Porträt

laut.de-Biographie

Del Tha Funkee Homosapien

Er arbeitet mit den Dilated Peoples, Xzibit, George Clinton und den Jurassic 5. Er steckt hinter einem der Comic-Charaktere der Zeichentrick-Truppe Gorillaz. Sein "favourite man sittin' over there", Mr. Dobalina, rockt immer noch jede Party. Del Tha Funkee Homosapien, für welche Schreibweise man sich auch immer entscheiden mag, ist für eine Sache allerdings ganz besonders zu preisen: Er integriert in die finstere Welt des Hip Hop-Geschäfts etwas, das (nicht nur, aber besonders dort) viel zu oft fehlt: Humor.

Teren Delvon Jones erblickt das Licht der Welt am 12. August 1972 unter kalifornischer Sonne in Oakland. Die ersten Schritte auf dem Hip Hop-Parkett geht er gemeinsam mit seinem Cousin Ice Cube: Im Alter von 18 Jahren schreibt Del Texte für Da Lench Mob. Das politisch engagierte West Coast-Trio absolviert seinen Debüt-Auftritt auf Ice Cubes "AmeriKKKa's Most Wanted". Shorty, J-Dee und T Bone veröffentlichen 1992, produziert von Ice Cube, "Guerillas In Tha Mist". 1994 folgt "Planet Of The Apes"; wenig später trennt sich die Crew. Nach verschiedenen Beiträgen für andere befindet Del, es sei an der Zeit, sein eigenes Ding aufzuziehen. Beziehungen helfen: Ice Cube vermittelt ihm den Kontakt zur Plattenfirma Elektra.

1991 erscheint "I Wish My Brother George Was Here". Der Titel stellt eine Hommage an George Clinton dar, einem der Väter des Funk. Nomen est omen - ein Hauch von Clinton durchzieht Dels Debüt in Form von deutlich Funkadelic- und Parliament-beeinflussten Beats. Ice Cube liefert mehr als nur ein wenig Schützenhilfe: Er tritt als Produzent auf. "Brother George" erreicht durch starke Präsenz in Radio und Fernsehen eine breite Öffentlichkeit. Innerhalb der Hip Hop-Community sind die Meinungen geteilt: Unbestritten allerdings ist Dels lyrische Begabung. Del selbst ist mit dem Ergebnis nicht sonderlich zufrieden; er beschließt, die Sache ab sofort selbst in die Hand zu nehmen und trennt sich von Ice Cube.

1993 leistet sich Del ein kleines cineastisches Zwischenspiel und tritt neben etlichen anderen Hip Hop-Größen in Ted Demmes Komödie Who's The Man? auf.

Die Unabhängigkeit bekommt ihm gut, sie verschafft ihm die Möglichkeit, seine Kreativität auszuleben und seinen eigenen Stil zu entwickeln. Dels zweites Album ("No Need For Alarm") kommt 1994 auf den Markt. Die Beats sind, im Vergleich zum Vorgänger, wesentlich finsterer geraten; der P-Funk-Sound weicht ausgeklügelten Instrumentals mit nahezu jazzigen Einflüssen. Die Fans sind begeistert, dennoch erfüllt "No Need For Alarm" bei weitem nicht die kommerziellen Erwartungen der Plattenfirma. Kurz vor der Fertigstellung seines dritten Albums kündigt Elektra Del ohne Vorwarnung brieflich die Zusammenarbeit auf. "Future Development" fast komplett in der Tasche, steht er 1996 ohne Plattenvertrag da.

Ohne Label vielleicht, alleine jedoch keineswegs: Hinter Del steht seine Crew, die Hieroglyphics, darunter Dels Schützlinge, die Souls Of Mischief, die 1993 ihr viel beachtetes Debüt "'93 Til Infinity" herausbringen. "Future Development" erscheint 1998 auf dem eigens gegründeten Label "Hiero Imperium". "Future Development" ist auf der Webseite der Hieroglyphics, eine der ersten Online-Präsenzen im Hip Hop-Bereich überhaupt, zu haben; in Japan kommt daneben eine Tape-Ausgabe auf den Markt. Das Jahr 1998 sieht außerdem den ersten Release der Hieroglyphics ("Third Eye Vision"); selbstverständlich ist Del hier, wie auch (in etwas eingeschränkter Form) auf dem Nachfolge-Album "Full Circle" (2003) involviert.

Sein nächster Solostreich folgt 2000 mit "Both Sides Of The Brain": Oldschool-Raptechnik trifft auf Videospiel-Besessenheit. Nur ein Jahr später kommt Dels Nebenprojekt "Deltron 3030" zum Zug: Beteiligt sind Produzent Dan The Automator und DJ Kid Koala. Bei "Deltron 3030" handelt es sich um ein Konzeptalbum: Del und Kollegen entführen den Hörer ins Jahr 3030. Dels Alter Ego Deltron Zero kämpft hier gegen Riesenkonzerne, die die Weltherrschaft an sich zu reißen versuchen. "Deltron 3030" gilt als Nachfolger von Kool Keiths "Dr. Octagon"-Projekt und ist der Hip Hop-orientierte Vorläufer von Dans und Damon Albarns Gorillaz, bei dem Del (wie bereits erwähnt) Gastvocals übernimmt. Del erreicht mit Hilfe von Deltron 3030 ein breiteres Publikum, wenngleich der kommerzielle Mainstream immer noch nicht darunter ist.

Außer bei diversen Soundtracks ("Judgement Night", "One Bad Trip") ist Del als Gastrapper bei Handsome Boy Modeling School zu hören. 2004 bietet "The Best Of Del Tha Funkee Homosapien... The Elektra Years" noch einmal einen Zusammenschnitt der Erfolge aus Dels Major-Label-Zeit.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare