Porträt

laut.de-Biographie

Danilo Vigorito

Neapel bringt man für gewöhnlich zu erst einmal mit der Mafia in Verbindung. Dass die Stadt am Fuße des Vesuv auch als eine Hochburg elektronischer Musik gilt, ist nur wenigen bekannt. Mit Marco Carola verschafft sich die süditalienische Stadt Ende der 90er erstmals international Gehör. Mit Blick auf Detroit sind die Produktionen aus Neapel zumeist futuristisch, hart und funktionell. Fester Bestandteil der örtlichen Szene ist der am 4. Dezember 1974 geborene Danilo Vigorito.

Erste musikalische Erfahrung sammelt er mit elf Jahren an der klassischen Gitarre. Ende der 80er beginnt er sich immer mehr für Disco- und Clubmusik zu interessieren. Als Techno 1991 in Neapel ankommt, gründet er das DJ-Kollektiv 'Three Imaginary Boys' in Anspielung auf das gleichnamige Album der britischen Waver The Cure. Mit zahlreichen Auftritten prägt er die Szene in Neapel und erhält schon mal den Kosenamen "Neapels Techno Guru".

Das Clubleben als DJ ist die eine Seite. Die Ausbildung im Tonstudio die andere, im Leben von Danilo Vigorito. Sieben Jahre lang arbeitet er als Tontechniker, bis 1999 die Zeit schließlich Reif ist für seine erste selbst produzierte Maxi-Single ein Label zu suchen. Auf Informale erscheint im Dezember 2000 "Syncmode". Der Release erregt Aufsehen und so kommt er mit seinen folgenden Veröffentlichungen auf Gaetano Parisios Southsoul Appendix-Label unter. Auch Stanny Franssen bietet Vigorito auf Genetic Recordings eine Plattform.

Den Durchbruch schafft Danilo Vigorito jedoch auf Marco Carolas Zenit-Imprint, das 2002 die EP "Imaginary Boy" veröffentlicht. Damit spielt er sich in die Cases von DJs wie Richie Hawtin, Sven Väth, Jeff Mills oder Laurent Garnier. Zudem gründet er 2002 mit Orion Music sein erstes eigenes Label. Dennoch veröffentlicht er auf zahlreichen anderen Labels, wie Primate Recordings, Phont Music, Conform oder Bush Records.

2005 geht sein zweites Label Intelligence an den Start, das sich von der harten Techno-Schiene verabschiedet und stattdessen den Fokus mehr auf Tech-House, Minimal und Electro richtet. Zudem verabschieden sich die Tracks von der kühlen Funktionalität früherer Releases und überraschen außerdem mit zahlreichen melodischen Fragmenten. Auf der Tanzfläche sind Vigoritos Tracks aber dennoch zu Hause, wie er mit seinen DJ-Sets auf der ganzen Welt zeigt.

Alben

  • Danilo Vigorito

    Schön designte Seite mit Bio, Discographie und Soundfiles.

    http://www.danilovigorito.com

Noch keine Kommentare