Porträt

laut.de-Biographie

Excentric

Im schweizerischen Sissach kann es oftmals ganz schön langweilig sein. Ein durchaus probates Mittel, um dagegen etwas zu unternehmen: die Gründung einer Band. Zu diesem Schluss kommen 1998 auch Bassist Pivi R. Pieren, die beiden Gitarristen Chris Furer und Boris Gisler und Drummer Raff Martin, die sich zu Excentric formieren.

Excentric - Take This! Aktuelles Album
Excentric Take This!
Ordentliches Debüt zwischen Nu Metal und Modern Rock.

Chris verliert schnell wieder das Interesse und gibt seinen Platz an Marco Gyger ab. Zwar finden Excentric im Mai 1999 mit Cony Pereira einen Sänger, doch der wird bald gegen James Prayer ausgetauscht. Ohne viel Zeit zu verlieren, veröffentlicht die Truppe schon im Sommer ihre erste Single, auf der Musik im klassischen Hardrock-Stil von AC/DC oder Gotthard präsentieren. Bis zum nächsten Schritt lassen sie allerdings ein wenig mehr Zeit vergehen. Die nächsten Jahre sehen sie erst mal zu, dass sie durch Konzerte in der gesamten Schweiz einige Live-Erfahrung sammeln.

Zwar beginnen sie bereits 2001 mit der Produktion der nächsten 4-Track-Scheibe, doch es kommt zunächst zu einigen Umgestaltungen. Zum einen macht sich Sänger James vom Acker, zum anderen hat auch Marco keine rechte Lust mehr auf die Band. Für ihn holt man einfach Gründungsmitglied Chris wieder zurück. Den Job am Mikro bekommt kurzerhand Basser Pivi aufs Auge gedrückt. Mit ihm nehmen Excentric komplett neue Songs auf, die einige Nu Metal-Einflüsse aufweisen. Sein Sangesdebüt gibt Pivi also auf der EP "Imprisoned", welche Ende 2002 erscheint und zeigt, dass der Mann über eine durchaus gute Stimme verfügt.

Die musikalische Entwicklung entfernt sich deutlich vom Nu Metal. Es folgen erste Gigs im Vorprogramm von Bands wie Such A Surge oder Chinchilla. Nachdem sie als Sieger aus dem Battle Of Metal 2003 hervorgegangen sind, verbraten Excentric die gewonnene Studiozeit für die Pre-Production der Drumtracks. Da Zeit kaum eine Rolle spielt, beginnen die Arbeiten zu ihrem Debütalbum bereits 2004 und ziehen sich über mehrere Jahre hin.

In diesem Zeitraum bleiben sie natürlich nicht untätig. Excentric stehen sowohl mit Freedom Call, als auch mit Sentenced auf deren Abschiedstour auf der Bühne. So ganz nebenbei richten sie sich in ihrem Proberaum auch ein kleines Studio ein, welchem sie den netten Namen Sh!thouse Studio geben und in dem sie ihr Album im Alleingang aufnehmen und produzieren. Doch Boris kann die Band mit seinem Job nicht länger unter einen Hut bringen und nimmt schweren Herzens Abschied von Excentric.

Nachdem kurzfristig Kevin Flum an der zweiten Gitarre steht, übernimmt Mitte 2006 Phil Schelker die Klampfe. Der ist somit auch gleich bei den Metal Dayz dabei, wo man neben Bands wie In Extremo, Rage oder Jon Oliva's Pain das Publikum rockt. Im selben Jahr geben Excentric einen Live-Auftritt, der sowohl auf auf VIVA Schweiz als auch auf SAT.1 Schweiz ausgestrahlt wird. Als Folge daraus veröffentlichen sie die Single "Save Me".

Im September sind die Aufnahmen zum Album endlich unter Dach und Fach und man kann sich an den Mix machen. Nachdem auch das erledigt ist, erscheinen die ersten drei Tracks 2007 unter dem Titel "Take This! - Part.1" auf iTunes. Für Chris steht inzwischen mit Marc Waldmeier ein neuer Gitarrist in den Reihen. Nachdem Anfang 2008 der zweite Teil mit weiteren drei Songs auf iTunes gelandet ist, machen sie Ende des Jahres Nägel mit Köpfen und veröffentlichen "Take This!" mit dreizehn Songs in Eigenregie.

Musikalisch sind sie mittlerweile im Alternative Rock angekommen, scheuen aber nicht davor zurück, über den Tellerrand zu schauen und gerne mal ein paar Country-Zitate mit einzubauen.

Alben

Excentric - Take This!: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2008 Take This!

Kritik von Michael Edele

Ordentliches Debüt zwischen Nu Metal und Modern Rock. (0 Kommentare)

  • Excentic

    Offizielle Homepage.

    http://www.excentric.ch
  • Excentric@MySpace

    Shock my monkey, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/heavyrockexcentric

Noch keine Kommentare