Porträt

laut.de-Biographie

Mr. Big

"Why be alone when we can be together baby / You can make my life worthwhile / And I can make you start to smile", sangen Mr. Big 1992 in ihrem größten Hit "Be With You". Zeilen, die auch autobiographische Züge tragen: Weder davor noch nach danach schaffen es die Mitglieder, die gemeinsamen Erfolge zu wiederholen.

Mr. Big - What If ...
Mr. Big What If ...
Wenn die Rotzbremse zum Fliegenfänger mutiert ...
Alle Alben anzeigen

Die Band entsteht 1988 auf Anregung Billy Sheehans, der als einer der besten Bassisten in der Hard Rock/Heavy Metal-Szene gilt. Nach seinen Erfahrungen mit Talas und als Teil der Begleitband David Lee Roths beschließt er, selbst das große Geld zu machen. Als Wegbegleiter sucht er sich Eric Martin (Gesang), Pat Thorpey (Schlagzeug) und Paul Gilbert (Gitarre) aus.

Mit einem Major-Vertrag im Rücken erscheint 1989 das selbstbetitelte Debütalbum, das die Singles "Big Love" und "Addicted To That Rush" enthält. Den Durchbruch schaffen Mr. Big 1992, als sie mit der Akustikballade "To Be With You" weltweit die Charts stürmen; in Deutschland und den USA erreichen sie sogar die Nummer eins. Unter europäischen Heavy Metal-Fans wegen des Weichspül-Songs verpönt, spielt sich ihre Karriere von diesem Zeitpunkt an zum größten Teil in Japan ab, wo sie zu den erfolgreichsten internationalen Künstlern gehören.

Mit dem Cat Stevens-Cover "Wild World" machen sie 1993 noch einmal auf sich aufmerksam, bevor der Untergang beginnt. Aufgrund von Spannungen in der Band steigt Gitarrist Gilbert nach "Hey Man" (1996) aus. Als Ersatz tritt Richie Kotzen ein, um die regelmäßigen Japan-Tourneen zu bestreiten. Sechs Livemitschnitte, darunter der Dreiteiler "Japandemonium" (1990, 1992, 1994) und "Live At Budokan" (1997) zeugen von der Begeisterung des fernöstlichen Publikums.

Zum Eklat kommt es nach der Veröffentlichung von "Actual Size" (2001): Kurz vor Auftakt der Japan-Tour fliegt Gründer Sheehan aus der Gruppe. Aufgrund des Drucks der Organisatoren muss er wieder einsteigen, erfüllt seine Rolle aber nur aufgrund vertraglicher Verpflichtungen. Im Februar 2002 gibt die Band ihre endgültige Auflösung bekannt.

Im Januar 2004 erscheint auch in Deutschland ein ursprünglich in Japan veröffentlichtes Cover-Album namens "Influences & Connections - Volume One: Mr. Big". Neben den ehemaligen Mitgliedern mit Ausnahme von Gilbert sind unter anderen der Schauspieler Keanu Reeves (am Bass), Rainbow-Sänger Joe Lynn Turner und der Ausnahmegitarrist Yngwie Malmsteen am Werk.

Der 2. Februar 2009 dürfte für viele Fans mittlerweile ein heiliges Datum sein. An diesem Tag geben Mr. Big ihre Reunion im Mark I-Linup mit Paul Gilbert an der Gitarre bekannt. Es folgt eine Welt-Tournee und die auf DVD und CD erhältliche Konservierung der Live-Künste "Back To Budokan", nebenbei eine weitere Verneigung vor dem treuen japanischen Publikum. Ein neues Studioalbum erscheint mit "What If ..." erst 2011. Mr. Big überzeugen auch hier mit einer Mischung aus traditionellem Hardrock und begnadeter Virtuosität.

Alben

Videos

Goin' Where The Wind Blows
Nothing But Love
Wind Me Up
  • Offizielle Seite

    Billy Sheehan kümmert sich um den Inhalt auch nach der Auflösung.

    http://www.mrbigsite.com
  • Mr Big Bug

    Nette Seite mit einigen Infos. Unter anderem mit privaten Messages der Bandmitglieder.

    http://www.yeehaw.org/mbb/

Noch keine Kommentare