Porträt

laut.de-Biographie

Miles Kane

"Don't be looking at the scenery, you should be heading up the road." So heißt es in einem Song von Miles Kane. Es scheint, als sei dies eine Art Lebensphilosophie des Briten. Denn Stillstand gibt es nicht im Dasein des Sängers, Gitarristen und Songwriters. 1986 in Birkenhead, England, geboren und aufgewachsen in Liverpool, kommt er um Indie-Rock und den damit transportierten Rock'n'Roll-Lifestyle nicht herum. Er ist ein Fan von Paul Weller oder Oasis – und wird später auch zum Freund der Gallagher-Brüder werden.

Miles Kane - Don't Forget Who You Are Aktuelles Album
Miles Kane Don't Forget Who You Are
Gitarrenmusik mit viel Schlagzeug und Bass.

Zuvor jedoch tritt er als 18-jähriger Jungspunt einer Band namens The Little Flames bei. Bereits hier zeigt sich, dass Kane den richtigen Riecher hat: Die Band steht unter anderem vor The Coral auf der Bühne. 2007 jedoch trennen sich The Little Flames, ohne je ein Album veröffentlicht zu haben. Einige Bandmitglieder schlagen Solopfade ein, die anderen – darunter auch Kane – machen als The Rascals weiter. Hier steht Kane nun als Fronter im Vordergrund. Das Soundgerüst zwischen Sixties-Rock und Indie-Pop ist ähnlich: im Unterschied zu den Little Flames jedoch stellen die drei Bandmitglieder einen Longplayer fertig.

Die Promotion des Albums wird mit Konzerten vorangetrieben, auch mit den Arctic Monkeys gibt es Konzerte. Miles Kane und Alex Turner, Fronter der Affen, gleichaltrig und vom selben Schlag, verstehen sich gut. Auch auf musikalischer Ebene stimmt die Kommunikation: Beide stehen auf Nick Cave, Scott Walker oder den frühen Bowie. Sie beschließen, als Duo gemeinsame Wege zu gehen. The Last Shadow Puppets sind geboren. Die adrett gekleidete Power-Kombo arbeitet fortan zusammen, bis 2008 "The Age Of The Understatement" entsteht.

Die Rascals sind bis zu diesem Zeitpunkt auch noch Teil von Kanes Leben, im Jahr 2011 jedoch gibt der Musiker seinen Ausstieg bekannt. Er will sich fortan seiner Solokarriere widmen. "Heading up the road" - wie Eingangs erwähnt. Kurze Zeit später steht die Single bereit und Kane mit ihr. Er geht auf eine ausgedehnte Konzertreise und gewinnt einflussreiche Freunde wie eben die Gallaghers. Später wird er Beady Eye auch bei Konzerten supporten, zuvor jedoch veröffentlicht er sein Debüt "Colour Of The Trap".

Turner nimmt dem Bandkollegen dessen Soloerfolge nicht übel, im Gegenteil: Er unterstützt den Musikerfreund bei der Produktion. Auch beim Zweitling "Don't Forget Who You Are", das 2013 in die Läden kommt, arbeitet Kane mit begnadeten Musikern zusammen: sein Idol Paul Weller, Kid Harpoon oder Andy Partidge von XTC sind an dem Sound des Albums beteiligt.

Ein wenig Unsicherheit, die nicht so richtig zu dem stets gut gekleideten Sänger passen will, bleibt jedoch: "Manchmal frage ich mich, ob das einfach ein Element meiner Persönlichkeit ist und ich mich deshalb immer wieder so anstrengen muss", erklärt er. Doch Erfolg und Publikum geben ihm Recht: "Bei unserem Konzert sprang das Publikum auf und ab und die Halle ging richtig ab", erzählt er. "Da dachte ich: 'Okay, ich bin auf dem richtigen Weg." Getreu dem Motto: "Don't be looking at the scenery, you should be heading up the road..."

Alben

Surftipps

  • Homepage

    News aus erster Hand!

    https://www.mileskane.com/
  • Facebook

    Miles Kane im Social Network.

    https://www.facebook.com/mileskanemusic

Noch keine Kommentare