Porträt

laut.de-Biographie

Nicke Borg

Nicke Borg ist in der Musikszene als Sänger und Gitarrist der Backyard Babies bekannt. Mit denen veröffentlicht er zwischen 1994 und 2009 ein paar mehr und ein paar weniger erfolgreiche Scheiben, ehe sich die Band zu einer Auszeit entschließt.

Nicke Borg - Ruins Of A Riot
Nicke Borg Ruins Of A Riot
Neben Social Distortion schauen die Backyard Babies ums Eck.
Alle Alben anzeigen

Nicke wird ursprünglich als Niklas Roger Borg im schwedischen Nässjö am 03. April 1973 geboren. Seine musikalischen Einflüsse stammen schon immer von Künstlern wie Johnny Cash, Steve Earle oder Social Distortion und eben diesen will der Mann auch persönlich huldigen. So startet er sein Soloprojekt Nicke Borg Homeland und veröffentlicht dort 2010 einen ersten Eindruck in Form der EP "Chapter 1".

Den zweiten Streich legt er bereits ein Jahr später mit dem vollen Album "Chapter 2" nach. Die Country-Einflüsse sind deutlich zu hören. Oftmals zeigt sich der Mann von einer sehr ruhigen Seite. Mit dem Opener des Albums "Leaving Home" nimmt er sogar 2011 an den Eurovision Song Contest-Ausscheidungen Teil und landetet im Finale knapp auf Platz zwei.

Während sein Kollege Dregen in der Soloband von Michael Monroe (Ex-Hanoi Rocks) aktiv ist, moderiert Nicke mittlerweile eine eigene Radioshow und bringt Homeland zusammen mit Gitarrist Mats Billinger, Basser Andreas Lundhäll und dem ehemaligen Clawfinger-Drummer Henka Johansson sogar auf die Bühne.

2014 steigt Dregen bei Michael Moore wieder aus und bringt seine eigenen Soloscheibe an den Start. Auch Nicke schiebt "Ruins Of A Riot" hinterher doch obwohl beide ihre Solokarrieren weiter voran treiben, stehen anscheinend auch die Backyard Babies wieder in den Startlöchern für 2015.

Alben

Noch keine Kommentare