Porträt

laut.de-Biographie

Delorentos

Sie kennen sich schon zu Schulzeiten, sammeln in verschiedenen Bands Erfahrungen, bis sich die Wege immer häufiger kreuzen und man 2005 ein eigenes Projekt startet – beeinflusst von Arcade Fire, Pixies, The Cure und The Clash.

Den Namen Delorentos entlehnen Kieran McGuinness (Gesang, Gitarre), Ross McCormick (Schlagzeug, Background-Gesang), Rónan Yourell (Gesang, Gitarre) und Níal Conlan (Bass, Background-Gesang) kurz und knapp einer ihrer früheren Konstellationen.

Erste Charterfolge in der irischen Heimat lassen nicht lange auf sich warten. Auch die SingStar-Macher werden auf den Vierer aufmerksam. So landen drei der Erstlings-LP-Songs via Download auf der Spielkonsole. Das 2007er Debüt "In Love With Detail" wird von der heimischen Presse hoch gelobt, Award-Nominierungen und -Gewinne folgen.

Mit ihrem geradlinigen, schnörkellosen Indie-Alternative-Mix und ihren eingängigen Gitarren machen Delorentos aber auch außerhalb Irlands auf sich aufmerksam und touren mehrfach in Italien. Als Support tritt man mit Sinéad O'Connor, Supergrass, The Coral oder den Arctic Monkeys auf.

Da verwundert es, dass Sänger Rónan 2009 die Band verlässt, kurzzeitig später jedoch wieder zurückkehrt. Derweil steht der neue Longplayer schon in den Startlöchern und erscheint ein paar Monate darauf beim eigenen Label Delorecords.

Alben

Videos

Little Sparks (Coast to Coast National Concert Session)
Bullet In A Gun
A Right To Know
Care For

Noch keine Kommentare