sorgt, macht ihm eben nicht so leicht jemand nach - und das ganz ohne Imagekampagne.

Zu diesem Zeitpunkt hat Sierra Kidd schon zwei Jahre Rappraktikum absolviert. In seinen sehr autobiografischen Lyrics erzählt er von Selbstreflexion, der Langweile des vermeintlichen Alles-schon-gesehen-Habens, von Zweifeln am plötzlichen Ruhm und dem dazugehörigen Druck. Damit trifft er den Nerv der postmodern-desorientierten Jugend genauso wie mit seinen verhallten Beats, die sich vorzugsweise am Dreampop Marke The XX bedienen.

Diese Introspektion ruft diverse hiesige Rapgrößen auf den Plan. So nimmt Hadi El-Dor, Labelmanager von Freunde von Niemand, das Wunderkind für die erste EP unter seine Fittiche. Die entsteht 2013 gemeinsam mit Produktionsbeihilfe von Raf Camora und Chakuza, während Vega, Joshi Mizu und andere Kollegen für Gastfeatures ins Studio kommen.

Sierra Kidd - FSOD
Sierra Kidd FSOD
Trotz Label-Neustart bleibt alles beim Alten.
Alle Alben anzeigen

Gleichzeitig bleiben weitere Details zur Person im Dunkeln. So posiert der Rapper auf Fotos ganz PeterLicht konsequent mit Hand vor dem Gesicht. Dass er, nicht bloß aufgrund des Hypes, sondern auch dank seines poppigen Rapansatzes immer wieder mit Cro verglichen wird, stört ihn dabei nicht: "Wir haben eine ähnliche Geschichte", sagt Kidd.

Unbeabsichtigt von ihm selbst erfährt die Welt schließlich doch, wie Sierra Kidd aussieht. Der Fersehsender RTL2 nennt in einem Beitrag über den jungen Musiker nicht nur dessen richtigen Namen, sondern zeigt auch Fotos, auf denen er abbgebildet ist.

Enttäuscht vom schlampigen Umgang mit seiner Privatsphäre lässt sich Sierra Kidd musikalisch jedoch nicht beeinflussen und bringt "Nirgendwer" unter der Labelschirmherrschaft von Rafs Indipendenza auf den Markt. Den darauf enthaltenen Track "20.000 Rosen" gibt der Niedersachse 2014 bei Raabs Bundesvision Songcontest zum Besten.

News

Alben

Sierra Kidd - FSOD: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2015 FSOD

Kritik von Jan Ehrhardt

Trotz Label-Neustart bleibt alles beim Alten. (0 Kommentare)

Videos

Dein
20.000 Rosen
Knicklicht
Whatsapp

Termine

Di 13.12.2016 Stuttgart (Club Cann)
Mi 14.12.2016 Konstanz (Kulturladen)
Do 15.12.2016 Karlsruhe (Substage)
Fr 16.12.2016 Nürnberg (Hirsch)
Sa 17.12.2016 Regensburg (Antoniushaus)

Surftipps

  • Facebook

    Netzwerk.

    http://www.facebook.com/sierrakiddxoxo
  • Noisey

    Interview mit dem Vice-Magazin.

    http://www.vice.com/de/read/sierra-kidd-im-interviewalter-hunderttausend

Noch keine Kommentare