Porträt

laut.de-Biographie

Median

Das Künstlerkollektiv Justus League aus North Carolina expandiert und expandiert. Wenige Jahre sind vergangenen, da war lediglich deren Aushängeschild Little Brother bekannt, zumindest was den Rap-Interessierten Kenner angeht. Doch mit einem stetig qualitativen Musikausstoß versucht sich die Rap-Liga daran, ein größeres Stück vom Kuchen abzubekommen. Im Jahr 2007 schicken sie einen neuen Sprössling ins Rennen: Median.

Seit seinem ersten Auftritt im Hip Hop-Zirkus ist Median Teil der Justus League. Und diesen ersten Auftritt hat er sogar auf der Veröffentlichung, die die musikalische Familie aus Durham, North Carolina im Jahr 2003 auf die Rap-Landkarte bringt: Little Brothers "The Listening". In Kontakt mit Phonte, Big Pooh und Produzent 9th Wonder kommt Median an der Universität. Er studiert African Studies an der North Carolina State University und verbringt dort seine freie Zeit hinterm Mikrofon. Insbesondere in Produzent 9th Wonder findet er einen Freund und Unterstützer.

2004 bekommt Median die Möglichkeit bei einem außergewöhnlichen Projekt mitzuarbeiten: The Foreign Exchange. Little Brother Rapper Phonte lernt über ein Internetforum den holländischen Produzenten Nicolay kennen und Beide sind von der Arbeit des Anderen begeistert. Sie beschlossen, ohne sich einmal gesehen zu haben, ein gemeinsames Album zu produzieren. Median darf dabei auf drei Songs mitmachen. Das Projekt funktioniert prächtig und "Connected" avanciert 2004 zum Geheimtipp in Sachen zurückgeschraubtem Rap.

Dieser Erfolg kommt auch Median zu Gute, der hochmotiviert im folgenden Jahr seine EP "The Path To Relief" aufnimmt. Freund 9th Wonder versorgt ihn mit einigen Beats, den Vertrieb übernimmt Median jedoch komplett in Eigenregie. Das zahlt sich aus, denn der Emcee erntet eine akzeptable Resonanz.

Das New Yorker Label Halftooth Records kontaktiert Median in Folge und bietet ihm einen Vertrag an. Median lässt sich nicht lange bitten und unterschreibt. Fortan ist er im gleichen Haus angestellt, wie die Rap-Kollegen Wordsworth, Oddisee und Kenn Starr.

Trotzdem bleibt er seinen Wurzeln in North Carolina treu und kooperiert weiterhin innerhalb der Justus League. Für Mitte 2007 kündigt er schließlich sein Debütalbum "Median's Relief" an. Als Anreißer verbreitet er das Mixtape "Relief In The Making" im Internet. Das, von 9th Wonder gehostete Tape lässt im klassischen Justus League-Soundgewand hochwertiges erwarten. Im September 2007 sind sich Fans und Kritiker einig: Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Medians Debüt ist eine qualitativ hochwertige und zeitgemäße Interpretation von BoomBap-Rap mit durch- und bedachten Inhalten. Mit Produktionen von 9th Wonder, Khrysis und Nicolay, sowie Gastauftritten von Joe Scudda, Chaundon und L.E.G.A.C.Y. bleibt alles in der Familie und die Justus League ist um eine starke Veröffentlichung reicher.

Alben

  • Median bei MySpace

    Mehr Informationen als der Durchschnitt.

    http://www.myspace.com/mediansrelief
  • Halftooth Records

    Das New Yorker Label hat kaum Infos über Median.

    http://www.halftooth.com

Noch keine Kommentare