Porträt

laut.de-Biographie

Shihad

1988 taten sich auf der anderen Seite der Weltkugel, genauer gesagt in Wellington (Neuseeland), zwei Highschool Schüler mit den Namen Tom Larkin und Jon Toogood zusammen und gründeten die Band Shihad. Schnell wurden sie eine der beliebtesten Bands der Stadt.

Shihad - The General Electric Aktuelles Album
Shihad The General Electric
Wuchtige Scheibe mit Gefühl für Harmonien und griffige Hooklines

Später, als sich ein Management um die Belange der Band kümmerte konnte man so namhafte Bands wie Faith No More und Motörhead supporten. Und das alles, ohne auch nur eine Note offiziell veröffentlicht zu haben. Mit der ersten EP "Devolve" konnten Shihad in die neuseeländischen Charts einsteigen, was zwar nicht unbedingt mit massenhaftem Verkauf von Tonträgern einher geht, aber als erster Grundstein angesehen werden kann. Das erste vollständige Album (Churn) wurde von einem gewissen Jaz Coleman, seines Zeichens Frontmann bei Killing Joke, produziert. Und sorgte auch in Europa und den USA für erhebliches Aufsehen in der Presse. Ihr geradlinig gespielter rotziger Powerrock lässt sowohl die alternative Fraktion jubilieren, als auch hartgesottene Metalfans die Matte kreisen.

Finanziell war man jetzt auch in der Lage ausserhalb des abgelegenen Inselstaates zu spielen. Zu der wachsenden Fanschar gesellten sich so illustre Namen wie Kirk Hammett von Metallica und Iggy Pop der einmal meinte: "These guys played and I thought 'Oh Fuck, that's really nice, that's really very nice.' I enjoyed it." Eine Ehrung aus berufenem Munde.

Alben

Videos

The General Electric
Pacifier
My Mind's Sedate
Sleepeater
  • Shihad.com

    Oh Fuck, that's really nice, that's really very nice. I enjoyed it

    http://www.shihad.com/
  • My Mind's Sedated

    Reichhaltige Fanseite.

    http://www.geocities.com/shihad2000/main.html

Noch keine Kommentare