Porträt

laut.de-Biographie

Das Scheit

David Lynch hat mit seiner Kultserie Twin Peaks einen Mythos geschaffen, der ihn als Regisseur und Künstler schon jetzt unsterblich macht. Sein Einfluss auf Musik und Kultur ist nicht von der Hand zu weisen und auch die Rüdesheimer Das Scheit haben sich ihren Bandnamen von der Serie ausgeliehen.

Hinter dem Namen stecken Clint (Gesang), Sascha (Bass/Keyboard) Andrew (Gitarre) und Colby (Drums), die 1996 Das Scheit gründen. In dieser Besetzung nehmen sie im Wiesbadener Bazement Studio mit Markus Teske (u.a. Weissglut, Vanden Plas) in Eigenregie das gleichnamige Debüt auf. Musikalisch bieten sie eine Mischung aus Metal, Industrial und eine Spur Elektronik.

Obwohl sich das Interesse der Labels in Grenzen hält, organisieren sich die Hessen eine kleinere Tour mit Valley's Eve und Cyberya, ehe sie wieder ins Bazement Studio zurück kehren, um ihr zweites Album "... And Ice Is Forming" aufzunehmen. Die Scheibe ist zwar etwas ruhiger, dennoch tauchen auch hier öfters Vergleiche mit Acts wie Nine Inch Nails, Marilyn Manson oder Voivod auf. Hinter dem Song "Annie" verbirgt sich die Coverversion "Here Come's The Rain Again" (Eurythmics).

Eigentlich schon Ende 1999 als Promo CD zu haben, veröffentlicht das Quartett die Scheibe 2001 noch mal offiziell, da ein geplanter Labeldeal in letzter Sekunde platzt. Doch davon lassen sich Das Scheit nicht entmutigen und gehen mit Blackend und Cyberya auf Tour. Der langersehnte Vertrag kommt schließlich mit dem griechischen Label Black Lotus zustande, aber erst nachdem das dritte Album "Superbitch" im Kasten ist. Andrew und Colby haben die Band inzwischen verlassen und werden durch die Gitarristen Casey und George ersetzt.

Für die Produktion zeichnet sich ihr alter Spezi Markus Teske verantwortlich. Eroc (u.a. Phillip Boa, Tic Tac Toe) versorgt die Scheibe allerdings mit einem entsprechenden Mix. Ein paar Songs des Vorgängers haben es ebenfalls aufs offizielle Debüt geschafft. Das Scheit gehen mit To/Die/For und Soul Relic auf Europatour und checken dafür ein paar Drummer an. Wieder zu Hause, verlässt ihr eigener Drummer Ulf noch vor dem Erscheinen der vierten Platte "In Between Sorrow" die Band.

Alben

Das Scheit - Superbitch: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2005 Superbitch

Kritik von Michael Edele

Was soll der ständige Vergleich mit Marilyn Manson? (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare