Porträt

laut.de-Biographie

Milton Jackson

Die schottische Stadt Glasgow ist in punkto Sightseeing sicherlich nicht die erste Wahl bei Großbritannien-Touristen. Allgegenwärtig sind die Hinterlassenschaften der einstmals boomenden Textil- und Schifffahrtsindustrie. Doch der Wohlstand von einst ist längst verflogen. Ein rauhes industrielles Flair prägt die Stadt heute.

Milton Jackson - Crash Aktuelles Album
Milton Jackson Crash
Der Deep House-Produzent übt sich in Gelassenheit.

Dieses scheint einen guten Nährboden für eine lebendige Clubkultur abzugeben. Produzenten wie das Techno-Duo Slam und das von ihnen gegründete Label Soma Quality Recordings haben den Ruf von Glasgow genauso in die Welt getragen wie der legendäre Club The Arches.

Dort erlebt auch Barry Christie seine ersten Raves. Inspiriert vom Sound der Nacht, setzt er sich nach den Clubbesuchen an seine Geräte und beginnt damit, eigene Tracks zu programmieren. Als das Label Tronicsole im Jahr 2000 einige Tracks von ihm signt und kurze Zeit später die Maxi "Can't Give U Up" veröffentlicht, ist Milton Jackson, wie sich Christie fortan nennt, gerade einmal 19 Jahre alt.

Das Release öffnet ihm schnell weitere wichtige Türen. Beispielsweise diejenige zum Label Glasgow Underground, wo er 2002 mit "The Bionik Boy" sein Albumdebüt veröffentlicht. Der Longplayer festigt Jacksons Status der festen Größe in der britischen House-Szene.

Maßgeblichen Anteil daran haben DJs wie Carl Cox, Roger Sanchez und Laurent Garnier. Sie entdecken die Tracks von Jackson früh für sich und machen sie in ihren Sets einem größeren Publikum bekannt. 2006 eröffnet Cox gar sein exklusiv für den ibizekischen Club Space eingespieltes Set "Carl Cox At Space" mit dem Jackson-Track "Andromeda". Bei soviel gewichtiger Fürsprache lassen auch die ersten internationalen Gigs bei Milton Jackson nicht lange auf sich warten.

Seiner musikalischen Linie, die immer stark in der Tradition von House steht, bleibt er trotz des zunehmenden Erfolgs treu. Lange ist er mit seinen gleichermaßen deepen wie dunklen Produktionen eher ein Exot. Das ändert sich erst als ab 2007 Deep House seine Renaissance erlebt.

Mehr und mehr DJs spielen deepe Nummern in ihren Sets. Die Tracks von Milton Jackson gehören dazu. Und das nicht zuletzt auch aufgrund des Wechsels von Jackson zum erfolgreichen Label Freerange Records, wo mit Jimpster, Manuel Tur, Motorcitysoul, Palm Skin Productions, Stimming und Shur-i-kan eine ganze Reihe wichtiger Deep House-Produzenten veröffentlichen.

Alben

Milton Jackson - Crash: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2009 Crash

Kritik von Daniel Straub

Der Deep House-Produzent übt sich in Gelassenheit. (0 Kommentare)

Videos

Open My Eyes
Never Be Wrong
Frisbee Champion
Don't Worry About The Drums

Noch keine Kommentare