Porträt

laut.de-Biographie

Night In Gales

Den Grundstein zu Night In Gales legen 1995 die beiden Brüder Jens und Frank Basten (beide Gitarre), die sich in der Kölner Umgebung mit Shouter Christian Müller, Drummer Christian Bass und Basser Tobias Bruchmann zusammenschließen.

Night In Gales - Five Scars Aktuelles Album
Night In Gales Five Scars
Verleugnen die Nähe zu Dark Tranquility nicht.

Musikalisch klingen die Jungs aus Nordrhein-Westfalen ziemlich Skandinavisch, denn ähnlich wie die frühen Dark Tranquillity, In Flames oder Soilwork, widmen sie sich ganz dem melodischen Death Metal. Davon legen ein Demo und die EP "Razor" Zeugnis ab, ehe Christian Müller sich wieder aus dem Line-Up verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Björn Gooses an, mit dem Night In Gales einen Deal bei Nuclear Blast unterschreiben.

Dort veröffentlichen sie 1997 ihr Debüt "Towards The Twilight" und setzen damit und mit dem ein Jahr später folgenden "Thunderbeast" eine eindrucksvolle Duftmarke. Weder in Sachen Spieltechnik, noch was Ideen und Umsetzung angeht, müssen sich die Deutschen hinter der internationalen Konkurrenz verstecken. Dennoch sind sie nach der Veröffentlichung von "Nailwork" zur Jahrtausendwende ihren Deal mit Nuclear Blast wieder los und landen bei Massacre.

Dort erscheint mit "Necrodynamic" ein von den Fans eher zwiespältig aufgenommenes Album. Als die Band nach einer Tour mit God Dethroned auch noch bei Massacre rausfliegt, konzentriert sich jeder der Musiker erst einmal auf andere Projekte. Drummer Chris steigt schließlich komplett aus, um bei Deadsoil ein, weswegen Adriano Ricci (Grind Inc.) seinen Job übernimmt.

Björn ist mit seiner Grafik Arts Firma Killustrations gut beschäftigt und startet 2004 mit ein paar Kumpels noch die Band The Very End. Über die Jahre hinweg versuchen es Night In Gales sporadisch immer wieder, einen Deal an Land zu ziehen und sind auch mit Bands wie Fear My Thoughts oder Bitterness immer wieder live unterwegs. So erscheint 2005 die EP "Ten Years Of Tragedy" als kostenloser Download, ansonsten bleibt es relativ ruhig um die Band.

Erst 2011 melden sie sich endlich mit einem neuen Album zurück. "Five Scars" erscheint über Lifeforce Records und hat in Sachen Spielfreude und Kreativität nichts eingebüßt.

Alben

Night In Gales - Five Scars: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2011 Five Scars

Kritik von Michael Edele

Verleugnen die Nähe zu Dark Tranquility nicht. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare