Porträt

laut.de-Biographie

Kill Your Idols

Als eine der wenigen unverfälschten New York Hardcore-Bands touren Kill Your Idols seit Mitte der 90er unentwegt. In den USA und Europa haben sie sich während der Jahre eine beachtliche und treue Fanbase aufgebaut. Über 200 Kids tragen ihr Totenkopf-Logo als Tätowierung. KYI sehen das als eine sehr große Ehre an. Sie schätzen am NY-Hardcore Style vor allem Integrität, Treue und Gemeinschaft.

Diese Ideale sind eine wichtige Voraussetzung für den straight edgen Lebensstil, den die Jungs seit 1990 führen. Immer wieder betonen Kill Your Idols, dass sie Oberflächlichkeiten wie einen korrekten Mittelscheitel oder ein gestriegeltes Erscheinungsbild verabscheuen. Trotz ihrer Live-Präsenz kann die Band von dem Geld, das sie bei Gigs einnimmt, nicht einmal ihr Leben finanzieren. Die fünf Männer Mitte dreißig müssen immer wieder Jobs annehmen, um für ihre Miete aufzukommen. Manchmal bringt ihnen eine schlecht besuchte Show nur 40 Dollar ein.

Andy erinnert sich an seine Anfänge in der NYHC-Szene: "Ich war es gewohnt, alleine Shows zu besuchen. Alle Punks aus meiner Stadt waren inzwischen Hippies". Gorilla Biscuits und Bold performen auf seinem ersten HC-Konzi. Punk-Urgesteine, wie The Exploited, Circle Jerks, Dead Kennedys oder Minor Threat bringen den Shouter der Hardcore-Szene und ihrem Lebensgefühl näher. Gemäß dem Band-Namen will die Kombo independent bleiben und sich niemals nach Vorgesetzten richten müssen: "Kill Your Idols soll bedeuten, dass keiner besser ist oder im Leben höher steht als du. Wir sind alle gleichwertig, und wir brauchen die anderen, um etwas auf die Reihe zu bekommen. Die Band ist nichts Besseres als die Meute, vor der sie spielt. Wir sind ein und dasselbe".

2001 ergreifen Kill Your Idols die Gelegenheit am Schopfe und signen bei Side One Dummy. Viele nehmen ihnen das Underground-Geschwätz nun nicht mehr ab. Aber die echten New Yorker Boys lassen sich davon nicht beeindrucken: "Wir sagten Touren mit Bands wie Good Charlotte ab, weil das nach unseren Prinzipien nicht das gewesen wäre, was wir (mit unserer Musik) erreichen wollen." KYI schwärmen von den Annehmlichkeiten, die ein bewährtes Label mit sich bringt: "Es ist fucking fantastisch, mit Floggin' Molly, 7 Seconds, Suicidal Tendences, The Casualties und den Bosstones bei einem Label zu sein!" Die Kombo muss ihre Konzerte nun nicht mehr selbst buchen. Nach drei Jahren mit SOD-Records releasen 2005 Andy, Gary (Gitarre), Brian (Gitarre), Mike DeLorenzo (Bass) und Vinnie Value (Drumms) "From Companionship To Competition". Mike (C.R., Milhouse) und Vinnie (Warzone, Grey Area, No Redeeming Social Value) sind auf dieser Platte neu dabei.

Auf ihren Sound wollen Kill Your Idols keinen besonders hohen intellektuellen Anspruch erheben: "Hey, Ich bin ein Hardcore-Sänger. Ich versuche nicht, undurchsichtige mysteriöse Möchtegern-Poeten-Texte zu schreiben. Das ist MEIN Release. Liebe es, oder geh mir verdammt noch mal aus dem Weg. Ich schreibe für mich!". Im Rahmen der neuen CD kommen die New Yorker sicher wieder nach Europa: "Wir lieben Europa, die Leute und die Shows sind herzerwärmend und enthusiastisch. Es gibt einen Unterschied zur USA. Die Menschen zeigen mehr Interesse und verlieren nicht so schnell ihre Aufmerksamkeit, wie in Amerika".

Zwei Jahre später ist dann aber alles vorbei, im Mai gibt die Band ihr offizielles Abschiedskonzert in der Smithtown Masonic Hall in New York. Nachdem der Gig wegen Überfüllung von der Polizei abgebrochen wird, rockt die Band einfach spontan vor über 200 Fans auf dem Parkplatz weiter.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare