Porträt

laut.de-Biographie

Memphis Bleek

Angefangen hat alles in Brooklyn, New York. Unter widrigen Umständen wächst Memphis Bleek dort an der Seite seines Freundes Shawn Carter auf, der einige Jahre später zu einem einflussreichen Protagonisten des Hip Hops reifen soll. Gemeinsam machen die beiden Jungspunde die Gegend unsicher und entdecken ihre Liebe zum Rap.

Memphis Bleek - M.A.D.E. Aktuelles Album
Memphis Bleek M.A.D.E.
Beat-Feuerwerk und Ferrari-Flow.

Seine große Chance bekommt Memphis Bleek 1996 mit blutjungen 15 Jahren, als der Freund unter dem Namen Jay-Z sein Solo-Debüt "Reasonable Doubt" veröffentlicht. Jigga reicht seinem Buddy Memphis die Hand und lässt ihn beim Song "Coming Of Age" ein Paar Zeilen rappen. Und wer hätte das gedacht? "Reasonable Doubt" avanciert zum Klassiker. Die Hip Hop-Gemeinde feiert Jay-Z, und bei all dem Trahrah bekommt auch Bleek ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt. So darf der Nachwuchsrapper in einem nigelnagelneuen Untersatz in die Schule fahren. Die richtigen Leute muss man kennen.

Es dauert weitere drei Jahre, bis Jay-Z der Karriere erneut auf die Sprünge hilft. Jigga, mittlerweile CEO seines eigenen Plattenlabels Roc-A-Fella, nimmt Bleek unter seine Fittiche und steht Pate für das Solo-Debüt im Jahr 1999. Seine Dankbarkeit zeigt Bleek unter anderem im Titel: Das Erstlingswerk trägt den Namen "Coming Of Age", genau wie der Song, auf dem Bleek seinen ersten Auftritt in der Szene hatte. Roc-A-Fella-typisch bounct sich "Coming Of Age" in die Gehörgänge der Jiggy Rap-Fans und hält neben Gastbeiträgen von Ja Rule, Beanie Sigel und Noreaga vor allem die energiegeladene Single "Memphis Bleek Is..." bereit. Für den Track schustert Swizz Beatz dem Rapper ein Vorzeige-Ruff Ryders-Instrumental auf den Leib, das Bleek mit seinen Streetraps veredelt. Der Schritt aus dem übergroßen Schatten des Freundes schafft Bleek aber nicht.

Memphis Bleek bleibt an der Seite seines Mentors und veröffentlicht 2000 das Nachfolgealbum "The Understanding". Darauf finden sich neben den obligatorischen Jigga-Features auch drei Auftritte vom Labelkollegen Beanie Sigel. Den Titel der erfolgreichsten Single der Platte heimst "Is That Your Chick?" ein. Gemeinsam mit Chicagos schnellster Zunge Twista, Jay-Z und Missy Elliot hagelt es schlüpfrige Zeilen, die bei den Fans durchaus Gefallen finden.

Bei den Bemühungen für das dritte Album fällt Bleek jedoch in ein kleines Loch. Seine Fans warten geschlagene drei Jahre, doch offensichtlich tut Memphis Bleek die Pause gut. Deutlich frischer präsentiert er sich 2003 auf "M.A.D.E." und freut sich erneut über namhafte Kollaborationspartner. Besonders bei der Wahl seiner Produzenten beweist er ein gutes Händchen. Wie gesagt, es lebt sich nicht schlecht als Freund von Jay-Z, der bei der Auswahl der Produzenten sicher das eine oder andere Wörtchen mitzureden hat. Auf "M.A.D.E." rocken Kanye West, Scott Storch und allen voran Just Blaze, auf dessen Kappe ein Großteil der Beats geht. Im gleichen Jahr blickt Bleek das erste Mal in die Augen seines frisch geborenen Sohnes.

2005 kommt das Album "534". Nach knapp zehn mehr oder weniger erfolgreichen Jahren im Rap-Business zieht es Bleek wenigstens für den Titel zurück zum Geburtsort. Die Nummer steht für die Postleitzahl der Gegend, in der Bleek und sein Kumpel Jay aufgewachsen sind. Einmal mehr bekommt Bleek Besuch aus dem heimischen Stall. M.O.P. schauen vorbei, die Young Gunz liefern Unterstützung auf "Oh Baby" und natürlich darf auch Weggefährte Jigga nicht fehlen.

"Dear Summer" heißt der Song, der in anderer Form zuvor für einige Furore im Genre gesorgt hat. Unter gleichem Titel rappte Jigga nämlich einen Freestyle in Funkmaster Flex' Radioshow und trat damit einen kurzen Beef mit The Game vom Zaun. Mit dem ist Memphis Bleek bekannterweise gar nicht grün. Auf der Albumversion ist der Name Game aber gar nicht zu hören. Kann halt nicht jeder so konsequent dissen wie The Game, der auf seinen Konzerten Memphis Bleek regelmäßig dazu auffordert, Geschlechtsteile zu liebkosen.

Auch "534" verpasst Bleeks Karriere nicht genügend Schwung, um über die Hürde Durchschnittlichkeit hinwegzukommen. Der Freundschaft zum knallharten Geschäftsmann Jay-Z tut das laut Aussage Memphis Bleeks keinen Abbruch. Auf der Promotour für "534" trägt er das einmal mehr rührend zur Schau. "Jay ist mein Bruder. Die Freundschaft, die wir haben, ist für immer."

Alben

Videos

Memphis Bleek Is
Round Here
Is That Your Chick (The Lost Verses)
What Do You Think Of That
  • Label Seite

    Roc-A-Fella weiß Einiges über seinen Zögling zu berichten.

    http://rocafella.com/Artist.aspx?v=bio&key=6

Noch keine Kommentare