Porträt

laut.de-Biographie

Daniele Baldelli

Er ist vielleicht der erste wirkliche DJ, den Italien hervorbringt: Bereits 1969 fängt Daniele Baldelli als Teenager in einem Tanzclub mit dem Auflegen an. Discos sind in dieser Zeit absolutes Neuland, den Beruf des DJ gibt es nicht, genauso wenig wie Equipment fürs Auflegen. Baldelli spielt also zunächst eine Platte nach der anderen. Mit den Jahren verbessert er schrittweise seine Technik und bekommt 1974 im Club Baia Degli Angeli bei Rimini sein erstes richtig großes Engagement.

Mehrere Dancefloors, eine DJ-Kabine und Tanzen bis morgens um sechs sind zu dieser Zeit absolute Avantgarde. Zwei amerikanische DJs sind dort Baldellis Lehrmeister. Mit großem Erfolg, wie sich kurze Zeit später zeigt, als er als Resident-DJ für den neuen Club Cosmic am Gardasee verpflichtet wird. Die Disco entwickelt sich schnell zum Hotspot für alle Partygänger aus Norditalien und dem angrenzenden Ausland.

Baldelli lebt sich als DJ am Mixer voll aus und spielt James Brown, Kraftwerk, Depeche Mode und Krautrock, angereichert mit Eingeborenengesängen, exotischen Drum-Aufnahmen und Klassik in einem Mix. Einzelne Parts editiert er und setzt schon Anfang der 80er Jahre Sampler ein (damals noch mit ledigich vier Sekunden Speicher). Die Disco-Hochzeit im Cosmos dauert bis 1984. Dann schließt der Club und Baldelli muss sich nach einem neuen Job umsehen.

Die kommenden 15 Jahre legt er weiterhin regelmäßig auf. Als Ex-Resident des berühmten Cosmic braucht er sich um Engagements keine Sorgen zu machen. Aber erst rund 20 Jahre nach diesen legendären Nächten beginnt Daniele Baldelli die eigene Vergangenheit auf CD aufzuarbeiten.

2005 erscheint der Mix "Daniele Baldelli Presents Baia Degli Angeli 1977-1978" und zwei Jahre später der Doppelpack "Cosmic - The Original 1979-1984" sowie "Daniele Baldelli Presents Baia Degli Angeli 1977-1978 Volume 2". Darauf sind unter anderem Italo-Superstar Cerrone, New Wave-Legende Fad Gadget und Boy Georges Culture Club zu hören. Zudem entstehen einige Maxi-Produktionen im Studio von Baldelli.

2008 wird Daniele Baldelli vom belgischen Label Eskimo Recordings zusammen mit dem ebenfalls aus Italien stammenden DJ Marco Dionigi für die Compilation "Cosmic Disco?! Cosmic Rock!!!" verpflichtet. Die Erinnerung lebt also munter weiter.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare